https://www.faz.net/-gya-7j2ci

Vespa 946 : Was kostet die Welt?

Der rote Platz: Schwebende Sitzbank und Handgriffe Ton in Ton Bild: Walter Wille

Piaggio macht auf Haute Couture: Die Vespa 946 ist ein Roller mit 125-Kubik-Motor zum Preis eines Kleinwagens. Mit zauberhaft klassischen Linien kann sie einem die Sinne verwirren.

          3 Min.

          Auch für die ganz Verrückten muss man ab und zu etwas schreiben. Nur solche dürfen hier weiterlesen. Für alle anderen ist dieser Text gesperrt. Nicht weiterlesen!

          Walter Wille
          Redaktion „Technik und Motor“

          So, jetzt sind wir unter uns. Über Geld reden wir später, erstmal das Entscheidende: Mit der Vespa 946 hat der Piaggio-Konzern einen Roller herausgebracht, dem fast jeder hinterherblickt. Polizisten winken einen mit ihrer Kelle an den Straßenrand und nehmen eine amtliche Begutachtung vor. Unser Herr Wachtmeister („Haben Sie Ihre Papiere dabei?“) interessierte sich besonders für das ungewöhnlich grelle Licht des Scheinwerfers (LED, wie das Rücklicht auch) und wollte nicht glauben („Haben Sie das selbst eingebaut?“), dass das alles genau so aus der Fabrik kommt. Ja, sie kann einem die Sinne verwirren, die 946: zauberhaft klassische Linien, Formen von unvergänglicher Schönheit hier, moderner Schnickschnack dort. Das macht den besonderen Charme dieser Edel-Vespa mit 125-Kubik-Motor aus.

          Bella Napoli? Frankfurt/M? Ganz egal
          Bella Napoli? Frankfurt/M? Ganz egal : Bild: Walter Wille

          Hat die Welt auf sie gewartet? Den bisherigen Verkaufszahlen nach nicht. Der Hersteller aus der Toskana präsentiert die 946 als Destillat aus bald 70 Jahren Vespa-Geschichte mit mehr als 150 Modellen und 17 Millionen Exemplaren. Speziell an die Ur-Wespe, den Prototypen MP6 vom September 1945, soll erinnert werden. Mit dem abfallenden, spitz zulaufenden Heck, den Kühlluftschlitzen an den Backen, dem schwebenden Sitz, der dem ganzen Konstrukt Leichtigkeit verleiht, dem Muster auf dem roten Glas der runden, hier bündig im Po versenkten Heckleuchte gelingt das wunderbar. Frühe technische Zeichnungen lieferten die Inspiration für die Proportionen des Fahrzeugs, die Gestaltung von Lenker und Sitzbank. Und natürlich sind die klassischen Vespa-Merkmale vorhanden: tragende Blechkarosse, Einarmschwinge des Vorderrads, freier Durchstieg zwischen Sattel und Vorbau, perfekte Sitzposition wie auf dem Damenfahrrad, Handlichkeit, Agilität, Biss. Schon immer gehört zu einer Vespa die volle Kampfkraft im Ballungsraum. Niemand sonst arbeitet sich mit solcher Grazie durch den Stau wie die 946.

          Auffällig dabei ist die sehr gute, feinfühlig ansprechende Federung. Die Scheibenbremsen der 12-Zoll-Räder werden von einem ABS-System beaufsichtigt, das ist nicht mehr einzigartig, aber noch immer außergewöhnlich in der Klasse der Kleinkraftroller. Selbst eine Traktionskontrolle bringt der Scooter mit, was angesichts einer Motorleistung von 11,6 PS (8,5 kW) und 9,6 Newtonmeterchen Drehmoment nicht zwingend notwendig erscheint, aber das Wegschmieren des Hinterrads auf nassem Kopfsteinpflaster, Kanaldeckeln oder Straßenbahnschienen verhindern kann.

