https://www.faz.net/-gy9-ags2g

Eriba Touring Wohnwagen : Chapeau, Herr Troll

Ein Bild der Harmonie: Der Eriba Touring 530 folgt dem Toyota RAV 4 brav. Bild: Lukas Weber

Der Eriba Touring ist ein ungewöhnlicher Caravan im Retrodesign. Sein Aufstelldach hat Vor- und Nachteile. Hinter einem Toyota RAV 4 machte der Touring eine gute Figur.

          4 Min.

          Wenn ein Hersteller richtig Glück hat, wird sein Produkt zum Kultobjekt. Dazu gehört eine Portion Eigenständigkeit, wie sie etwa die Ente von Citroën oder der Käfer von VW besaßen. Mit Wohnwagen ist das vielleicht schwerer als mit Autos, was soll an einer kompakten Behausung am Haken schon Besonderes sein? Wer danach sucht, findet sie dennoch, der etwas andere Caravan ist ein sündhaft teurer Airstream mit glänzender Aluminiumhülle oder eine eiförmige Knutschkugel namens T@b.

          Lukas Weber
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Oder halt ein Eriba Touring. Dessen besonderes Kennzeichen ist ein Hubdach aus GFK, und viele Besitzer grüßen während der Fahrt entgegenkommende Gleichgesinnte. Das Konzept geht auf die Fünfzigerjahre zurück, es stammt aus dem Flugzeugbau: Ein stabiler Käfig aus Stahlrohr ist mit Aluminium beplankt, das macht die Konstruktion nicht nur robust, sondern schützt die Bewohner auch vor Blitzschlag. Die an einen Schiffsbug erinnernde Front mit zwei großen Fenstern und die dank des Hubdachs geringe Höhe während der Fahrt versprechen einen niedrigen Luftwiderstand, zusammen mit einem relativ niedrigen Gewicht sollte das dem Treibstoffverbrauch zugutekommen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Demonstranten knien in Frankfurt vor einer Polizeikette

          Impfgegner und Anthroposophie : Höhere Einsichten dank Rudolf Steiner?

          Nach eigener Einschätzung verfügen sie über Spezialwissen, das allen anderen abgeht. Die Milieus der Anthroposophen und der „Querdenker“ haben viele Berührungspunkte. In der Pandemie macht das vieles schwerer.
                        Bald in der Luftwaffe? Eine amerikanische F-18 beim Katapultstart vom Flugzeugträger USS Carl Vinson

          Nukleare Teilhabe : Poker um den Atom-Bomber

          Nach der Einigung im Koalitionsvertrag muss entschieden werden: Sollen amerikanische Bomber oder deutsche Eurofighter in Zukunft die nukleare Teilhabe sichern?
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.