https://www.faz.net/-gy9-9uofb

Märklin 1 im Maßstab 1:32 : Fit mit 50

  • -Aktualisiert am

Messing und Zink: Technologiemodell einer Dampflok der Baureihe 41 Bild: Peter Thomas

Vor einem halben Jahrhundert hatte die heutige Märklin 1 im Maßstab 1:32 ihr Comeback. Heute ist die Nenngröße 1 das Segment im Märklin-Programm mit dem höchsten Digitalisierungsgrad.

          4 Min.

          Von wegen Revolution: Als Märklin 1969 eine Modellbahn der Nenngröße 1 (Maßstab 1:32, Spurweite 45 Millimeter) ins Programm aufnahm, rollte die Neuheit zwar in eine mächtig studentenbewegte Zeit hinein. Eigentlich kehrten die Göppinger damals aber zu ihren Wurzeln zurück. Denn ein Vorläufer der 1 stand am Anfang der Modellbahnproduktion des schwäbischen Familienunternehmens. Der dazugehörenden Uhrwerklokomotive mit der eigenwilligen Achsfolge A1 (großes Treibrad, gefolgt von einem kleinen Laufrad) verliehen die Fans im ausgehenden 19. Jahrhundert den Spitznamen „Storchenbein“. Nach langer Konjunktur mit Blütezeit in den 1920er und 1930er Jahren war Ende der 30er Schluss mit der großen und teuren Modellbahn im Maßstab 1:32. Die Zukunft schien kleineren Formaten zu gehören, besonders der Nenngröße H0.

          Warum Märklin vor 50 Jahren trotzdem die Rückkehr wagte? Ein Grund dürfte die Treue der Kunden gewesen sein. So hieß es im Katalog von 1969: „Vor gut 30 Jahren haben wir die letzten großen Modelleisenbahnen in Spur-1-Größe verkauft. Aber die Erinnerung an diese schöne große Bahn hat die Jahrzehnte offenbar überdauert. Anders können wir uns die vielen Anfragen, die in steigendem Maße bei uns eingehen, nicht erklären. Diesen zahlreichen Wünschen haben wir nun entsprochen und eine neue Märklin Modelleisenbahn Spur 1 herausgebracht.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die sagenhafte Superyacht : Abenteuer on the rocks

          Keiner dieser Gin-Paläste: Mit „Ragnar“ kreuzt eine der ungewöhnlichsten Yachten über die Ozeane. Sie kann Eis brechen und der Forschung helfen.
          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.