https://www.faz.net/-gy9-abg24

Schlusslicht : Risultato negativo

Risultato negativo Bild: Jens Gyarmaty

Von Deutschland lernt die Welt, wie man eine Pandemie bekämpft. Italien? Italienisch? Da könnte ja jeder kommen.

          1 Min.

          Es ist Zeit, die Welt an den Wert deutscher Gründlichkeit zu erinnern. Der Kampf gegen das Virus wogt hin und her, am Ende sind allein Gründlichkeit und eisernes Festhalten an Vorschriften geeignet, zum Erfolg zu führen.

          Walter Wille
          Redaktion „Technik und Motor“

          Ein Beispiel ernsthafter Pandemiebekämpfung liefert eine große deutsche Fluggesellschaft. LH 279 von Mailand nach Frankfurt macht sich zum Start und ein geschäftlich reisender Passagier zum Check-in bereit. Zusammen mit seinen Papieren legt er den Nachweis eines erfolgreich absolvierten Covid-Tests auf den Schalter: „Risultato negativo“. Nein, wird der Reisende belehrt, mit „Risultato negativo“ sei man nicht transportberechtigt. Akzeptiert werden könne solch ein Dokument nur in deutscher, englischer oder französischer Sprache, nicht in italienischer. „Resultat negativ“, „result negative“ oder „Résultat négatif“ gut, „Risultato negativo“ schlecht.

          Vergeblich schaut sich der Abgewiesene nach jemandem um, der aus der Deckung springt und „Willkommen bei . . . Verstehen Sie Spaß?“ ruft. Nun schon etwas nervös, sucht er Hilfe in der Flughafen-Apotheke. Als die Apothekerin, nach kurzem Nachdenken, ein Fläschchen Tipp-Ex herbeiholt und versucht, das o von negativo unauffällig zu überpinseln, ist der Reisende gerührt angesichts der Hilfsbereitschaft und des italienischen Pragmatismus, doch gewinnt die Befürchtung oberhand, dass er Deutschland an diesem Tag nicht erreichen wird.

          Die Geschichte hat noch einige Facetten, machen wir es kurz: Reisender bucht notgedrungen um, auf eigene Kosten, und landet, abermals getestet, „result negative“, erst einen Tag später in Frankfurt. Konzern bescheinigt ihm auf Beschwerde-E-Mail hin korrektes Verhalten des Personals. Vorschriften eingehalten, Gesunder erfolgreich am Reisen gehindert, alles hat seine Ordnung.

          Weitere Themen

          Die Bilanz des G7-Gipfels in Cornwall Video-Seite öffnen

          Klimawandel und Pandemie : Die Bilanz des G7-Gipfels in Cornwall

          Das Treffen der Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrienationen in Carbis Bay wurde von friedlichen Protesten für eine gerechtere Welt begleitet. Indes zeigten sich die Beteiligten optimistisch, gemeinsam die Pandemie und den Klimawandel zu bewältigen.

          Topmeldungen

          VW-Chefs im F.A.Z.-Interview : „Der Computer ist der bessere Autofahrer“

          Bis 2030 soll das erste Roboterauto von VW vom Band rollen. VW-Markenchef Ralf Brandstätter und Software-Chef Dirk Hilgenberg erklären im Interview, warum sie sicher sind, dass bald niemand mehr auf den Computer als Fahrer verzichten will.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.