https://www.faz.net/-gya-omdu

Fahrtbericht Ford Focus C-Max 1.8 16V Trend : Gut gelungen auch ohne innovativen Elan

  • -Aktualisiert am

Gelungener Auftritt: Ford Focus C-Max Bild: Wieck

Erst seit wenigen Monaten ist der C-Max auf dem Markt, ein Derivat des Focus - und ihm sogar schon voraus: Denn wie Volvo S40 und Mazda3, beide aus dem Ford-Einflußbereich, nutzt er die Plattform des Focus-Nachfolgers, der erst im kommenden Herbst debütiert.

          4 Min.

          VW, Opel und Ford, die großen Jedermanns-Marken, sind seit je aufeinander fixiert. Einer verfolgt argwöhnisch, was der andere tut, und richtet sich im Wettbewerb danach - wenn es nicht gar gelingt, den anderen in Zugzwang zu bringen. Bei den kompakten Minivans hatte Opel den Dreikampf eröffnet, vor jetzt fünf Jahren mit dem Zafira. VW und Ford hatten damals nur ihr - deutlich größeres - Gemeinschaftsprodukt Sharan/Galaxy im Angebot. Und ihre Massenträgheit verhinderte eine kurzfristige Reaktion auf die neue Herausforderung. Im vergangenen Jahr konterte Wolfsburg endlich mit dem Touran, und bei Ford ließ man sich sogar noch länger Zeit. Erst seit wenigen Monaten ist der C-Max auf dem Markt, ein Derivat des Focus - und ihm sogar schon voraus: Denn wie Volvo S40 und Mazda3, beide aus dem Ford-Einflußbereich, nutzt er die Plattform des Focus-Nachfolgers, der erst im kommenden Herbst debütiert.

          An innovativem Elan hat es freilich den Nacheiferern des Zafira gefehlt. Dessen geniale - und serienmäßige - Sitzkonfiguration mit der bodenbündig wegklappbaren dritten Sitzbank hat VW zwar kopiert, bietet sie aber nur als Extra an. Ford verzichtet auf die Sieben-Leute-Option und verkauft den C-Max als reinen Fünfsitzer. Ganz ohne Pfiffigkeit ist seine Möblierung freilich nicht geblieben. Man kann nämlich die drei Einzelsitze im Fond, deren mittlerer sehr viel schmaler ist, nicht nur umklappen oder - wenn man für die rund 20 Kilogramm der äußeren stark genug ist - ganz ausbauen. Mit wenigen Handgriffen kann man auch das Mittelstück in Richtung Kofferraum hochstellen und seine breiteren Pendants auf diagonalen Schienen nach hinten schieben. Sie rücken dabei näher zueinander, aber weiter von den Türen weg, so daß sich für die dann nur zwei Fond-Passagiere viel angenehmere Platzverhältnisse ergeben. Ihr Knieraum wächst um fast zehn Zentimeter. Im Gegenzug muß man allerdings auf ein wenig Tiefe des Kofferraums verzichten. Der ist ohnehin deutlich kleiner als beim etwa gleich langen Touran. Mit seinen 460 Liter Inhalt läßt sich aber auskommen, und die flexiblen Erweiterungsmöglichkeiten enden bei einem Maximalvolumen von 1620 Liter (Touran: 695/1913 Liter). Die Ladekante liegt lobenswert tief, reichlich ist die Zuladung bemessen, und unter dem Gepäckraum ist wenigstens ein 80-km/h-Notrad zu Hause statt, wie heute immer häufiger, ein karges Pannen-Set.

          Minivans sollen funktionsorientiert sein. Das hören die Designer nicht immer gern, doch der C-Max beweist, daß sie im besten Fall eine ebenso ansprechende wie praxistaugliche Form zustande bringen können. Die Linien der Karosserie haben Logik und Schwung, das nach hinten so harmonisch wie deutlich abfallende Dach kostet zwar bei Extrem-Beladung ein bißchen Kofferraum, verdirbt aber nicht die Kopffreiheit der Fond-Insassen (94 Zentimeter). Die Türausschnitte bieten bequemen Zugang. Zu den Nachteilen der Bauart gehört die weit vorspringende Frontscheibe: Zwar profitiert davon das Raumgefühl im Inneren, doch rücken ihretwegen die vorderen Dachsäulen lästig ins Blickfeld des Fahrers, und die zusätzlichen Fensterchen vor den Türen haben nicht einmal Alibi-Wert, denn sie können an den Sichtverhältnissen nichts verbessern. Einen asphärisch geformten linken Außenspiegel gibt es leider nicht. Am Lenkrad wird man eher an ein Reisemobil als an eine Limousine erinnert, doch daran gewöhnt man sich ebenso rasch wie man die erhöhte Sitzposition zu schätzen lernt. Die vorderen Sessel passen auch zu üppigeren Figuren, die Tiefe der hinteren ist jedoch viel zu knapp bemessen.

          Weitere Themen

          Durchstarten in 4000 Höhenmetern Video-Seite öffnen

          An Bord beim Airbus-Abnahmeflug : Durchstarten in 4000 Höhenmetern

          Bevor die Lufthansa ein neues Flugzeug in Dienst stellt, wird es penibel überprüft und in Extremsituationen gebracht. F.A.Z.-Redakteur Holger Appel hat den Abnahmeflug im jüngsten Airbus A 350 mit der Kamera begleitet und waghalsige Flugmanöver erlebt.

          Autos zum Erleben

          Fahrbericht Renault Captur : Autos zum Erleben

          Der erfolgsverwöhnte Renault Captur wächst und ändert seinen Stil. Er fährt in eine neue Dimension moderner Frische. Leider leidet die Sicht. Und der Fahrkomfort gibt uns Rätsel auf.

          Topmeldungen

          Ziemlich voll schon wieder: Strandkörbe stehen am Strand von Westerland.

          Bundesregierung rät : Besser gar nicht in den Urlaub fahren

          Übervolle Strände, wildes Campen und zahlreiche Ordnungswidrigkeiten: In Norddeutschland kämpfen Ferienorte und Sicherheitsdienste um die Einhaltung der Abstandsregeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.