https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/kia-xceed-ueberarbeitet-18342197.html

Kia XCeed aufgefrischt : Rückblick im neuen Look

  • -Aktualisiert am

Fein gemacht: Kia X Ceed Bild: Kirchberger

Schon nach drei Jahren lässt Kia dem Crossover-SUV eine Überarbeitung zukommen. Das Motorenprogramm bleibt gleich, aber die Karosserie wird stark retuschiert. Innen werden die Rundinstrumente durch ein Display mit variabler Programmierung ersetzt.

          1 Min.

          Der X Ceed von Kia ist seit drei Jahren im Programm der koreanischen Marke, jetzt schon bekommt das 4,40 Meter lange SUV fürs Modelljahr 2023 ein neues Gesicht. Neu sind eine deutlich modifizierte Frontschürze sowie ein flacherer und hantelför­miger Kühlergrill. Am Heck verschwindet der vermeintliche Unterfahrschutz, statt Offroad-Design dominieren nun Chrom-Applikationen. Kräftig überarbeitet wurde auch die sportliche Ausstattung GT-Line, die es für die leistungsstärksten Versionen mit 160 und 204 PS gibt. Horizontale Lufteinlässe am Bug und schwarze Außenspiegel sind die wesentlichen Merkmale.

          Innen ersetzt ein Display mit variabler Programmierung die bisherigen Rundinstrumente, neu an Bord ist ein Spurhalteassistent, der nun auch aktiv ins Geschehen eingreift, wenn der Wagen die Fahrspur unbeabsichtigt zu verlassen droht. Mit nur einem Tastendruck lässt sich das System stilllegen, was auf schmalen Straßen oder in Baustellen mit abweichenden Fahrbahnmarkierungen hilfreich ist.

          Mit einer weiteren Taste neben dem Schalthebel kann die Rückfahrkamera bei Vorwärtsfahrt aktiviert und so der nachfolgende Verkehr beobachtet werden. Für mehr Sicherheit sollen außerdem ein aktiver Totwinkel- und ein Querverkehr-Warner sorgen.

          Am Heck verschwindet der vermeintliche Unterfahrschutz. Bilderstrecke
          Aufgefrischt : Kia XCeed

          Drei Benzinmotoren, ein Diesel und die Plug-in-Version mit einer elektrischen Reichweite von 59 Kilometern bleiben im Programm. Die Preise des in der Slowakei produzierten X Ceed beginnen bei 23.990 Euro für den 120 PS starken Ein-Liter-Turbo. Der Plug-in-Hybrid mit 204 PS startet bei 36.890 Euro, je nach Variante sind das jeweils rund 800 bis 1400 Euro mehr als bisher.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auf dem „Teknofest“ am 3. September: Erdogan signiert eine Kampfdrohne.

          Brief aus Istanbul : Setzt Erdoğan nun auf den Krieg?

          Der türkische Präsident erklärt die Feinde von einst zu Freunden, erhält heißes Geld und greift die Kurden an. So will er die Wahl doch noch gewinnen.
          Gibt es eine spezifisch weibliche giftige Komponente im Verhalten von Frauen? Oder wollen das nur beleidigte Männerrechtler so sehen?

          Toxische Weiblichkeit : Gefährlich für Männer oder Frauen?

          Bedeutet „toxische Weiblichkeit“ wirklich nur, dass Männer genauso Frauen zum Opfer fallen wie umgekehrt? Über eine Verhaltensweise, die Frauen in enge, unbequeme Rollen presst – wie Sexismus.
          Der mit dem Ball tanzt: Jamal Musiala trifft mit Deutschland auf Costa Rica.

          WM-Prognose : Deutschland erreicht das Achtelfinale

          Nach der Niederlage gegen Japan und dem Remis gegen Spanien folgt für das DFB-Team laut WM-Prognose ein Sieg über Costa Rica. In anderen Spielen geht es enger zu – sogar bei den Spaniern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.