https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/silvester-verlaengert-eine-schaltsekunde-mehr-zeit-1744966.html

Silvester verlängert : Eine Schaltsekunde mehr Zeit

  • Aktualisiert am

Die erste Nacht des Jahres dauert eine Sekunde länger Bild: dpa

Mit einer kleinen Extraportion Zeit beginnt das neue Jahr. Eine Stunde nach dem Jahreswechsel werden alle Funkuhren eine Sekunde innehalten. Diese Schaltsekunde ist notwendig, weil Erde und Atomuhren nach drei Jahren wieder zu sehr aus dem Gleichtakt gekommen sind.

          1 Min.

          Drei Jahre lang ging es ohne. Doch nun ist es wieder soweit. In der kommenden Silvesternacht werden die (Funk-)Uhren nach 0:59:59 beim nächsten Sekundentick nicht auf ein Uhr springen, sondern kurz innehalten und eine kleine Portion Extrazeit einbauen: eine Schaltsekunde.

          Der Internationale Erd-Rotations-Service (IERS) in Paris hat der koordinierten Weltzeit diese Zugabe verordnet, da unsere Erde wieder etwas aus dem Takt gekommen ist. Sie hinkt nämlich der Zeit aus den Atomuhren hinterher. Diese unsere besten Zeitmesser "ticken" zwar höchst gleichmäßig, kümmern sich aber nicht um irdische Unregelmäßigkeiten: Denn unsere Erde schwankt und torkelt stets ein wenig vor sich hin und wird in ihrer Drehbewegung sogar tendenziell langsamer; so wirken Ebbe und Flut wie eine permanent schleifende Bremse.

          Abstrakte Atomzeit und „koordinierte Weltzeit“

          Wird die Erde jedoch langsamer, dehnen sich die Tage, was sich über Jahrhunderte hinweg durchaus bemerkbar macht. Schaltsekunden machen deshalb aus der eher abstrakten Atomzeit die "koordinierte Weltzeit".

          Silvester : Verkauf von Feuerwerk gestartet

          Wie unregelmäßig sich die Erde dreht, sieht man daran, dass zwischen 1999 und 2006 sieben Jahre vergehen mussten, bis eine Schaltsekunde nötig wurde; diesmal sind es nur drei Jahre. Für den Neujahrstag 2009 hat der IERS, der die Drehung der Erde über astronomische Messungen verfolgt und auswertet, nun die 24. Schaltsekunde seit dem Beginn der koordinierten Weltzeit angeordnet. Uhren, die in Übereinstimmung mit der gesetzlichen Zeit gehalten werden sollen, müssen daher um eine Sekunde angehalten werden. In Deutschland liefert die Physikalisch-Technische Bundesanstalt das Zeitsignal.

          Zur „Darstellung der gesetzlichen Zeit“ und speziell zu Schaltsekunden finden Neugierige viele Informationen auf den Internetseiten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt unter: http://www.ptb.de/zeit

          Weitere Themen

          Ein Viertel mehr oder weniger

          Nissan Juke Hybrid : Ein Viertel mehr oder weniger

          Nissan bietet sein kleines SUV Juke von September an auch mit einem Hybridsystem an. Erste Probefahrten zeigten ein gutes Zusammenspiel der Systeme, angefahren wird immer elektrisch, später schaltet sich der Verbrenner zu.

          Auf Speed

          Schlusslicht : Auf Speed

          Die Parteien entdecken neue Kernkompetenzen. Triebwerke für die Luftwaffe werden zur Erfolgsmeldung. Bahn und Lufthansa machen die Langsamkeit zum Programm. Aussteigen, wäre das was?

          Topmeldungen

          Die fünfte Anhörung des Untersuchungsausschuss zur Kapitol-Erstürmung

          Erstürmung des Kapitols : Trump muss angeklagt werden

          Auch wenn der Prozess gegen den ehemaligen Präsidenten eine Belastungsprobe für die Demokratie wird: Der amerikanische Rechtsstaat muss demonstrieren, dass niemand über dem Gesetz steht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.