https://www.faz.net/-gy9-9euzy

Fahrbericht zum grünen Monster : Mein tollkühner Ritt auf der Monsterwelle

  • -Aktualisiert am

Bild: Walter Tillmann

Er war der Schnellste seiner Art: Am Strand von Fanö konnte diesem gewaltigen Opel in den 1920ern keiner folgen. 100 Jahre später waren wir mit dem Renner der Rekorde noch einmal an Ort und Stelle unterwegs.

          3 Min.

          Morgens um sieben ist die Welt auf Fanö noch in Ordnung. Die Wellen nagen sanft am flachen Strand der dänischen Nordsee-Insel, die Luft riecht nach Salz, und das einzige Geräusch ist das ferne Kreischen der Möwen. Doch dann zerreißt ein Knall die Stille, die Möwen stieben auf, der Sand spritzt meterhoch, und schwarze Wolken aus Ruß, verbranntem Öl und hochoktanigem Treibstoff verdunkeln den strahlend blauen Himmel. Der König der Küste ist zurück und lädt zur exklusiven Audienz: Knapp 100 Jahre nachdem Opel hier mit einem spektakulären Rennwagen 1922 den Geschwindigkeitsrekord auf 228 km/h hochgeschraubt hat, jagt ebendieses „Grüne Monster“ noch einmal über den Strand – und statt dem legendären Draufgänger und Rennfahrer Carl Jörns sitzt der Autor am Steuer des mit Abstand wahnwitzigsten Autos, den sie in Rüsselsheim je gebaut haben.

          Einen Meter über dem sandigen Boden kauere ich in einer winzigen grünen Wanne, klemme fest zwischen einem mit Leder bespannten Holzbrett und dem riesigen Lenkrad vor dem Bauch, direkt an meinen Füßen rotiert die offene Kupplung, unter mir schabt die Welle zur angetriebenen Hinterachse, und vor mir ist nichts als Motor: Der hat zwar nur vier Zylinder. Aber weil jeder einzelne davon mehr Hubraum hat als das größte Triebwerk aus der aktuellen Opel-Palette zusammen, kommt er auf imposante 12,3 Liter und baut so hoch, dass die 16 Ventile oben durch Löcher aus der endlosen Haube schießen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Immer mehr junge Mädchen und Frauen wünschen sich eine Transition zum Mann.

          Diagnose Transgender : Einmal Mann sein – und wieder zurück

          Die Zahl der jungen Frauen, die ihr Geschlecht ändern wollen, nimmt rasant zu. Gleichzeitig sind Hormone und Operationen so leicht und unkompliziert zu bekommen wie nie zuvor. Doch manche bereuen diesen Schritt später.