https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/passwort-wahn-koerpersprache-12748907.html
 

Passwort-Wahn : Körpersprache

  • -Aktualisiert am

Ja, wo leben wir denn? Dankenswerterweise wurden wir darüber aufgeklärt, dass der Elendswinter um uns herum seit Weihnachten das „Multi-Device-Zeitalter“ sei.

          1 Min.

          Ja, wo leben wir denn? Dankenswerterweise wurden wir darüber aufgeklärt, dass der Elendswinter um uns herum seit Weihnachten das „Multi-Device-Zeitalter“ sei. In diesem memorieren wir nicht nur wie ein tibetischer Lama das Mantra des Mitgefühls unsere eigene und anderer Leute Iban, um dann zu erfahren, dass die Sepa-Einführung nochmals um sechs Monate verschoben wird. Wir müssen uns auch noch mehr Pins merken oder auf den Zettel in der Zuckerdose schreiben. Dort sind sie und alle unsere W-Lan- und sonstigen Passwörter sowie die Smartphone-Nummern, die man sich genauso wenig merken kann, mindestens so sicher wie auf dem Server eines amerikanischen Herstellers von etwas, das sich Passwort-Manager nennt.

          Unter den Zuckerstückchen lagern unsere privatesten Daten allerdings unverschlüsselt, in Amerika jedoch im Schutze professioneller Kryptographie. Und schon wieder muss man sich ein Passwort, pardon, ein Masterpasswort merken: um sein eigenes Eigentum zu dechiffrieren. Ja, aber wie soll man diese vielen Zahlen und Buchstabenkombinationen eigentlich behalten, vor allem, wenn es im „Multi-Device-Zeitalter“ immer mehr und immer mal wieder andere werden? Nicht zum ersten Mal der gute Rat: gar nicht. Man übt einfach Handbewegungen ein. Die, die man tippend oder wischend auf echten oder virtuellen Tasten von Tastaturen und Touchscreens macht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.