https://www.faz.net/-gy9-9dp69

Tech-Talk : Sauber entsorgt

  • -Aktualisiert am

Die meisten Sachen verlieren mit der Zeit an Wert. Wenn sie abgenutzt sind, werden sie entsorgt – sollen sich doch die anderen darum sorgen. Das machen sie offenbar mit Vergnügen.

          1 Min.

          Die meisten Sachen verlieren mit der Zeit an Wert. Wenn sie abgenutzt sind, werden sie entsorgt – sollen sich doch die anderen darum sorgen. Das machen sie offenbar mit Vergnügen, der dem Sperrmüll übereignete Auspuff in zwei Teilen fand binnen Sekunden einen Liebhaber.

          Die vom Rost zerfressene Abgasanlage eines alten Suzuki gammelte drei Jahrzehnte im Keller. Was macht der Mensch mit solch nutzlosem Schrott? Als wir ihn fragen wollten, war er schon auf dem Weg nach Polen. Warum man solche Leute Müllspecht heißt, wissen wir auch nicht. Falls es darum geht, dass sie so gut wie alles außer Kunststoff aufpicken, wären es eher Tauben. Oder Geier, dem Nachbarn haben sie mal die Gartenmöbel abgeholt – seine Veranda liegt nah an der Straße. Unlängst fragte uns einer, ob wir helfen könnten, den gusseisernen Heizkörper in den Transit zu hieven.

          Und ob wir zum Herd vielleicht noch ein Ceranfeld hätten? Elektrik und Elektronik sind im Handumdrehen weg. Was wird wohl aus dem Kühlschrank, wenn das Verwertbare ausgeschlachtet ist? Andererseits gönnen wir dem alten Sofa ein zweites Leben im Ural. Denn was noch zu gebrauchen ist, kann kein Abfall sein. Die zwei Bremsscheiben mit Edelrost sind jedenfalls gerade dem Sperrmüll entgangen. Sie verdienen zu Hause eine Chance, vielleicht als Blumenkübel?

          • HINWEIS DER REDAKTION Ein Teil der in Technik & Motor besprochenen Produkte wurde der Redaktion von den Unternehmen zu Testzwecken zur Verfügung gestellt oder auf Reisen, zu denen Journalisten eingeladen wurden, präsentiert.
          Lukas Weber

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Wenn 100 PS zu wenig sind

          Hyundai i10 N geprüft : Wenn 100 PS zu wenig sind

          Hyundais i10 N knallt und trinkt. Mit dem N schmücken sich die GTI der Koreaner, der sich in dieser stärksten Variante mit 100 PS begnügen muss. Er verbraucht im Durchschnitt etwa 7,4 Liter.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.