https://www.faz.net/-gy9-8jc4a

Hohe Kosten : Größere Batterie für BMW i3 kostet 7000 Euro

Mit dem neuen Akku steigt die Normreichweite des i3 auf bis zu 300 Kilometer Bild: dpa

Wer einen größeren Akku für den BMW i3 kaufen will, muss tief in die Tasche greifen. Die bisherige Batterie behält BWM im Übrigen ein. Sie bekommt ein zweites Leben.

          1 Min.

          BMW bietet den Erstkäufern seines Elektroautos i3 von jetzt an die Umrüstung auf eine größere Batterie an. Die Kosten sind allerdings beträchtlich. Für den neuen Akku fordern die Bayern 7000 Euro. Die bisherige Batterie behalten sie ein. „Eigentlich kostet die neue Batterie einen fünfstelligen Betrag. Doch wir wollen unseren Kunden entgegenkommen und nehmen die bisherige, kleinere Batterie in Zahlung“, sagte ein Sprecher auf Anfrage von FAZ.NET.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Mit dem neuen Akku steigt die Normreichweite auf bis zu 300 Kilometer, tatsächlich werden in ersten Praxistests 200 Kilometer erreicht. Das ist deutlich mehr als bisher, musste der i3 doch je nach Witterung meist schon nach 100 bis 120 Kilometern Strecke an die Steckdose.

          Die leistungsstärkere Version, die im Neuwagenverkauf neben dem bisherigen Modell mit 1200 Euro Aufpreis angeboten wird, hat 94 Amperestunden und eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (tatsächlich nutzbar 29 kWh). Bislang waren es 60 Ah und 22 kWh (nutzbar 19 kWh). Die Abmessungen der neuen Batterie sind identisch, sie passt mithin ohne weitere Umbauten in das Fach in der Karosserie. Durch Verbesserungen in der speziellen Ladeeinheit soll die Ladedauer wie bisher bei etwa drei Stunden liegen.

          An der Haushaltssteckdose müssen bis zu zehn Stunden einkalkuliert werden. Das Leergewicht des i3 steigt auf rund 1245 Kilogramm. Die bisherigen Batterien sollen als stationäre Stromspeicher ein zweites Leben außerhalb des Autos bekommen.

          Weitere Themen

          Mitsubishi macht weiter

          Eclipse Cross : Mitsubishi macht weiter

          Im Sommer sah es kurz so aus, als würde Mitsubishi den europäischen Markt verlassen. Man hat es sich anders überlegt. Es kommen wieder neue Modelle, das erste ist der neue Eclipse Cross als Plug-in-Hybrid.

          Lufthansa Cargo testet Kompost-Treibstoff Video-Seite öffnen

          Nachhaltiges Fliegen? : Lufthansa Cargo testet Kompost-Treibstoff

          Der Kraftstoff SAF sei nachhaltig produziert worden, hauptsächlich aus Lebensmittelresten. Lufthansa Cargo arbeitet zusammen mit DB Schenker. Der Sprit für den Jungfernflug wurde angekauft. Der nächste Schritt sei nun, den Treibstoff in Proberaffinerien herzustellen.

          Topmeldungen

          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.

          Verletzte und Festnahmen : Zehntausende Menschen protestieren in Frankreich

          In Paris bauten Demonstranten Barrikaden und bewarfen Polizisten mit Steinen. Mehrere wurden verletzt. Die Demos richteten sich gegen Polizeigewalt und das umstrittene Sicherheitsgesetz. Die Organisatoren sprachen von 500.000 Teilnehmern im ganzen Land.

          Pressefreiheit in Frankreich : Macrons Doppelmoral

          Es ist gut, dass der französische Präsident Karikaturen gegen Zensurversuche im Namen der „politischen Korrektheit“ verteidigt. Doch er wäre glaubwürdiger, wenn er die Pressefreiheit nicht an anderer Stelle selbst einschränken würde.
          Kaum zu glauben: Marco Reus unterliegt mit der Borussia gegen Köln.

          Überraschende BVB-Pleite : Dortmunder Debakel gegen Krisenklub

          Mit einem Sieg hätte die Borussia an der Bundesliga-Tabellenspitze Druck auf den FC Bayern machen können. Stattdessen unterliegt der BVB dem abgeschlagenen 1. FC Köln. Erling Haaland vergibt in der Nachspielzeit eine Großchance.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.