https://www.faz.net/-gy9-9b3e6

Flughafen Frankfurt : Flugzeugschlepper fängt Feuer

Bild: FAZ.NET

Ein Schlepper ist auf dem Frankfurter Flughafen ausgebrannt. Dabei hat er auch das Flugzeug beschädigt, das er im Schlepptau hatte.

          Auch bestens gewartete Technik ist nicht unfehlbar. Am Montagmorgen ist auf dem Flughafen Frankfurt ein Flugzeugschlepper in Brand geraten, der einen auf einer Außenposition geparkten Airbus A 340-300 zum Gate bringen sollte. Zum Glück befand sich niemand an Bord, allerdings seien sechs Menschen am Boden wegen Atemwegsreizungen behandelt worden, wie die Lufthansa mitteilt.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Die Bilder sind spektakulär, die Rauchsäule war weithin sichtbar. Der Schaden ist noch nicht beziffert, aber wohl beträchtlich. Der Schlepper gehört der Lufthansa-Gesellschaft Leos, und auch das Flugzeug ist eines aus der Lufthansa-Flotte. Der Airbus wird dem Luftfahrtbündnis Star Alliance zur Verfügung gestellt und sollte nach Philadelphia abheben.

          Bis auf weiteres wird diese Maschine nirgends mehr hinfliegen, sie ist durch Flammen, Rauch und Hitze beschädigt und erst mal nicht mehr einsatzfähig. Warum das Schleppfahrzeug Feuer fing, ist noch nicht geklärt. Die Flughafenfeuerwehr war rasch zur Stelle und löschte den Brand innerhalb von zehn Minuten.

          Weitere Themen

          Tief durchatmen

          Schlusslicht : Tief durchatmen

          Wir dachten, mal eine Woche ohne Abgas auszukommen. Wieder nichts. Aber zunächst müssen wir uns um Galileo Galilei kümmern.

          Topmeldungen

          IS-Kämpfer im irakischen Mosul (Archivbild aus dem Juni 2014)

          Die Rücknahme von IS-Kämpfern : Zurück zum Rechtsstaat

          Im Umgang mit IS-Kämpfern kann Deutschland ein Zeichen setzen. Nicht als Vaterland von Verrätern, sondern als Verfechter der Werte der freien Welt. Dazu zählt die Unschuldsvermutung – aber auch, dass jede Tat verfolgt und angemessen bestraft werden muss. Ein Kommentar.

          Framing-Manual der ARD : Es ist Irrsinn, aber es hat System

          Wer keinen Rundfunkbeitrag zahlt, ist „demokratiefern“, „wortbrüchig oder auch illoyal“ und missachtet den „allgemeinen Willen des Volkes“: Warum die ARD jetzt semantische Gehirnwäsche übt.

          Russland und Europa : Pipeline-Grüße aus München

          Nach ihrem Auftritt auf der Sicherheitskonferenz feiert die russische Staatspresse Angela Merkel. Sie widersetze sich „illegalen“ Versuchen der Amerikaner, das Gaspipelineprojekt Nord Stream 2 noch zu verhindern, heißt es in Moskau.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.