https://www.faz.net/-gy9-7l94b
 

Passwort-Wahn : Körpersprache

  • -Aktualisiert am

Ja, wo leben wir denn? Dankenswerterweise wurden wir darüber aufgeklärt, dass der Elendswinter um uns herum seit Weihnachten das „Multi-Device-Zeitalter“ sei.

          1 Min.

          Ja, wo leben wir denn? Dankenswerterweise wurden wir darüber aufgeklärt, dass der Elendswinter um uns herum seit Weihnachten das „Multi-Device-Zeitalter“ sei. In diesem memorieren wir nicht nur wie ein tibetischer Lama das Mantra des Mitgefühls unsere eigene und anderer Leute Iban, um dann zu erfahren, dass die Sepa-Einführung nochmals um sechs Monate verschoben wird. Wir müssen uns auch noch mehr Pins merken oder auf den Zettel in der Zuckerdose schreiben. Dort sind sie und alle unsere W-Lan- und sonstigen Passwörter sowie die Smartphone-Nummern, die man sich genauso wenig merken kann, mindestens so sicher wie auf dem Server eines amerikanischen Herstellers von etwas, das sich Passwort-Manager nennt.

          Unter den Zuckerstückchen lagern unsere privatesten Daten allerdings unverschlüsselt, in Amerika jedoch im Schutze professioneller Kryptographie. Und schon wieder muss man sich ein Passwort, pardon, ein Masterpasswort merken: um sein eigenes Eigentum zu dechiffrieren. Ja, aber wie soll man diese vielen Zahlen und Buchstabenkombinationen eigentlich behalten, vor allem, wenn es im „Multi-Device-Zeitalter“ immer mehr und immer mal wieder andere werden? Nicht zum ersten Mal der gute Rat: gar nicht. Man übt einfach Handbewegungen ein. Die, die man tippend oder wischend auf echten oder virtuellen Tasten von Tastaturen und Touchscreens macht.

          Weitere Themen

          Gespenstische Stille

          Probefahrt Rolls-Royce Ghost : Gespenstische Stille

          Was Rolls-Royce so Einstiegsmodell nennt: Der neue Ghost ist länger und raffinierter. Rolls-Royce beherrscht die Kunst, bisherige Modelle nie alt aussehen zu lassen und doch frisch zu verführen.

          Topmeldungen

          Kapazitätserhöhung in Person: Vanessa Op te Roodt im Labor in Ingelheim

          Immer mehr Corona-Tests : Deutschlands Labore sind am Limit

          Die Labore in Deutschland werten immer mehr Corona-Tests aus und verdienen gut daran. Doch nun schlagen Laborärzte Alarm: Noch mehr Untersuchungen seien unmöglich. Muss die Teststrategie geändert werden?
          Der belgische Premierminister Alexander De Croo informiert die Bürger nach den Beratungen über verschärfte Corona-Maßnahmen am Freitagabend.

          Corona-Spitzenreiter : Belgien scheut den Lockdown

          Belgien hat die höchste Infektionsrate in Europa. Die Maßnahmen werden verschärft, aber einen Lockdown wird es vorerst nicht geben. Aus Sicht von Fachleuten ist das viel zu wenig.
          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.