https://www.faz.net/-gy9-9knxt

Tech-Talk : Das Ende naht

  • -Aktualisiert am

Apple bringe demnächst neue Airpods, wissen die Gerüchteküchen des Internets. Die Akkus der derzeitigen Modelle verlieren allmählich ihre Ladeleistung.

          1 Min.

          Seit etwas mehr als zwei Jahren sind Apples kleine weiße Ohrhörer im Handel. Anfangs schüttete die Netzgemeinde Spott und Häme über die Airpods. Sie sähen aus wie eine Oral-B-Zahnbürste, und man würde die winzigen Stöpsel sofort verlieren.

          Heute sieht die Welt anders aus. Die Airpods sind ein Kultobjekt, das am liebsten rund um die Uhr im Ohr steckt. Ob man nun Musik hört oder nicht. Eine städtische Elite trägt sie souverän auf dem Rad, im Café und während des Schulstreiks. Dass sie schlecht sitzen oder herausfallen würden, davon ist nicht mehr die Rede. Ihr Design-Erfolg zeigt sich nicht zuletzt darin, dass mehrere Dutzend Klone chinesischer Provenienz auf den einschlägigen Plattformen zu haben sind.

          Apple bringe demnächst neue Airpods, wissen die Gerüchteküchen des Internets. Die Akkus der derzeitigen Modelle verlieren allmählich ihre Ladeleistung. Wer seine Airpods jeden Tag trägt, bemerkt die geringer werdende Nutzungsdauer. Das ist nicht zu ändern, und bei den nur vier Gramm wiegenden Ohrenstöpseln ist ein Akkutausch durch den Nutzer nicht vorgesehen. Je kleiner die Technik, desto geringer leider die Nachhaltigkeit.

          • HINWEIS DER REDAKTION Ein Teil der in Technik & Motor besprochenen Produkte wurde der Redaktion von den Unternehmen zu Testzwecken zur Verfügung gestellt oder auf Reisen, zu denen Journalisten eingeladen wurden, präsentiert.
          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Der Rede wert

          Schlusslicht : Der Rede wert

          Manchmal sind wir Rechthaber. Das macht nicht immer Spaß, aber wenn es halt so ist?

          Topmeldungen

          Brexit-Reaktionen in Brüssel : Demonstrative Gelassenheit

          Das nächste Brexit-Chaos in London? In Brüssel gibt EU-Ratspräsident Donald Tusk einen gelassenen Ton vor. Bis zur Entscheidung über das Verlängerungsschreiben werden wohl noch einige Tage vergehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.