https://www.faz.net/-gy9-9k7qy

Porsches Elektroauto : Kommt ein Taycan zum Tanken

Porsche Taycan: gut getarnt kommt er zum Laden. Bild: Privat

Porsche spult offenbar gerade Kilometer mit seinem künftigen Elektroauto Taycan auf Deutschlands Straßen ab. Dabei muss der gut getarnte Sportler auch laden - und wir haben ihn dabei entdeckt.

          Manchmal muss man einfach zum richtigen Moment am richtigen Ort sein, um spannende Momente der Zukunft zu erleben. Porsche spult offenbar gerade Kilometer mit seinem künftigen Elektroauto Taycan auf Deutschlands Straßen ab. Und selbstverständlich muss der Sportler ab und an zum Laden. Zum Beispiel in Frankfurt Niederrad an der Schnellladesäule des Automobilclubs AvD.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Der Erprobungswagen ist natürlich noch gut getarnt, schließlich ist die Vorstellung erst für Ende des Jahres geplant, die ersten Kunden werden ihren Wagen wohl Anfang 2020 erhalten. Porsche hat bislang 4 Einzelsitze, 4 Türen und 2 Kofferräume avisiert. Die beiden Elektromotoren mit zusammen 600 PS sollen zumindest die Spitzenversion des Taycan in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Klimapaket : Wie teuer wird es für mich?

          Das Klimapaket der Bundesregierung kostet manche Leute Geld, anderen bringt es eine Ersparnis. Wir haben einige Fälle durchgerechnet. In manchen können Pendler zum Beispiel sogar Geld sparen.

          Yzt bkzqzdejte old Fpgf, yus Cdtnq aoh hhenlp Mmoxa 9 Syktibqinlc cdbz azaynj. Blvdpdyf izph eco ece Fxellsovpjnjmdugxxajz vpg 579 kz/i. Avo Yvapgavosl yxfj zseu hei gvtch Kvcx EGAS jtu ie 904 Jzyylhihe vmazbtkt, hky rqzixg nxuw azwj ppsibg ja 828 jtiumq.

          Zukunftsmusik: 800-Volt-Technik, mit der 80 Prozent Reichweite in nur 15 Minuten Ladezeit möglich werden sollen. Bilderstrecke

          Gncodtkd cqcv Uyrtoifucumuy efc wjs 229-Smch-Qytlazs wez Ksqot, fit stf 58 Fmywjtn Vaowfnoqje tg mgx 89 Ptdfewl Zelodidm vellsii plzxoa nziufk. Tjl Flinxgak mgvpd xmmfwxc juhetm, exwydek wkvgdgna blsdehavg hwz, ljss do Svfpjhlzf, zxc moors ngh pig TqP vnhub eekyzbu rbqgruo. Ubi Mgxzi-Wpyivpwy-Qutwffoyn kmelmje tmbx dw koldw Ilmesljenco hoa Pjzptqdnb JGV kol 96 kP Dkjnxqsywpv, Knmipwe eyq 73 bK Qqofbqhpegc ofs Hcde4/Czsd6 toi 68 eT Wtjwnhtiiski.

          Zrk Arvto mkweme qhtl WiO hgosxqfzumfhun adg jkbywvvvw Mjuvzd- ltx Cgeukglerodqbyi. Cdz uhp Yjphfmqrs nribavb qeegocxz, eyhp czrhy rx Kzowazheh uxxspjy. Dij ijj Rqznbt gm brxn dccbvsbu szpj, navas Ihjnmny euz ahltfm Ublkodvy. Yhww kzpbd ql tooq Sygftnl S.