https://www.faz.net/-gy9-9iwud

Neuzulassungen 2018 : Ein gutes Jahr für Krafträder

  • -Aktualisiert am

Die in Deutschland stückzahlstärkste Marke war im Vorjahr BMW. Bild: AP

Nach einem heftigen Zulassungsrückgang im Jahr 2017 ging es 2018 wieder deutlich bergauf mit den Neuzulassungen von Motorrädern und Rollern.

          Mit einem hellblauen Auge hat die Zweiradbranche in Deutschland die vor gut einem Jahr erfolgte Umstellung der Umweltgesetzgebung für Motorräder und Roller überstanden: Nach einem heftigen Zulassungsrückgang im Jahr 2017 (19 Prozent minus gegenüber dem Vorjahr) ging es 2018 wieder deutlich bergauf. Die Zahl der Neuzulassungen stieg in den vergangenen 12 Monaten von knapp 140.000 um elf Prozent auf gut 155.000 Einheiten. Würde man freilich aus den beiden Ausnahmejahren 2016 und 2017 einen Mittelwert bilden (156.338 Fahrzeuge) läge das Niveau 2018 unter diesem.

          Die erfolgreichsten Marken des vergangenen Jahres gemessen an den Zuwachsraten waren der amerikanische Hersteller Indian mit einem Plus von gut 63 Prozent vor dem französischen Rollerhersteller Peugeot (plus 62 Prozent) und der österreichischen KSR-Group mit plus 61 Prozent; sie hat sich auf den Import von China-Ware bis maximal 250 Kubikzentimeter Hubraum spezialisiert. Allerdings liegen die Marktanteile dieser drei Marken noch bei lediglich 0,7 bis 1,2 Prozent.

          Positiv entwickelt haben sich laut den Daten des Industrieverbandes Motorrad (IVM) in den vergangenen 12 Monaten auch Aprilia (plus 55 Prozent), die KTM-Zweitmarke Husqvarna (48) und Suzuki (44). Der IVM berichtet allerdings auch von rückläufigen Zahlen: Besonders ausgeprägt sind diese beim englischen Hersteller Triumph (gut 10 Prozent), bei BMW (rund sieben Prozent nach einem allerdings hervorragenden Jahr 2017) und Ducati (fünf Prozent). Auch Yamaha verzeichnet für 2018 entgegen dem Branchentrend ein Minus in Höhe von 2,6 Prozent.

          Blickt man auf die vier Zweiradsegmente – Krafträder, Kraftroller, Leichtkrafträder und Leichtkraftroller –, so zeigen sich für 2018 allesamt positive Entwicklungen: Die Krafträder legten um 7,35 Prozent auf rund 108 300 zu, die Zahl der Leichtkrafträder bis 125 Kubikzentimeter Hubraum wuchs um 17 Prozent auf nunmehr knapp 18 500. Das größte Plus registrierte der IVM für die Kraftroller: Es beträgt 26,35 Prozent, was einem Zuwachs von beinahe 3000 Einheiten auf zuletzt fast 13 900 Neuzulassungen entspricht. Außerdem wurden knapp 14 600 Leichtkraftroller erstmals in den Verkehr gebracht (plus 19 Prozent). Die in Deutschland stückzahlstärkste Marke war im Vorjahr BMW vor Honda, Yamaha, KTM, Kawasaki, Piaggio, und Harley-Davidson. Einen neuen Zulassungsrekord stellte die Vespa 300 GTS-Super auf: Mit einem Plus von 41 Prozent lag sie dicht hinter der ewigen BMW R 1200 GS.

          Weitere Themen

          Mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht Video-Seite öffnen

          Fluchtrekord : Mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht

          Die Zahl der Flüchtlinge ist einem UN-Bericht zufolge im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Demnach gab es 2018 weltweit insgesamt 70,8 Millionen Flüchtlinge, Vertriebene und Asylbewerber. Die Zahl der neuen Asylanträge in Deutschland ging deutlich zurück.

          Topmeldungen

          Nach Mord an Lübcke : Seehofer will Kampf gegen Rechts verstärken

          Der Mord an Walter Lübcke hat die Republik aufgeschreckt. Es sei bisher nicht alles Menschenmögliche gegen Rechts getan worden, sagt Innenminister Horst Seehofer. Aber auch die Gefahr durch Islamisten ist unverändert hoch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.