https://www.faz.net/-gy9-a3cdc

Fahrbericht Lapierre Xelius : Für die Dame aus Dijon

Lapierre Xelius SL Women Bild: Appel

Das Lapierre Xelius wirft sich mit hübschen Details und einer ungewöhnlichen Idee in den Wettbewerb. Das Rad passt gut zu ambitionierten Freizeitfahrerinnen, die gern längere Strecken zurücklegen.

          2 Min.

          Aus dem Burgund kommen Spitzenweine, und Dijon ist immer eine Reise wert. Dass dort seit 1946 ein Fahrradhersteller mit höheren Ansprüchen sitzt, ist womöglich weniger bekannt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat Gaston Lapierre dort seine Firma auf zwei Rädern gegründet, mittlerweile ist sie in der größeren und unpersönlicheren Accell-Gruppe aufgegangen.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Was die an ungewöhnlichen Lösungen und leichtem Bau interessierten Tüftler vor Ort nicht hindert, weiterhin persönlich Hand anzulegen. Alle Räder werden in Frankreich von erfahrenen Monteuren zusammengebaut, die einen Qualitätspass unterschreiben, der jedem Fahrrad beiliegt, verkündet Lapierre nicht ohne Stolz und bezeichnet seine Truppe als Team von Ingenieuren und Fahrradverrückten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.