https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/technik-schnelle-flitzer-nicht-nur-fuer-kinder-1195708.html

Technik : Schnelle Flitzer, nicht nur für Kinder

Carrera nennt seine Digtalbahn "Evolution Pro-X". Sie wirkt etwas nobler als die anderen, ihre Schienen (sie sind breiter als die der Konkurrenz) und vor allem die detailreichen Wagen sehen mehr nach Modell als nach Spielzeug aus und schnurren mit vornehmem Sound und gefedertem Leitkiel über die Strecke. Dafür ist das Zusammenstecken und Verriegeln der Fahrbahnstücke mit Fummelei verbunden.

Fehlstarter werden entlarvt

Carrera erlaubt den Einsatz von bis zu vier Fahrzeugen auf einer zweispurigen Bahn. Wie bisher ist der Daumen am Handregler fürs Gasgeben zuständig, der Knopf für den Spurwechsel wird mit dem Zeigefinger betätigt. Das funktioniert (solange nicht grelles Sonnenlicht auf die Bahn fällt) auch bei Höchstgeschwindigkeit tadellos, und wer beim Countdown einen Fehlstart verursacht, den entlarvt die "Blackbox". Dann wird für alle die Stromzufuhr unterbrochen, und der Wagen des ertappten Sünders ruckt ein Stück nach vorn.

Bei Tecnitoys und Scalextric dürfen sogar bis zu sechs Autos gleichzeitig unterwegs sein. Die Bahnen dieser Hersteller sind kinderleicht zusammenzustecken. Die Regler liegen wie ein Pistolengriff in der Hand, hier gibt der Zeigefinger Gas, während der Daumen für den Spurwechsel zuständig ist. Scalextric hat noch einen dritten Knopf zum Bremsen. Tecnitoys punktet bei seinem "SCX"-Digitalsystem mit attraktiven Tourenwagen, die zwar recht laut rumoren, aber dafür über kräftige Xenon-Beleuchtung verfügen - ein toller Effekt.

Auch die modernen Autorennbahnen bleiben auf dem Teppich

Auf jeder der vier mitgelieferten Kreuzweichen ist - anders als bei der Konkurrenz - ein Schienenwechsel in beide Richtungen möglich, was für besonders interessante Rennen sorgt. Die Höchstgeschwindigkeit ist in zwei Stufen einzustellen, die langsamere empfiehlt sich für kleinere Kinder. Um mehr als die drei mitgelieferten Wagen einsetzen zu können, muß man außer weiteren Autos und Geschwindigkeitsreglern auch einen zusätzlichen elektronischen Baustein kaufen. Bei "Sport Digital" von Scalextric ist dafür ein Zusatz-Trafo erforderlich. Wie bei Carrera stecken zwei Autos in der Startpackung, die beiden Porsche Boxster sind eher schlicht gestaltet, haben jedoch sehr leise Antriebe sowie ein prima Fahrverhalten. Scalextric hat den Spurwechsel in die Kurven plaziert, so daß man - ganz wie die Profis - außen ansetzen und dann nach innen ziehen kann. Weitere Besonderheit: Die Anlage bietet sieben Rennarten an, die man an der Basisstation (mit einem leider sehr kleinen Display) wählen kann: Das reicht von Zeitfahren über Verfolgungsrennen bis zum Ausdauerwettbewerb von theoretisch 7,5 Jahren ohne Pause.

So weit muß man es ja nicht treiben. Das Beste an den modernen Autorennbahnen ist, daß sie trotz der Innovationen auf dem Teppich bleiben und ihren alten Charme in die neue Zeit hinübergerettet haben. Noch immer ist es ein Spielzeug, das Großen und Kleinen Spaß macht, das Kinder, Väter und Mütter zusammenbringt. Mit dem Vorteil, daß jetzt alle gleichzeitig am Drücker sein können.

Weitere Themen

Topmeldungen

Hamburg: Ein Airbus-Transportflugzeug vom Typ Beluga fliegt im Landeanflug auf das Werksgelände in Finkenwerder über ein riesiges Containerschiff.

Milliardär Gianluigi Aponte : Das Meer ist nicht genug

Gianluigi Aponte, Gründer des Weltmarktführers MSC, greift mit der Lufthansa nach dem Nachfolger der Airline Alitalia. Nicht nur in der Seefahrt hat er seine Finger im Spiel. Wer ist der diskrete Milliardär?