https://www.faz.net/-gy9-9idt8

Castello di San Giorgio : Heavy Metal!

Hai nun: Bug-Sektionen einer 52-Meter-Stahlyacht werden zusammengefügt. Bild: Silvano Pupella

Aufträge für Superyachten halten Werften über Wasser. Bis ein großes Kaliber fertiggestellt ist, vergehen Jahre. Der Fotograf Silvano Pupella aus Turin hat das Werden der Kolosse dokumentiert.

          Das Gute am unermesslichen Luxus, den sich einige Menschen leisten können: Arbeit. Bevor am Ende die Schampusflasche am Rumpf zerschellt, Prunk und Glanz die Blicke auf sich ziehen, Überfluss den Eigner umschmeichelt, wird geschweißt, gezimmert, geschraubt, verkabelt. Aufträge für Superyachten halten Werften über Wasser, bedeuten Beschäftigung für Handwerker, Designer, Künstler, Dienstleister. Bis ein großes Kaliber fertiggestellt ist, vergehen Jahre.

          Walter Wille

          Redaktion „Technik und Motor“

          Der Fotograf Silvano Pupella aus Turin hat das Werden der Kolosse auf dem 50 000 Quadratmeter messenden Werksgelände von Sanlorenzo in La Spezia mit der Kamera dokumentiert.

          Yachten von mindestens 40 Meter Länge werden dort gefertigt, in Stahl und Aluminium. Rund 180 000 Arbeitsstunden stecken in einer Yacht wie dem 47-Meter-Explorer 500 Exp; zwei Jahre lang werden täglich ungefähr 60 Arbeiter gebraucht. Für den Bau eines 64-Meter-Schiffs setzt Sanlorenzo im Durchschnitt 130 Mann am Tag ein; 400 000 Arbeitsstunden sammeln sich innerhalb von drei Jahren an. Pupella beschränkt sich in seinen Schwarzweißfotografien auf die Metallarbeiten.

          Die Faszination der Riesen, meint Werftchef Massimo Perotti, erschließe sich auch, wenn das fertige Produkt gar nicht zu sehen sei. Wer das prüfen will und zufällig in der Nähe ist: Bis zum 10. März 2019 werden die Fotos in einer Ausstellung im Castello di San Giorgio von La Spezia gezeigt.

          Schwere Geburt: Aufbauten eines 47-Meter-Explorers am Stahlseil. Bilderstrecke

          Weitere Themen

          Eure Lufthoheit

          Fahrbericht Bentley Cabriolet : Eure Lufthoheit

          Voll auf Speed führt der Weg zumeist mit geschlossenem Verdeck, aber wer braucht das? Wir empfehlen: öffnen, genießen und Platz im Wohnzimmer schaffen.

          Topmeldungen

          Ein Straßenschild mit der Aufschrift „Willkommen in Nordirland“ steht am Straßenrand an der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland.

          Brexit-Streit : Auf gar keinen Fall Kontrollen

          Boris Johnson und die EU sind sich zumindest in einem Punkt einig: Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland dürfen nicht sein. Doch wie soll das ohne Backstop-Klausel gehen?
          Frankfurts David Abraham (l.) und Goncalo Paciencia (r.) können Lebo Mothiba von Racing Straßburg nicht stoppen.

          Frankfurt patzt in Straßburg : Alle Hoffnung auf Teil zwei

          Eintracht Frankfurt muss um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League bangen. Im Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg konnte der Bundesligist vor allem in der ersten Hälfte nicht überzeugen und verlor mit 0:1.

          F.A.Z.-Umfrage zur Lage in Hongkong : Deutsche Unternehmen meiden klare Worte

          Joe Kaeser mahnt gewaltfreien Dialog und Einhaltung des geltenden Rechts in Hongkong an. Viele deutsche Konzerne sind besorgt, drucksen aber herum – sie haben Milliarden in China investiert.
          Der gemeinnützige Verein Deutsches Tagebucharchiv e. V hat seinen Sitz in Emmendingen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs.

          Erinnerungen : Einblicke in die deutsche Seele

          Das Deutsche Tagebucharchiv sammelt Lebenserinnerungen und Briefe jeglicher Art – von ganz gewöhnlichen Menschen. Es sind faszinierende Dokumente,die die Vergangenheit spürbar machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.