https://www.faz.net/-gya-7bf2s

Fahrtbericht Dacia Lodgy TCe 115 : Raumschiff der Renault-Rumänen

Das Bedienen fällt leicht, bis auf den gewöhnungsbedürftigen Hup-Knopf am Blinkerhebel. Die Skalierung des Tachometers ist „französisch“ (50/70/90/110...), drei Geschwindigkeiten für die Scheibenwischer müssen reichen. Ein Tempobegrenzer dient als Tempomat-Ersatz. Mit ihm kann ein Limit festgelegt werden, das dann nicht überschritten wird, es sei denn, das Gaspedal wird voll durchgetreten.

1,2 Liter Benzinmotor aus Frankreich

Macht man dies, tut sich tatsächlich was. Denn auch bei Dacia gibt es inzwischen von der Mutter Renault spendierte kleinvolumige Turbomotoren. Aus 1,2 Liter Hubraum 115 PS sind nicht eben wenig. Das reicht, um den leer nur 1200 Kilogramm schweren Minivan in elf Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Und wenn es sein muss, läuft der Dacia glatte 180 km/h, wobei spätestens dann der Geradeauslauf etwas zu wünschen übriglässt. Auch ist der Wagen seitenwindempfindlich.

Bäume ausreißen kann der Motor nicht, deshalb gibt es auch kaum Probleme mit Antriebseinflüssen in den angetriebenen Vorderrädern, fünf Gänge genügen. Der große Gang taugt kaum noch zum Beschleunigen; 22,6 Sekunden dauert es, bis man von 50 auf 100 km/h gekommen ist. Später liegen bei Tacho 140 km/h 3200 Umdrehungen in der Minute an. Leider gibt es kein Start-Stopp, dafür ist der Motor so leise, dass man ihn im Stand eigentlich nicht hört.

Keiner wird einen Lodgy kaufen, um damit Kurven räubern zu gehen. Das kann er auch gar nicht, dafür fährt er viel zu träge und neigt sich bei flotter Gangart relativ stark zur Seite. Auch die aufrechte, aber bequeme Sitzposition (wie in einem Lieferwagen eben) widerspricht einem sportlichen Fahrstil. Selbstverständlich ist der Dacia hinreichend fahrsicher, das ESP greift früh ein, wenn man es vor einer Biegung zu gut gemeint hat. Dass man es abschalten kann, halten wir bei einem Familienauto für überflüssig. Die Lenkung macht das, was sie soll, die Federung federt, Sänftenkomfort braucht man allerdings nicht zu erwarten. Über größere Löcher poltert der Dacia hinweg, und in der dritten Reihe (hinten Verbundlenkerachse) gibt es dann schon mal einen Schlag ins Kreuz. Die Bremsen (Scheiben vierfach) arbeiten aber gut und ermüden auch nicht so schnell.

Sparsam ist er nicht

Zum Tanken muss man etwa alle 650 Kilometer. Der Tankdeckel öffnet sich altmodisch mit dem Zündschlüssel, auf mehr als 2000 gefahrenen Kilometern benötigten wir im Schnitt 7,8 Liter auf 100 Kilometer. Das ist nicht sparsam, doch wer zurückhaltend fährt, kommt mit weniger als sieben Litern 100 Kilometer weit. Wem das zu viel ist, der bestelle einen Diesel. Hier beginnen die Preise bei 13 490 Euro (1,5 Liter Hubraum, 90 PS), der Grundpreis für den 110-PS-Diesel als „Prestige“ beträgt 16 490 Euro. Mit Alltags-Verbräuchen um die 6 Liter darf gerechnet werden.

Hätten Autos in Deutschland nicht einen so hohen Stellenwert, könnte sich Dacia wahrscheinlich nicht vor Aufträgen retten. Und schon jetzt verkaufen die Renault-Rumänen so viele Autos wie Mazda in Deutschland und doppelt so viele wie Mitsubishi. Um Zweifel an der Dauerhaltbarkeit der Produkte zu zerstreuen, gibt es für den Lodgy (und das SUV Duster) für sofort verfügbare Fahrzeuge bis Ende August sogar sechs Jahre Garantie (oder 120 000 Kilometer). Dann spricht noch weniger dagegen, mit dem Lodgy die Reise durch diese Zeit mit ganz viel Raum zu unternehmen. Sogar als Camper taugt er. Zwei Personen schlafen prima im Bereich hinter den Vordersitzen.

Nächste Woche: Opel Cascada 2.0 CDTi

Technische Daten und Preis

Preis:
Empfohlener Preis 14 690 Euro, Preis des Testwagens 15 750 Euro

Motor:
Vierzylinder-Turbomotor, vier Ventile je Zylinder, 1198 Kubikzentimeter Hubraum
Leistung 115 PS (85 kW bei 4500/min)
Höchstes Drehmoment 190 Nm bei 2000/min, 90 Prozent davon ab 1500 bis 4800/min
Manuelles Fünfganggetriebe
Antrieb auf die Vorderräder
Maße:
Länge/Breite/Höhe 4,50/1,75/1,71 Meter
Radstand 2,81, Wendekreis 11,1 Meter
Leergewicht 1200, zulässiges Gesamtgewicht 1885
Anhängelast 1400 Kilogramm
Kofferraumvolumen 207 bis 2617 Liter
Reifengröße 185/65 R15
Tankinhalt 50 Liter
Geschwindigkeit:
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h Von 0 bis 100 km/h in 11,0 s, von 50 auf 100 km/h im 4./5.
Gang in 13,5/22,7 s Verbrauch 6,8 bis 8,6, im Durchschnitt 7,8 Liter Super je 100 km
135 g/km CO2 bei Normverbrauch von 5,9 Liter
Versicherungs-Typkl. HP 20, TK 17
VK 19 Garantie drei Jahre oder 100 000 Kilometer
Wartung jährlich oder alle 20 000 Kilometer

Weitere Themen

BMW X5 Plug-in-Hybrid Video-Seite öffnen

F.A.Z.-Fahrbericht : BMW X5 Plug-in-Hybrid

Der neue BMW X5 Plug-in-Hybrid soll eine dreimal größere elektrische Reichweite haben. Einen großen Nachteil gibt BMW dem X5 aber ohne Not mit.

Topmeldungen

Parteitag der Grünen : Alles scheint möglich

Die Grünen profitieren enorm von der Debatte über den Klimaschutz. Auf ihrem Parteitag in Bielefeld wollen sie sich inhaltlich trotzdem weiter öffnen. Und eine Frage schwebt über allem: Wird es einen grünen Kanzlerkandidaten geben?

Impeachment-Ermittlungen : Sie macht nur Ärger

Am zweiten Anhörungstag der Impeachment-Ermittlungen wird klar, wie Donald Trump die frühere amerikanische Botschafterin in Kiew aus dem Weg räumen ließ.
Lega-Chef Matteo Salvini hat bei seinem Besuch in Venedig eindringlich dafür geworben, die Hochwasserschutzmaßnahmen zu verbessern.

Jahrhundertflut in Venedig : Tage des Alarms

Immer wieder gibt es in Venedig heftige Überschwemmungen. Doch der italienischen Politik ist es bisher nicht gelungen, wirksame Vorkehrungen gegen Hochwasser zu treffen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.