https://www.faz.net/-gy9-9na73

Der neue Opel Corsa : Ein Hesse mit französischen Eltern

Zweifarbig: Weil der lustige Adam aus dem Programm fällt, gibt der Corsa künftig das fröhliche Einstiegsmodell Bild: Hersteller

Opel bringt im Herbst den neuen Corsa. Der Bestseller hat viele Gene des Peugeot 208, was ihm sicht- und fühlbar guttut.

          Mit dem Corsa darf nichts schiefgehen. Opel ordnet sich unter der Patronage von Peugeot-Citroën neu, und im hessischen Rüsselsheim hat sicher niemand vergessen, was Konzernchef Carlos Tavares auf den Weg gegeben hat: Die Bewegungsfreiheit des Managements ist proportional zu dessen Erfolg. Der Kleinwagen spielt dabei eine zentrale Rolle. Seit 1982 am Markt und seither 13,6 Millionen mal verkauft, erscheint im Herbst die sechste Generation. Leichter und ebenso groß wie das jetzige Modell, mit viel Innenleben vom Peugeot 208 und einer auf deutschen Autobahnen antrainierten Dynamik – so lauten die Eckwerte.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Das Basismodell wiegt leer nur 980 Kilogramm, die sich auf 4,06 Meter Länge verteilen, was sich nach Eindrücken einer ersten Testfahrt wie erhofft leichtfüßig anfühlt. Das Fahrwerk der Vorserienfahrzeuge wirkt auch in feschen Kehren putzmunter, bisweilen aber arg trocken. Der Wendekreis ist rekordverdächtig klein. Das Interieur präsentieren die nicht zu Ekstase neigenden Rüsselsheimer frisch aufgeräumt, aber grundsätzlich eher konservativ. Es hat zunächst analoge Anzeigen, später soll ein digitales Cockpit als Option nachgereicht werden. Sämtliche Anschlüsse Richtung Smartphonewelt verstehen sich von selbst.

          Für Vortrieb sind zum Marktstart drei Benzinversionen und einen Diesel zuständig, die allesamt aus Frankreich stammen. Der muntere, aber nicht ganz vibrationsfrei laufende Dreizylinder-Benziner hat 1,2 Liter Hubraum, er leistet als Sauger 75 und als Turbo 100 oder 130 PS. Die stärkste Version ist mit einer fein passenden und komfortablen Achtgang-Automatik kombinierbar. Der Diesel ist ein Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum und 100 PS. Wer Preise auf dem heutigen Niveau annimmt, sollte richtig liegen.

          Französische Verwandte: Ob Elektriker, Benziner oder Diesel, der Corsa trägt die Gene des Peugeot 208 in sich. Und die tun ihm gut Bilderstrecke

          Weil künftig niemand mehr ohne Elektroauto auskommt und Peugeot praktischerweise einen verstromten 208 auf die Räder gestellt hat, profitiert Opel auch hier. Der vollelektrische Corsa folgt im Frühjahr 2020 mit 50 kWh-Akku und 330 Kilometern Reichweite nach WLTP-Norm. Zum Preis sagt Opel auch hier nichts konkretes, wir vermuten knapp unter 30.000 Euro.

          Ob als Verbrenner oder Elektriker, der Corsa trifft auf ein hartes Wettbewerbsumfeld, das der solide VW Polo und der flotte Ford Fiesta nicht kampflos räumen werden. Dank französischer Injektion, das lässt sich jetzt schon konstatieren, ist er hierfür besser gerüstet als zuvor.

          Weitere Themen

          Ein Porsche ist kein Ponyhof Video-Seite öffnen

          Fahrbericht Porsche 911 Cabriolet : Ein Porsche ist kein Ponyhof

          Porsche ist mit dem 911 Cabriolet ein tolles Auto gelungen – am besten macht man ihn nie zu. F.A.Z-Redakteur Holger Appel hat den Wagen getestet und erklärt, warum 180.000€ nicht zwingend in eine Eigentumswohnung investiert werden müssen.

          Topmeldungen

          Der radikale Konzernumbau der Deutschen Bank führt zu Milliardenverlusten im zweiten Quartal 2019.

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Anhörung von Robert Mueller : Der unfreiwillige Zeuge

          Ende März präsentierte Sonderermittler Robert Mueller seinen Bericht zur möglichen Wahlkampf-Affäre Trumps aus dem Jahr 2016. Jetzt muss er dazu im Kongress aussagen. Donald Trump spielt den Termin herunter, als sei es eine reine Formalität.
          Donald Trump gratuliert am Dienstagabend dem neuen amerikanischen Verteidigungsminister Mark Esper.

          Amerikas Verteidigungsminister : Ein Mann der Truppe

          Mark Esper ist mit überwältigender Mehrheit im Amt des amerikanischen Verteidigungsministers bestätigt worden. Die Gegenstimmen kamen im Senat vor allem von demokratischen Wahlkämpfern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.