https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/prototyperprobung-im-bmw-i4-17150010.html

Prototyperprobung im BMW i4 : Einfach spitzer

  • -Aktualisiert am

Auch der rein elektrische i4 wird Nieren haben und dabei relativ konventionell aussehen. Bild: BMW

BMW ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen. Doch die Bayern nervt, dass ihnen Tesla bei den Elektroantrieben derart eine Nase dreht. Mit dem i4 will der Autobauer zurückschlagen. Wir begleiten die Prototyperprobungen des Hoffnungsträgers exklusiv.

          5 Min.

          Auch wenn das Wahrzeichen von BMW am Münchner Petuelring der Firmensitz in Form eines Vierzylinders ist, standen grandiose Reihensechszylinder seit Jahr und Tag als Kernkompetenz der Bayern. Doch auch in München haben sich die Zeiten geändert. Immer häufiger werden die Reihensechszylinder von Vier- oder gar Dreizylindern mit Turboaufladung sowie einer etwaigen Elektrounterstützung ersetzt. Motor vorn, Antrieb hinten, auch das war einmal. Erst kamen die Allradversionen und dann sogar die einst müde belächelten Fronttriebler. Früher als andere Hersteller hat BMW auf den Elektroantrieb gesetzt. Der i3 war vor knapp zehn Jahren ein ebenso unansehnlicher wie mutiger Entwurf, wie ein elektrisches Citymobil aussehen könnte. Doch der Erfolg des BMW i3 mochte sich nicht so recht einstellen, und auch der Hybridsportler des i8 blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Während die Konkurrenz auf Powerboliden und Supersportwagen setzte, fristete der aufgeladene Dreizylinder mit Elektroantrieb an der Vorderachse ein müdes Schattendasein unter Sportwagenfans.

          Der nächste Schuss muss sitzen, und dabei setzen die plug-in-affinen Münchner auf ein Elektrodoppel, das Maßstäbe setzen soll. Neben dem iX als elektrischem Oberklasse-Crossover sind die Erwartungen besonders hoch an den i4. Er soll das künftige Zentrum der Marke mit dem weiß-blauen Rotorblatt werden. Ein Nachfahre von BMW 2002 oder dessen Nachfolger 323i. Die Zeit für Designkapriolen und technische Experimente ist angesichts des weltweiten Erfolges von Tesla vorbei. Elon Musk und insbesondere sein Mittelklassemodell will man mit dem BMW i4 angreifen. Damit das Ganze nicht ebenso teuer wie bei i3 oder i8 wird, hat man einen geschickten Spagat hingelegt. Der i4 ist kein Unikat wie der iX, der rein elektrisch den X5 ergänzen soll, sondern genau genommen ein Modell von der Verbrennerstange. Technisch ist der i4 enger denn je mit dem 4er Gran Coupé verwandt, der ebenfalls Arm in Arm mit dem 3er unterwegs ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.