https://www.faz.net/-gy9-a8x0m

Neue Mercedes-Benz C-Klasse : Ganz ungeniert auf den Spuren von Schwester S

Kein Stern mehr auf der Haube: Neue Mercedes-Benz C-Klasse mit steiler Front und gespanntem Design Bild: Hersteller

Mercedes-Benz bringt im Juni die neue C-Klasse. Mit bekannt gekonntem Design, anspruchsvoller Technik und einem Hybriden für 100 elektrische Kilometer. Aber es gibt nur noch Vierzylindermotoren.

          2 Min.

          Erneuert Mercedes-Benz die C-Klasse, herrscht Alarmstimmung. Bei der Konkurrenz, die mit einem derzeit etwas faden Audi A4 und einem ewigen Rivalen BMW 3er den Anschluss nicht verlieren darf. Und im eigenen Hause, weil das neue Modell noch besser werden muss als das schon gute bisherige. Der erste Blick fällt auf das Design, wo die Truppe um Gorden Wagener einem selbstverschuldeten Dilemma hinterherzeichnet. Die cleanen, klaren Linien haben die einst verschlafenen Autos aus Stuttgart auch unter der Jugend weit nach vorn gebracht. Aber wie weiterentwickeln? Inzwischen fällt es schwer, eine S-Klasse von einer E-Klasse zu unterscheiden, und nun auch von einer C-Klasse.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Die Front ragt entschlossen steil auf, Powerdomes durchziehen die Motorhaube. Die Seitenführung steht gekonnt unter Spannung, am Heck greifen die zweigeteilten Leuchten unterstützend in die Breitenwirkung ein. Die von 4,68 auf 4,75 Meter Länge gewachsene C-Klasse sieht gelungen aus, allenfalls einen konsequenteren Abschluss könnten wir uns vorstellen. In den Innenraum ziehen je nach Ausgabefreudigkeit große oder sehr große Bildschirme ein, das Lenkrad orientiert sich an Sportwagen, Ambientelicht illuminiert den Armaturenträger bis in die Luftausströmer hinein. Und auch in das Dach. Mercedes kombiniert eine edle Einrichtung mit einem stark am Digitalen ausgerichteten Bedienerlebnis, wie gut das im Alltag funktioniert, werden wir nach einer ausgiebigeren Probefahrt beschreiben. Zunächst wurde das Auto statisch gezeigt.

          Wir saßen vor Monaten mal in einem Prototypen und waren angetan von der Atmosphäre. In den Kofferraum der Limousine passen 455 Liter, der Kombi lädt 490 bis 1510 Liter ein. Auffallend ist der geringe Einsatz von Chrom. Quer durch die Industrie wird Nachhaltigkeit immer größer geschrieben, so auch hier, es wird auf die Gewinnung und Wiedergewinnung der Materialien geachtet. Offiziell ist die neue C-Klasse mit ihrem um 2,5 Zentimeter gewachsenen Radstand für fünf Personen zugelassen, tatsächlich fühlen sich vier auf gut konturierten Sitzen wohl, der fünfte Platz ist eng.

          Kommen gleichzeitig: Der Kombi und die Limousine sind von Juni an im Handel. Bilderstrecke
          Neu vorgestellt : Mercedes-Benz C-Klasse

          Technisch greift Mercedes-Benz zu allem, was höchsten Ansprüchen genügt, freilich jeweils einen Hauch unter der die Steilvorlage liefernden S-Klasse bleibend. So bekommt auch die C-Klasse eine die Handhabung fördernde Hinterachslenkung, die hier um 2,5 Grad mitlenkt, nicht um 10 Grad wie in der S-Klasse. Auch verstellbare Dämpfer sind an Bord. Es gibt einen zusätzlichen Airbag zwischen Fahrer und Beifahrer, um bei einem Seitenaufprall drohende Verletzungen zu minimieren. LED-Scheinwerfer sind serienmäßig, gegen Aufpreis wird selbst das Licht digital. Die Armada an Assistenten aufzuzählen wäre endlos, es gibt jede Menge und für unseren Geschmack manchen zu viel.

          Selbst fahren soll in einem solchen eher knackig orientierten Auto doch wohl im Vordergrund stehen. Dafür stehen Vierzylindermotoren parat, und zwar ausschließlich Vierzylinder. Wer sechs Zylinder möchte, muss auf die schnelle Tochtergesellschaft AMG hoffen. Geboten wird mit leichter zeitlicher Staffelung für jeden Bedarf etwas, Diesel, Benzin, Diesel-Hybrid und Benzin-Hybrid. Die Automatik mit 9 Stufen ist stets dabei.

          Grundsätzlich sind alle Antrieb auf die ein oder andere Art zum Zwecke größerer Sparsamkeit elektrifiziert. Der Minuten vor dem Marktstart aus der E-Klasse geworfene Motor M 254 kommt nun in der C-Klasse als C 180, C 200 und C 300 zum Einsatz. Die Benziner haben 1,5 oder 2 Liter Hubraum und bieten 170 bis 258 PS. Sie erreichen 231 bis 250 km/h. Die Diesel haben grundsätzlich 2 Liter Hubraum, ihr Leistungsspektrum reicht von 163 bis 265 PS. Die Höchstgeschwindigkeiten betragen 226 bis 250 km/h. Bald nach dem Start folgen Plug-in-Hybride der vierten Generation. Sie nutzen die gleichen Grundmotoren, die Elektrifizierung zeitigt derweil Fortschritte. 313 PS Systemleistung und 550 Nm Drehmoment weist das Datenblatt aus, dazu einen Akku mit brutto 25,4 kWh Kapazität, der eine elektrische Normreichweite von rund 100 Kilometern gemäß WLTP-Zyklus sicherstellen soll. Das wird in der Realität nicht ganz hinhauen, aber gleichwohl genügen, um aus der C-Klasse in vielen Fällen des Alltags  ein Elektroauto zu machen.

          Limousine und Kombi erscheinen gleichzeitig im Juni 2021 im Handel. Zu den Preisen, oder wie stark sie steigen, möchte sich Mercedes-Benz erst Ende März äußern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mehr Schatten als Licht: Die Unternehmensberatung McKinsey wechselt nach einer Serie von Skandalen ihre Führung aus.

          Berater in der Krise : Chaostage bei McKinsey

          Die Unternehmensberatung McKinsey wechselt nach einer Serie von Skandalen ihre Führung aus. Und wirft damit Fragen nach ihrem Reformwillen auf.
          Nein, dies ist keine offizielle Waffenentsorgungsbox. Dies ist ein Kunstprojekt des „Zentrum für politische Schönheit“.

          Gastbeitrag zur Bundeswehr : Warum Amnestieboxen eine gute Idee sind

          Von den illegalen Munitionslagern bei der Bundeswehr wissen bis zur obersten Führung alle. Sie sind die Lösung, nicht das Problem: Erst die Möglichkeit zur Abweichung von Regeln gibt der Armee eine gewisse „Leichtigkeit“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.