https://www.faz.net/-gy9-px22

Jeep Cherokee : Mehr Dampf

  • -Aktualisiert am

Am Kühlergrill sollt Ihr ihn erkennen: Der überarbeitete Jeep Cherokee Bild:

Mit Modifikationen im Design und erstarktem Dieseltriebwerk geht der Jeep Cherokee von Chrysler ins aktuelle Modelljahr.

          2 Min.

          Mit Modifikationen im Design und erstarktem Dieseltriebwerk geht der Jeep Cherokee von Chrysler ins aktuelle Modelljahr. Äußerlich unterscheidet sich der Nachfolger hauptsächlich durch seinen neugestalteten Kühlergrill und in die Kotflügelverbreiterungen integrierte Frontblinker sowie die nun unterhalb der Hauptscheinwerfer angeordneten Nebelleuchten vom Vorgänger. Auch Innenausstattung, Sitze und Instrumente wurden behutsam überarbeitet. Die Schalter für die elektrischen Fensterheber sitzen jetzt zwar etwas griffgünstiger weiter vorn auf der Mittelkonsole, nehmen jedoch noch immer keine Idealposition ein. Unter der Haube nagelt vernehmlich ein Common-Rail-Turbodiesel mit sechzehn Ventilen, der vom italienischen Selbstzünderspezialisten VM Motori, inzwischen zum Daimler-Chrysler-Konzern gehörig, beigesteuert wurde. Er bietet nunmehr eine variable Turbinengeometrie (VTG) und leistet bei unverändertem Hubraum von 2776 Kubikzentimeter 120 kW (163 PS) bei 3800 Umdrehungen in der Minute. Sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern erreicht er bereits bei 1800/min. Laut Hersteller läßt der überarbeitete Dieselmotor den Jeep Cherokee 2.8 CRD in den Disziplinen Drehmoment, Anhängelast (3360 Kilogramm) und Reichweite (725 Kilometer) zum Klassenprimus im mittleren SUV-Segment aufsteigen.

          In der Praxis schlägt sich der Zuwachs an Leistung (10 kW) und Drehmoment (40 Nm) vor allem in deutlich kräftigerem Antritt aus niedrigen Drehzahlen nieder. Einen wesentlichen Anteil daran hat allerdings auch das aus deutscher Produktion stammende neue Sechsgangschaltgetriebe, das jetzt als Alternative zur weiterhin erhältlichen Fünfstufenautomatik (Aufpreis 1100 Euro) angeboten wird. Für Geländeeinsätze oder schneeglatte Straßen stehen wahlweise das Selec-Trac-System mit permanentem oder das Command-Trac-System mit zuschaltbarem Allradantrieb zur Verfügung. Auf ESP, von amerikanischen Käufern kaum begehrt, müssen auch deutsche Kunden weiterhin verzichten.

          Trotz gestiegener Motorleistung bleiben die Fahrleistungen unverändert: 0 bis 100 km/h in 12,8 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 174 km/h. Der Kraftstoff-verbrauch beträgt für die Schaltgetriebeversion 9,3 Liter je 100 Kilometer, während die Automatikausführung mit 9,9 Litern gleich viel wie der Vorgänger konsumiert. Leider erfüllt das modernisierte Dieselaggregat lediglich die Schadstoffnorm Euro 3. Die neue Generation des Jeep Cherokee 2.8 CRD ist in drei Ausstattungsvarianten - Sport, Renegade und Style - zu Preisen zwischen 31190 und 33790 Euro erhältlich. Weiter im Programm bleiben die Einstiegsversion mit 2,4-Liter-Benzinmotor (108 kW/147 PS) für 27190 Euro und das 36990 Euro kostende Topmodell Jeep Cherokee Limited 3.7 V 6 (150 kW /204 PS).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Novak Djoković beim Training vor den Australian Open am 13. Januar in Melbourne

          Novak Djoković : Ein Held für Serbiens Impfskeptiker

          Unter serbischen Verschwörungstheoretikern genießt Djoković hohes Ansehen. Dabei war Serbien beim Impfen einmal ganz vorn dabei. Ob er sich impfen lässt oder nicht, wird politische Folgen haben.
          Online-Glücksspiel wird immer beliebter: Doch wie steht es eigentlich um die Anbieter?

          Online-Glücksspiel : Legalisiert und paralysiert

          Vor gut einem halben Jahr wurde das Online-Glücksspiel in Deutschland liberalisiert – mit einer ähnlichen Argumentation wie beim Cannabis. Doch bisher ist das neue Regelwerk kein Erfolg.