https://www.faz.net/-gy9-rel6

: Rennbahn an der Wand

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z. - FOTO DIETER RUECHEL

Ein Wandbild nur für den Männerhaushalt.

          Ehefrauen sind sehr geschmackssicher und deshalb in aller Regel für die Gestaltung der Wohnräume zuständig. Es ist also abzusehen, daß die eine oder andere etwas zusammenzucken wird, wenn sich der Vater mit dem Sohne daranmacht, den schönen großen Wohnzimmerspiegel mit dem feinen Schliff und dem kunstvoll verschnörkelten Rahmen oder den Meister des Expressionismus von der Wand zu nehmen, um statt dessen eine Autorennbahn anzudübeln.

          Was Ehefrauen manchmal fehlt, ist der Sinn für technische Sensationen. Um eine solche handelt es sich nämlich hier: Diese Rennbahn wird an die Wand gehängt und ist dennoch voll funktionsfähig. Die beiden sieben Zentimeter langen Rennautos halten sich mit Hilfe von Magneten an der Bahn und mittels des üblichen Kiels in der Spurrille. Sie rasen im Kreis an der Wand herum und bleiben dennoch haften wie eine Spinne, sofern man es beim Gasgeben mit den Handreglern nicht übertreibt.

          Ein Absturz kann zwar zur Folge haben, daß man Karosserie und Fahrwerk wieder zusammensetzen muß - das geht aber ganz fix. Ersatzautos sind separat erhältlich. Was an dieser Autobahn über das Technische hinaus fasziniert, ist die Tatsache, daß es sich um ein Kunstwerk des Minimalismus handelt, wenngleich nicht alle Ehefrauen dies auf Anhieb erkennen werden. Die Fahrspuren mit Stromleitern und Magnetstreifen sind behutsam in eine edle, 1,50 x 0,50 Meter große satinierte Acrylplatte gefräst. Besonders dekorativ wirkt das durch die Illumination der geschwungenen Linien in leuchtendem Neonblau. Kluge Kinder wissen, wie sie ihrer Mutter dieses Geschenk schmackhaft machen: Sie werden sie mal gewinnen lassen.

          1299 Euro, Pro-Idee, 02 41/10 91 11, www.proidee.de

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Pläne der Senderführung beim HR sind ein Misstrauensvotum gegen die eigenen Mitarbeiter.

          Kurs des Hessischen Rundfunks : Weniger Kultur wagen?

          Beim Hessischen Rundfunk soll das Radio-Kulturprogramm hr2 nach dem Willen der Senderführung verschwinden. Die Argumentation für diesen Schritt ist typisch. Sie zeugt von Verachtung – für die Kultur, die Mitarbeiter und die Beitragszahler.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.