https://www.faz.net/-gy9-a6i1x

Japanische Messer im Vergleich : Schöne Aufschneider, die Japaner!

Sechs japanische Messer Bild: Hersteller / F.A.Z.

Ein japanisches Messer darf in der Küche nicht fehlen. Doch was heißt das? Hat es eine bestimmte Form, oder wurde es in Nippon geschmiedet? Wir gehen zur Hand.

          6 Min.

          Ein Messer ist erst einmal nur ein Messer. Es soll gut in der Hand liegen und scharf sein. Exemplare mit diesen Eigenschaften gibt es auf der ganzen Welt. Nun haben aber Messer aus unterschiedlichen Ländern auch unterschiedliche Formen, weil jede Kochkultur andere Ansprüche an die Zerkleinerung der Lebensmittel stellt. In der japanischen Küche herrscht wohl die größte Vielfalt an Arten von Klingen. Die Köche aus Fernost schneiden und zerkleinern Fisch, Fleisch und Gemüse mit verschiedenen Techniken. Stellvertretend für diese Kunst wird meist der Sushi-Meister genannt, dessen Ausbildung rund zehn Jahre dauert und der mit knapp einem Dutzend Messer hantiert.

          Marco Dettweiler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Nicht nur solche Geschichten haben dafür gesorgt, dass japanische Messer in der westlichen Kultur als etwas Besonderes gelten, ihnen wird oft die beste Qualität zugesprochen. In den achtziger Jahren konnten sie westliche Starköche schlichtweg dadurch überzeugen, dass sie aufgrund des hochwertigeren Stahls schärfer waren als die europäische Konkurrenz. Der Westen hat mittlerweile aufgeholt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, im Januar in Berlin

          Verfassungsschützer Haldenwang : „Corona ist nur der   Aufhänger“

          Die Corona-Proteste stellen den Verfassungsschutz vor Herausforderungen. Präsident Thomas Haldenwang spricht im Interview über eine neue Szene von Staatsfeinden, sein Problem mit dem Messengerdienst Telegram und Maulhelden im Netz.
          In Wismar entsteht das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Doch jetzt sind die MV Werften pleite.

          Kreuzfahrt-Tourismus : Traumschiffe in Not

          Klimakrise, Insolvenzen wie die der MV-Werften in Rostock und die Pandemie: War es das mit dem Kreuzfahrt-Boom? Die Branche steht vor existenzbedrohenden Herausforderungen.