https://www.faz.net/-gy9-ad5ss

Facelift Jaguar F-Pace : Mit Dynamik und Diesel

Holt tief Luft: F-Pace Bild: Hersteller

Jaguar frischt sein stattliches SUV auf. Wir glauben, dass in solchen Autos für Vielfahrer ein Diesel noch erste Wahl ist, zumal als begehrenswerter Reihensechszylinder mit 3 Litern Hubraum.

          1 Min.

          Gut erinnern wir uns an die Begegnung mit Jaguars Designchef, als sein erstes SUV auf den Markt kam. Er habe stets „da unten“ gezeichnet, sagte er mit einer Handbewegung in Hüfthöhe, nun zeichne er auch „da oben“, auf die Schulter deutend. Bekanntlich gelang die Übung gut, und so gibt es von den Briten seit geraumer Zeit eine adrette Alternative zu jenen Porsche, die sich als Bestseller etabliert haben.

          Holger Appel
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Dem stattlichen F-Pace wurde jetzt ein Facelift zuteil, technisch wie optisch ist er frisch auf Zukunft ausgerichtet. Es gibt einen Plug-in-Hybrid, der angesichts steuerlicher Trümpfe Käufer finden wird. Wir aber glauben, dass in solchen Autos für Vielfahrer ein Diesel noch erste Wahl ist, zumal als begehrenswerter Reihensechszylinder mit 3 Litern Hubraum. Im F-Pace entwickelt der neu konstruierte Motor 300 PS, die sich unter Vermittlung des mit einem knackigen Stummel sortierten Achtgang-Automatikgetriebes angeregt ins Zeug legen.

          In Fahrt beweisen Drehmoment und Laufkultur ihr Können, knausernd erreichten wir 6,8 Liter, im Durchschnitt wurden es 8 Liter Verbrauch. Der Tacho reicht bis 280 km/h, was ein wenig britisches Overstatement ist, der kräftigste Diesel sprintet in 6,9 Sekunden auf 100 und schafft 230 km/h. Das Fahrwerk nimmt die ihm gestellten Aufgaben sportlich, das hübsch gestaltete Lenkrad liegt fein zur Hand. Allradantrieb gibt es immer, Pferdeanhänger oder Winter können also kommen.

          Im F-Pace entwickelt der neu konstruierte Motor 300 PS. Bilderstrecke
          Facelift : Jaguar F-Pace

          An Zurückhaltung ist Jaguar sichtlich nicht gelegen, erst recht nicht als R-Dynamic-Version. Das 4,75 Meter lange SUV fährt mächtige Lufteinlässe auf, die sich um den Kühlerschlund und an der Umgebung orientierende LED-Scheinwerfer gruppieren. Innen erfreuen solide Verarbeitung, stilvolle Einrichtung, praktische Ablagen, komfortable Sitze und ein erweiterbarer Kofferraum die Passagiere. Der Bildschirm fügt sich harmonisch ein, das Head-up-Display ist ein wahres in der Windschutzscheibe.

          Leider ist die Sprachsteuerung begriffsstutzig. Und zweimal weigerte sich der Testwagen anzuspringen, erst Resets halfen ihm auf die Sprünge. Die Wege der Elek­tronik sind bisweilen unergründlich und können das schöne Erlebnis trüben, das hier um 72.000 Euro beginnt, vermutlich aber nach Zutaten wie dem Panoramadach und anderen Verführungen erst jenseits 85.000 Euro endet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dank eines Modellprojektes darf dieser Club im baden-württembergischen Ravensburg öffnen.

          Corona in Deutschland : Mit Feierfreude in die vierte Welle

          Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen. Das liegt an mangelnder Impfbereitschaft. Auch größere Sorglosigkeit der Menschen spielt ein Rolle. Das RKI sieht eine vierte Welle heranrollen.
          Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) auf dem Online-Parteitag am 8. Mai 2021 in Baden-Württemberg.

          Landesverfassungsgericht : Grüne streiten über die Wahl eines AfD-Kandidaten

          In Stuttgart sorgt die Wahl von Bert Matthias Gärtner zum stellvertretenden Laienrichter am Landesverfassungsgericht für Unmut. Er ist schon der dritte AfD-Kandidat in dem Amt, doch die Lage unterscheidet sich von früheren Fällen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.