https://www.faz.net/-gya-9at53

Fahrbericht Cayenne S : Porsches phänomenales Phantom

Bild: Porsche

Porsche spielt im neuen Cayenne all seine Erfahrung aus. Das SUV fährt vorzüglich und ist attraktiver denn je. Nur lässt sich derzeit kein Neuwagen nach Wunsch bestellen. So eine Pleite.

          4 Min.

          Jetzt mal kurz innehalten und raten: Wie lange gibt es den Cayenne schon? Es entsteht ja bisweilen der Eindruck, die ungestüme Nachfrage nach zivilisierten Geländewagen sei eine recht junge Mode. Das stimmt in gewissem Sinne, nur sollte eben niemand glauben, die Jaguar und Lamborghini und Maserati und Rolls-Royce hätten das Rad neu erfunden, wenn sie das, was SUV genannt wird, nun auf den Markt brächten. Da kann der Zuffenhausener Stratege nur müde lächeln. Seit 15 Jahren gehört der Cayenne zum Modellprogram von Porsche, das war seinerzeit wahrhaftig Weitblick. Unzweifelhaft ist der große Wagen ein Phänomen, ein unverzichtbarer Bestandteil der Sportwagenschmiede, womöglich sogar zu einer Lebensversicherung.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Ein Viertel der im vergangenen Jahr in Deutschland neu zugelassenen Porsche waren Cayenne. Und Nordamerika ist sowieso SUV-Land. Wo stünde Porsche, hätte es die Entscheidung für den Cayenne nicht gegeben? Insofern hat es die heutige Führung leicht. Sie trägt die Last von 760.000 verkauften Exemplaren und vielen nicht zu enttäuschenden Kunden. Doch vermutlich überwiegt die Lust, die Lust daran, wieder einmal den besten Cayenne zu bauen, den es je gab. Zum Jahreswechsel erblickte er das Licht der Welt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Einsame Bestattungen: Jede halbe Stunde wird auf dem Friedhof in Bergamo ein Corona-Toter beerdigt.

          Corona-Pandemie : Auch eine Krise der mathematischen Bildung

          Wer rechnen kann und ein Zahlenverständnis hat, ist dem Schwindel der Statistik nicht wehrlos ausgesetzt. Das erweist sich gerade in der Corona-Krise als nützlich. Denn es geht um viel. Ein Gastbeitrag.