          Total digital, mit einer winzigen Vespa
          Total digital, mit einer winzigen Vespa : Bild: Walter Wille

          Der Einzylinder-Viertakter läuft kultiviert, ist allerdings kein Vorbild an Spritzigkeit und atmet durch einen Auspuff aus, der arg nach Standardware aussieht. Außerhalb der Stadtgrenzen hat er mit der vollgetankt immerhin 153 Kilogramm wiegenden 946 arg zu kämpfen. Ab Tempo 80 wird’s zäh, will er die 90-km/h-Marke hinter sich bringen, darf ihm nicht die leichteste Steigung in den Weg kommen. Dafür ist der Dreiventiler genügsam: 3,3 Liter Benzin verbrauchte unser vom Piaggio-Center Rippert in Rüsselsheim zur Verfügung gestellter Testroller im Schnitt auf 100 Kilometer.

          Stauraum hat die 946: null. Der Gepäckhaken dient mehr der Zierde. Volltanken (Deckel unterm Sitz) erfordert Geduld und Gefühl, sonst spritzt und kleckert es. Aufbocken auf den Hauptständer geht leicht, eine Seitenstütze ist nicht vorhanden. Das sehr moderne Digital-Cockpit – geschmackvoll gestaltet – hat nur das Notwendigste zu bieten: Tacho, Kilometerstand, Tageskilometer, Uhr, Spritpegel. Der Blinkerschalter ist schwer zu ertasten und muss umständlicherweise in die Mittelstellung zurückgeschoben werden; üblicherweise wird zum Abstellen nur auf den Knopf gedrückt. Pingelig? Wir reden hier vom praktischem Nutzen, von den Kernkompetenzen eines Motorrollers. Im Fall dieser Vespa jedoch sind sie wohl als Nebensächlichkeiten zu werten, denn es fragt ja auch niemand nach den Kochkünsten der Mädels vom Pirelli-Kalender.

          Alu-Lenker, Handgriff mit Handnaht
          Alu-Lenker, Handgriff mit Handnaht : Bild: Walter Wille

          Für den Preis einer 946 bekommt man zwei Vespa LX 125 mit dem gleichen Motor und hat noch 1000 Euro zum Verprassen übrig. Aber eben weder LED noch ABS, noch Traktionkontrolle, noch spezielle Details wie handgenähte Griffe, Modellplakette in der Box oder verchromte Aluminiumblende mit Gravur „Ricordo Italiano 2013“. Apropos Aluminium: Dass schmückend verarbeitete Bauteile aus diesem Material verwendet werden – Felgen, Lenker, Seitenabdeckungen, vorderer Kotflügel, Spiegel- und Sitzbankhalterung –, ist ein Novum für Vespa und ein weiterer Hinweis darauf, dass tapfer sein muss, wer sich nach den Anschaffungskosten erkundigt. Also, Attenzione, festhalten: 9000 Euro!

          Dafür gibt es auch einen VW Up. Man muss vielleicht ein Prada-Bulgari-Rolex-Typ sein, um 9000 Euro für einen Kleinkraftroller auszugeben. Oder ein Sammler. Oder einfach ein bisschen verrückt. Zu verrückt, finden Sie? Dann hätten Sie gar nicht bis hierher lesen dürfen!

          Weitere Themen

          Mit KI gegen Legionellen

          Wasserversorgung : Mit KI gegen Legionellen

          Mit Künstlicher Intelligenz und Mustererkennung lassen sich Legionellen im Wasser rechtzeitig erkennen. Die Anlage kann direkt in den Hausanschluss eingebaut werden.

          Topmeldungen

          Grund für geringes Angebot? Brand in Gazprom-Anlage in Westsibirien im August

          Energiepreise : Russlands riskantes Spiel mit Erdgas

          Hält Gazprom bewusst Erdgas zurück, um die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 durchzusetzen? Der Kreml selbst nährt diese Vermutung. In Deutschland haben erste Versorger bereits Preiserhöhungen angekündigt.
          Wird nun nicht mehr ausgeliefert: Ein französisches Jagd-U-Boot der Barracuda-Klasse in der Version für Australien

          Australiens Rüstungsgeschäft : Lärmende deutsche U-Boote

          Frankreich hat einst Deutschland beim australischen U-Boot-Auftrag ausgestochen. Über die Geschichte des größten Rüstungsauftrags in Australiens Geschichte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.