https://www.faz.net/-gya-97r2f

Fahrbericht VW T-Roc : Ernsthafte Konkurrenz für den Golf

Bild: VW

Es gibt seit 1974 zum ersten Mal eine echte Alternative zum Golf. Das Auto kommt aus dem eigenen Haus und heißt VW T-Roc. Das SUV ist kaum teurer und hat einen viel höheren Spaßfaktor.

          4 Min.

          VW ist wie ein großer Fels in der Brandung. Es kann noch so viel auf das Unternehmen zurollen, alles wird abgeschmettert oder ausgesessen: Trotz Diesel-Krise und nachgewiesenen Fehlverhaltens mancher Manager – die Gewinne sprudeln einfach weiter, der Absatz floriert, der Kunde nimmt VW einfach nichts krumm.

          Boris Schmidt

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Zum Glück der Stunde trägt freilich eine beachtliche Modelloffensive bei. Jüngster Spross ist der VW T-Roc, sozusagen das SUV-Pendant zum Golf. Und wir sind sicher, er wird dem Klassenprimus mächtig am Zeug flicken. Der T-Roc sieht gut aus und versprüht keinerlei Langeweile, wie es sonst so mancher VW tut, die breiten C-Säulen und die Möglichkeit, mit zwei Lackierungen zu spielen (Dach und übrige Karosserie), machen ihn zum Hingucker. Wir wurden mehrfach auf den Wagen angesprochen, und immer wieder drehten sich die Köpfe, wenn der T-Roc vorbeihuschte. Der Preisunterschied zum Golf ist unter Berücksichtigung der Motorisierung nur rund 1000 Euro – für das wesentlich spannendere Auto.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Gewehr des Waffenherstellers Haenel auf einer Fachmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor und Sicherheit im Jahr 2019.

          Nachfolger des G36 : Ein Sturmgewehr namens „Sultan“

          Ein sehr kleiner Waffenfabrikant aus Thüringen soll die neue Standardwaffe der Bundeswehr bauen. Wie konnte ein Zwerg, der sich mit seiner frisierten NS-Vergangenheit brüstet, den Branchen-Goliath schlagen? Unser Autor hat sich in Suhl umgesehen.