https://www.faz.net/-gy9-7yzuo

Škoda Fabia Combi : Sparmobil für Sperrgepäck

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z., Hersteller

Viel Platz für Gepäck, wenig für Sensationen. Wer sich für den neuen ŠkodaFabia Combi entscheidet, kauft sich ganz pragmatisch ein Vernunft-Paket für relativ kleines Geld.

          2 Min.

          Liebe geht häufig durch den kleinen Wagen. Aber seltener durch den kleinen Kombi. Diese Bauart ist beinahe mangels Nachfrage unter dem Druck der kompakten SUV und der knapper geschnittenen Vans wieder vom Markt verschwunden. Aber die Ausnahme heißt Škoda Fabia Combi, von dem seit Markteinführung 2008 rund 1,1 Millionen Exemplare verkauft wurden.

          Auch die neueste Auflage des kompakten Raumwunders basiert auf der jeweils aktuellen Fabia Schrägheck-Limousine und kommt in diesen Tagen frisch auf den deutschen Markt. In drei Ausstattungen, mit der Wahl zwischen zwei Benzinmotoren in drei Leistungsstufen und drei Dieseln in zwei Kraftkategorien. In Verbindung mit Fünf- und Sechsgangschaltgetrieben oder der siebenstufigen VW-Konzern DSG-Box bauen sich siebzehn Combi-Versionen auf. Im Vergleich zur jüngst erneuerten Fabia Limousine kommt der Combi von 13 090 Euro an für die Einstiegsversion 1.0 MPI mit 75 PS/55 kW Active bis zum 20 320 Euro fordernden 1.4 TDI Style mit 105 PS/77 kW jeweils 600 Euro teurer. Nach den Eindrücken aus ersten Probefahrten ist das gut angelegtes Geld nach der Devise: Wenn schon Škoda Fabia, dann Combi.

          Denn im Vergleich zur Limousine und zu seinem Vorgänger erreicht der neue Combi mit Modifikationen im Millimeterbereich neue Proportionen. Er ist mit 4257 Millimeter nur zehn Millimeter länger, aber 31 Millimeter niedriger und 90 Millimeter breiter. In Verbindung mit der strafferen Linienführung, der breiteren Spur mit den bündig abschließenden Rädern in breitrunden Radausschnitten und der Entschlossenheit des Škoda-Designteams, dem Fabia Combi sichtbar die Kante zu geben, ist ein kleiner Flitzer-Kombi entstanden, der auch einen heißeren Namen tragen könnte.

          Dabei hat dieser elegant-sportlichere Auftritt keine unangenehmen Auswirkungen auf die gewohnten Kombiqualitäten. Der ohne störende Vorsprünge geformte Kofferraum ähnelt einer Hochzeitstruhe des Erbhofbauern mit einem Volumen von 530 Liter, bei umgeklappter Rücksitzbank gibt es 1395 Liter und in Fahrtrichtung lassen sich bis 1,55 Meter lange Gegenstände verstauen. Umgeben ist diese pragmatische Konzeption von der gewohnt guten Verarbeitung und ergänzt von der üblichen Infotainment-Versammlung, zu der sich Mitte des Jahres ein fest installiertes Navi mit Touchscreen gesellt. Auch Assistenzsysteme für den unaufmerksamen oder ermüdeten Fahrer sind in den Combi eingezogen. Der Front-Assistent haut im Notfall eigenständig die Bremse rein, und ein weiterer Assistent warnt den Fahrer vor dem Wegdämmern.

          Fahrleistungen und Verbrauch der etwa 1000 bis 1300 Kilogramm wiegenden Combi-Version entsprechen den Werten der kürzeren Limousine. Im Vergleich zum Vorgänger ist das Gewicht je nach Variante und unter Berücksichtigung der Ausstattung um bis zu 61 Kilogramm gesunken. Die Einstiegsversion 1.0 MPI wiegt laut Škoda ohne Fahrer nur 1004 Kilo. Als Sparmeister fahren die mit milden Laufgeräuschen aufwartenden Dreizylinder-Diesel vor, laut Normmessung mit 3,1 Liter für 100 Kilometer in der GreenLine-Variante und 4,7 Liter bei den Benzinern. Alle beschleunigen in 10 bis 15 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, fahren schneller als 170 km/h, die stärksten Benziner und Diesel sind gut für fast 200 km/h.

          Die neuen Qualitäten des Škoda Fabia Combi führen direkt zu den pragmatischen Eigenschaften für einen ruhigen Alltagsbetrieb jenseits von spektakulären Sensationen. Einsteigen ohne Verrenkungen, einfach gut sitzen und losfahren mit dem Gefühl der Rückkehr in ein Heim der vertrauten Bedienung, eine übersichtliche Karosserie zu bewegen und in einem Getriebe zu rühren, das kurze Wege bietet, und eine Lenkung zu erfahren, die den präzisen Kurs mit exakt richtigem Kraftaufwand in Kooperation mit einem gut abgestimmten Fahrwerk bietet, dazu ein Motor, der nicht zu laut arbeitet, aber doch zu hören ist und sich lustvoll und lebendig ins Zeug legt. Im neuen Škoda Fabia Combi sind sie im Vernunft-Paket für relativ kleines Geld zu haben. Die Liebe kommt dann wie von selbst dazu.

          Weitere Themen

          Flunder mit Nachtsicht

          Fahrbericht Peugeot 508 SW : Flunder mit Nachtsicht

          Mit dem 508 SW hat Peugeot einen betörend schönen Kombi auf die Räder gestellt. Er bietet trotz coupéhafter Linien einen hohen Nutzwert, leistet sich in der Bedienung aber einige Schrulligkeiten.

          Flugtaxi dreht bemannte Testrunde Video-Seite öffnen

          Singapur : Flugtaxi dreht bemannte Testrunde

          Mit dem Flugtaxi dem Stau davonfliegen und die Aussicht genießen. Das deutsche Start-up Volocopter hat in Singapur einen Testflug vorgenommen. Flugtaxis sollen die Metropolen der Welt erobern und den Verkehr auf der Straße entlasten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.