https://www.faz.net/-gyg
Kleinstarbeit: Reiben über der Schüssel oder mit V-Hobel.

Zwei Microplane-Reiben im Test : Ran ans Gemüse

Mit Microplane durch dick und dünn: Wir haben eine Schüsselreibe und eine mit verstellbaren V-Hobel ausprobiert. Eine Sache gefiel uns nicht so gut.

Nicht mehr als 30 : Irrflug

Tempo 30 flächendeckend - das kann heiter werden. Erfahrungen mit einer Farce von Verkehrsberuhigung.

Stromausfall in Dresden : Funkenflug

Da war aber was los im Netz. In der vergangenen Woche ist es gleich in zwei Städten zu großflächigen Stromausfällen gekommen. Die Beispiele zeigen: Wenn uns die Stabilität des Stromnetzes wichtig ist, reicht es nicht, sich nur auf die Energiewende als Blackout-Gespenst zu konzentrieren.

Autobahnbaustellen : Die Linke

Kennt jeder: Autobahn-Baustelle, die Fahrbahn teilt sich. Soll man sicherheitshalber die rechte nehmen? Oder auf der linken ein paar Sekunden gutzumachen versuchen? Das kann schiefgehen.
Der Skipper bleibt an Land: unbemanntes Solarboot

Segelschiff misst : Blick auf den Meeresgrund

Mit selbstfahrenden Segelschiffen lässt sich der Meeresgrund zu vertretbaren Kosten vermessen. Das ist wichtig für die Beobachtung von Strömungen.
Sprudelnde Durstlöscher gibt’s über einen kleinen Umweg auch direkt aus dem Wasserhahn.

Wassersprudler im Test : Für ein bisschen mehr Zisch

Wer Wasser spritzig mag, aber keine Kisten schleppen will, kann inzwischen unter vielen Sprudlern wählen. Bei SodaStream möchte man aber Marktführer bleiben und schickt ein Modell ins Rennen, mit dem sich Kunden nicht mehr zwischen Kunststoff- und Glasflaschen entscheiden müssen.

Neue Produkte von Samsung : Putzkolonne aus Korea

Samsung saugt, lüftet, desinfiziert und leert noch den Staubbehälter. Die Koreaner kümmern sich engagiert um den Haushalt – was nicht immer günstig ist.

Seite 6/41

  • Das weiße Licht der LED zerreißt die Dunkelheit.

    Besseres Licht am Auto : So kommt die Erleuchtung

    Mehr Licht vor dem Auto, weil die Halogenlampen zu funzelig sind? Das geht, mehrere Lösungen stehen zur Wahl. Doch schlechter Rat kann da teuer werden.
  • Wasser wird in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten, wie hier im Versuchsaufbau des DLR in Stuttgart. Je nach Verfahren ist das mehr oder weniger umweltfreundlich.

    Produktion von Wasserstoff : Noch grün hinter den Ohren

    Sauber hergestellter Wasserstoff steht am Anfang seiner Karriere. Für die Produktion stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl. Welches wird das Rennen machen, und wer wird davon profitieren?
  • Kraft getankt: Wie viel Energie die Batterie speichert, hängt vom Elektrolyt und der Größe der Tanks ab. Diese hier im Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT in Pfinztal fassen 20 Megawattstunden.

    Redox-Flow-Energiespeicher : Saubere Lösungen

    Redox-Flow-Batterien haben einige Vorteile, vor allem kann ihre Kapazität mit größeren Tanks beliebig erweitert werden. Doch die flüssigen Elektrolyten waren bisher nicht umweltfreundlich genug. Das könnte nun anders werden.
  • Eine gerade Treppe ist relativ leicht mit einem Lift zu bestücken, doch die Höhe der Stufen und der Grad der Steigung differieren immer.

    Treppenlifte : Nicht ohne Probefahrt

    Treppensteigen ist im Alter oft ein Problem. Treppenlifte versprechen hier Abhilfe. Doch der Kauf will gut und gründlich geplant werden.
  • Umgedacht: Solaranlagen können auch nach dem Ende ihrer Förderung für grüne Energie sorgen.

    Schluss mit Sonne : Wenn die Solaranlage aus der Förderung fällt

    Nach 20 Jahren ist Schluss mit dem garantierten EEG-Geldfluss. Damit versiegt 2021 für die ersten Besitzer privater Solaranlagen die Förderung. Aber was nun, etwa alle Platten vom Dach reißen? Es gibt bessere Optionen.
  • Akku-Walzer: Der Tank für das Schmutzwasser sitzt zwischen den Rollen, er wird mit der großen Fußtaste freigegeben.

    Hartbodenreiniger von Kärcher : Feuchter Tanz auf dem Parkett

    Die Wohnung saugen und wischen – mit nur einem Gerät und in der Hälfte der üblichen Zeit. Das Versprechen des schnurlosen Hartbodenreinigers von Kärcher klingt verlockend. Wir haben es auf die Probe gestellt.
  • Stare im Schwarm: Icarus will die Gruppendynamik von Tieren verstehen.

