https://www.faz.net/-gya-7jacw

Fahrtbericht Volvo XC60 : Mit der Anmut des gezähmten Elches

  • -Aktualisiert am

Raumangebot

Ausreichend bis enttäuschend ist das Raumangebot hinter dem Passagierabteil. Die Ladekante positioniert sich auf stolze 79 Zentimeter über Straßenniveau, und die sehr schräg liegende Öffnung hinter der über Stehhöhe aufschwingenden Heckklappe ist auf eine Ladehöhe von nur 76 Zentimeter beschränkt, zudem verjüngt sich der Zugang von unten 116 Zentimeter in der Breite auf nur noch 90 Zentimeter am oberen Rand. Da wird es schwierig mit dem zahmen Elch als Mitfahrer.

Der Gepäckraum hält nach der VDA-Norm 495 Liter Volumen bereit, das können viele Kombis besser, wird die Lehne der Rücksitzbank umgelegt, gibt es nicht nur eine ebene Ladefläche, sondern auch 1455 Stauvolumen-Liter. Einladen und Verstauen ist wegen der truhenähnlichen Raumgestaltung ohne Nischen eine ruhige Tätigkeit, es gibt außerdem eine Trennwand, und die Ladekante trägt einen Edelstahlschutzschild.

Fahrverhalten

Die Volvo-Atmosphäre einer gewissen Bedächtigkeit im Umgang mit den Dingen des Transports findet auch beim Fahren ihre Fortsetzung. Trotz durchaus beachtlicher Statur lässt sich der XC60 auf kurvigen Straßen mit ausreichender Agilität und geringer Wankneigung bewegen. Er wirkt dabei aber immer bedächtig und souverän, Hektik ist ein Fremdwort.

Dafür sorgt der mit einer Haldexkupplung zwischen Vorder- und Hinterachse arbeitende Allradantrieb. Bei einer fahrerischen Tollheit greifen die elektronischen Regelsysteme ein. Meist gehen Federung und Dämpfung recht willig mit den Unbilden der schlechten Straßen um. Das adaptive Fahrwerk wird am besten auf die Comfort-Stellung eingeschworen, es darf dann nur noch über die harsche Reaktion der Hinterachse bei der Begegnung mit übleren, quer verlaufenden Rinnen und Rillen geklagt werden.

Motor

Der Fünfzylinderdiesel wird zwar demnächst von einem weiteren, aufgeladenen Vierzylinder abgelöst, aber man kann ihm wenig vorwerfen. Er dreht etwas zögerlich hoch, wirkt wie verwundert ob dieser eigentlich vermeidbaren Übung und stößt jene dunklen Rufe aus, die sonst von liebestollen, aber verschmähten Elchbullen bekannt sind. Dabei knurrt der über eine Art von Chiptuning (Polestar) gekräftigte und manchmal rasselnde Diesel (ohne Polestar kommt er mit 215 PS/158 kW) nach außen lauter als nach innen, und auf der Autobahn ist er ein angenehmer, durchzugsstarker Begleiter.

Sein hohes Drehmoment nutzt die Automatik zur Vermeidung unnötiger Schaltmanöver, auf manuelles Eingreifen darf der Fahrer verzichten. Zudem kann der optimierte Fünfzylinder spektakulär sparsam arbeiten: Bei betont ruhigem Fahren kamen wir auf einen Minimalverbrauch von 6,3 Liter. 7,3 bis 7,8 Liter sind ohne Kasteiung im Alltag zu erzielen, hohes Tempo forderte 8,5 Liter für 100 Kilometer, unser Gesamtdurchschnitt von 8,1 Liter ist einigen zügigen Erprobungsfahrten und den Beschleunigungsprüfungen geschuldet.

Fazit

Der XC60 ist kein Geländewagen. Vielmehr ein typisches SUV mit Hightech-Innenleben, das hinter schwedischer Solidität verborgen ist und sich mit rührendem Aufwand um die Sicherheit kümmert. Von diesen Bemühungen kann man nie genug erhalten. Ob die neuen Vierzylinder die älteren und wohl auch teureren Fünftopf-Motoren hinter sich lassen, muss sich erst noch zeigen. Zum Volvo-Profil fügt sich der renovierte XC60 jedenfalls fugenlos.

Nächste Woche: Porsche 911 Turbo S

Daten und Messwerte

Empfohlener Preis 43.680 Euro
Preis des Testwagens 71.329 Euro

Fünfzylinder-Dieselmotor, vier Ventile je Zylinder, Abgasturbolader, Ladeluftkühler, Hubraum 2400 Kubikzentimeter

Leistung 169 kW (230 PS) bei 4000/min

Höchstes Drehmoment 470 Nm von 1750 bis 2250/min, mindestens 90 Prozent davon ab 1150/min bis 3800/min

Automatik, sechs Stufen

Allradantrieb, permanent

Länge/Breite/Höhe 4,64/1,89/1,71 Meter

Radstand 2,77 Meter, Wendekreis 12,10 Meter

Leergewicht 1941, zulässiges Gesamtgewicht 2505, Anhängelast 1800 Kilogramm. Kofferraumvolumen 495 bis 1455 Liter

Reifengröße 235/65 R17 101H

Höchstgeschwindigkeit 205 km/h

Von 0 auf 100 km/h in 8,1 s

Verbrauch 6,3 bis 8,5, im Durchschnitt 8,1 Liter Diesel je 100 km, 169 g/km CO2 bei Normverbrauch 6,4 Liter, 70-Liter-Tank

Versich.-Typkl. HP 20 /VK 19 /TK 23

Garantie zwei Jahre ohne km-Begrenzung, zwölf Jahre gegen Durchrostung, Wartung alle 30 000 km oder jährlich

Weitere Themen

Topmeldungen

Bei den Maßnahmen geht auch um eine Autokaufprämie.

Treffen am Nachmittag : Gräben vor dem Konjunktur-Gipfel

Am Nachmittag treffen sich die Koalitionsspitzen, um über milliardenschwere Konjunkturmaßnahmen zu entscheiden. Zankäpfel sind Kaufprämien für Autos und Schuldenhilfe für Kommunen. Aber auch andere Wünsche haben es in sich.
Juli Zeh, Schriftstellerin und ehrenamtliche Verfassungsrichterin in Brandenburg

Neues Buch von Juli Zeh : Bloß nicht bewegen

„Fragen zu ,Corpus Delicti‘“, das neue Buch von Juli Zeh, wirkt wie ein Kommentar zur Pandemie. Es geht um Freiheit und Staatswillkür. Was können wir daraus lernen?

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.