https://www.faz.net/-gy9-aajx6

Bürostuhl Marva von Girsberg : Heimeliges Homeoffice

Bürostuhl Marva des Herstellers Girsberger aus der Schweiz Bild: Hersteller

Wirkt wohnlich: Marva heißt der neue Bürostuhl von Girsberger. Form und Materialien passen prima in die Altbauwohnung. Auch der Preis ist attraktiv.

          1 Min.

          Den können wir uns auch für zu Hause vorstellen, den neuen Bürostuhl Marva des Herstellers Girsberger aus der Schweiz. Marva wirkt irgendwie wohnlich, der Stuhl passt in eine schicke Altbauwohnung mit Parkett, und dieser Eindruck mag sowohl aus seinen runden, weichen Formen resultieren wie auch aus der Stoffbespannung. Die konkav geformte Rücklehne ist optional auch mit Netz statt Polster erhältlich, die gepolsterte Variante ist vollständig mit Stoff bezogen.

          Michael Spehr
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Unter der runden Sitzfläche sind die Bedienelemente gut versteckt: Mit Schiebern auf der rechten Seite ändert man die Sitzhöhe und die Sitztiefe, und mit dem Pendant auf der linken Seite justiert man die Rückenlehne. Die ist wahlweise fixiert oder erlaubt dank einer Synchronmechanik mit automatischer Federkrafteinstellung das Zurücklehnen. Allerdings muss dazu ein gewisser Widerstand überwunden werden. Auf diese Weise sitzt man eher aufrecht, das Entspannen muss also bewusst gestartet werden. Der Sitzwinkel lässt sich stufenlos einstellen.

          Die ebenfalls höhenverstellbaren und in mehreren Varianten erhältlichen Armlehnen haben eine Auflage aus Polyurethan oder Kunststoff. Der Fuß mit fünf Sternen ist in verschiedenen Aluminiumvarianten erhältlich, ferner gibt es Rollen mit Radblenden für harte oder weiche Böden. Eine Variante mit Gleitern statt Rollen und Fußring ist eine weitere Option.

          Der Fuß mit fünf Sternen ist in verschiedenen Aluminiumvarianten erhältlich. Bilderstrecke
          Bürostuhl Marva von Girsberg : Heimeliges Homeoffice

          Uns hat Marva während einiger Zeit des Ausprobierens gut gefallen. Mit seinen flexiblen Möglichkeiten der individuellen Anpassung bietet er den Komfort eines großen Bürostuhls, ohne im Heimbüro zu mächtig zu wirken. Erstaunlich günstig ist der Preis. Die Variante mit Netzrücken beginnt bei rund 500 Euro, mit Polsterrücken ist der Stuhl nur wenig teurer. Das Design stammt von Mathias Seiler, der an der Hamburger Hochschule für bildende Künste bei Dieter Rams studierte.

          Weitere Themen

          Auf ein Taycan Cross Turismo Video-Seite öffnen

          Porsche : Auf ein Taycan Cross Turismo

          Porsche ist mehr als zufrieden mit dem Markterfolg des rein elektrischen Taycan. Und wem die sportliche Limousine schlicht zu unpraktisch ist, dem soll jetzt der Taycan Cross Turismo auf die Sprünge helfen.

          Gutes auf die Ohren

          Apple Music : Gutes auf die Ohren

          Dreidimensional und verlustfrei abgeliefert: Der Streamingdienst Apple Music bietet künftig besseren Klang und Dolby Atmos. So will man anspruchsvolle HiFi-Freunde locken.

          Topmeldungen

          Marokkanische Migranten am 18. Mai bei der Ankunft in Ceuta

          Migration aus Marokko : Ansturm auf Ceuta

          Tausende Menschen sind innerhalb eines Tages in die spanische Exklave Ceuta geströmt. Die politische Botschaft aus Rabat: Ohne Marokko lässt sich der Kampf gegen die illegale Migration nach Europa nicht gewinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.