    Beobachtungssystem Icarus : Im Orbit der Tiere

    Singvögel in Deutschland, Flughunde im tropischen Afrika, Ziegen am Ätna. Das Projekt Icarus will Tiere beobachten. Es könnte zur kleinen wissenschaftlichen und technischen Revolution werden.
  • Allein mit der Maschine: Auch die Deutschfranzösin Isabelle Joschke überlässt das Steuern dem Autopiloten. Es gibt an Bord ganz anderes zu tun.

    Bootstechnik der Vendée Globe : Steuerfrei

    Die Solosegler der Vendée Globe brauchen ihre Kraft und Konzentration für wichtigere Aufgaben als das Steuern. Diesen Dauerjob übernimmt ein Automat. Mit zahlreichen Sensoren an Bord vernetzt, macht er das besser, als es der Mensch je könnte.
  • Wasserfarbe: Die diesellose Pistenraupe von Prinoth lernt laufen.

    Pistenraupe ohne Diesel : Schneewalzer mit Wasserstoff

    Der Südtiroler Hersteller Prinoth will Pistenraupen bauen, die ganz ohne Diesel auskommen. Ein erstes Konzeptmodell probt schon einmal den Einsatz.
  • Deacon V-Werks von Völkl : Es geht vorwerks

    Der getunte Ski: Mit dem Deacon V-Werks streckt sich Völkl ans Limit. Und demonstriert, welche Überlegungen in der Konstruktion von Alpinbrettern stecken.
  • Man kann nicht nur viel in Kupfer kochen, sondern auch viel darüber schreiben.

    Buch über Kupfergeschirr : Kulinarische Kupferkultur

    Es gibt viele Freunde von Kupfergeschirr. Das besondere an dem Material ist seine Wärmeleitfähigkeit. Wer das Buch „Kochen in Kupfer“ liest, erfährt nahezu alles über das Geschirr.
  • So zerkleinert man Zwiebeln : Heul doch!

    An ihr kommt keiner vorbei. Denn mit der Zwiebel starten viele Rezepte. Also muss jeder Koch sein Verfahren finden, sie zu zerkleinern. Eigentlich gibt es nur zwei: Messer oder Maschine. Welches ist besser?
  • Stahlseilakt: Der Operator an der Winde ist das Bindeglied zwischen Luftfahrt und Medizin.

    Einsatz mit der Seilwinde : Übung macht den Bergretter

    In gebirgiges Gelände kommt ein Notarzt nicht mit dem Auto. Kann selbst ein Hubschrauber dort nicht landen, gelangt der Retter mit der Seilwinde zum Unfallopfer.
  • Nordischer Typ: Odin-Jacke von Helly Hansen

    Jacke von Helly Hansen : Beim Odin

    Wasserabweisend soll sie sein, und natürlich besonders umweltfreundlich: „Lifa“ verspricht, den Spagat zu meistern. Mit der norwegischen Nobelfaser am Leib kann es in die Berge gehen.
  • Kleinteilig: Geschreddertes wandert in den Kreislauf für Kunststoffabfälle.

    Recycling von Plastikbauteilen : Die Kunst, Stoffe zu zerlegen

    Jedes Fahrzeug steckt voller Plastikbauteile. Die Kunststoffe werden immer komplexer, und damit auch immer schwerer zu recyceln. Ein Konzept des Karlsruher Instituts für Technologie bringt nun Fortschritt in die Sache.
  • Das Geheimnis des eigenen Ofens, zu welcher Gruppe er denn wohl gehört, ist rasch gelüftet.

    Ende für ältere Kaminöfen : Und schon ist der Ofen aus

    Wer einen Kaminofen besitzt, sollte einmal auf das Typenschild schauen. Von Januar an dürfen viele älteren Modelle nicht mehr betrieben werden. Wir zeigen, welche von der Regelung betroffen sind, und wie man das Problem lösen kann.
  • Serienreif: An der Hochschule Wildau wurde ein Prototyp des Rotationsverdampfers entwickelt.

    Rotierendes Kleinkraftwerk : Der Dreh mit dem Kessel

    Die Idee, Abwärme in Strom zu verwandeln, ist alt. Doch oft sind entsprechende Anlagen einfach zu groß. Ein rotierendes Kleinkraftwerk könnte das Problem dank seiner neuen und ungewöhnlichen Bauweise lösen.
  • Addi Express Kingsize, links im Bild Reihenzähler und die Nadel, die den Faden greift, vorne der Umschalthebel für Reihen- und Rundenstricken, rechts die Kurbel.

    Strickmaschine im Test : Insta-Herzchen zur Belohnung

    Stricken war schon vor Corona beliebt. Nun ist das klassische Heimwerken noch mehr im Kommen. Bis ein Pullover fertig ist, dauert es allerdings. Geht es mit einer Strickmaschine schneller?