https://www.faz.net/-gya-6z6yj

Fahrtbericht BMW 320d : Wer den Hund von der Leine lässt

  • -Aktualisiert am

Es gibt andere Diesel, auch mit vier Zylindern, die sich höflicher ausdrücken. Dafür kennt die Maschine keine Hemmungen, sich auch bei niedrigen Drehzahlen vehement ins Geschirr zu legen. Das automatische Achtganggetriebe (ZF HP28) hat immer eine passende Schaltstufe bereit und arbeitet äußerst unauffällig: Das ist das Beste, was man von einer Automatik sagen kann. Für knapp 200 Euro gibt es diese Paddelhebel an der Lenksäule zum manuell veranlassten Schalten, eine unnötige Ausgabe.

Leistung

Wenn man den Diesel von der Kette lässt, wird der Hofhund zum Windspiel. Aber mit Muskeln. Der Vierzylinder gehört zu einer kleinen, im Hubraum identischen Familie, die mit ingeniösen Tricks auf unterschiedliche Leistungen gebracht wird. Er dreht flink hoch und hält schon bei 1750/min das maximale Drehmoment von 380 Nm bereit, eine hohe Durchzugskraft, die erst bei 4000/min unter 300 Nm fällt. Die Fahrleistungen des knapp 1600 Kilogramm wiegenden Dreiers sind jenseits von Diesel und Basis für die gesuchte und gefundene Freude am Fahren.

Beschleunigen ist eine Lust, am Berg geht man über das Gaspedal zwei Gänge tiefer, hängt kurz mit Dieselknurren hinter dem Vordermann und schnellt mit dem Aufschrei des befreiten Selbstzünderhundes vorbei, nimmt etwas Gas zurück, und der 320d mutiert zum ruhigen Gleiter.

Verbrauch

In diesem Zustand nippt der Vierzylinder nur am 57-Liter-Vorrat seines Tanks. Bei hoher Kasteiung fuhren wir einen Minimalverbrauch von 4,8 Liter für 100 Kilometer ein; selbst bei wirklich zügiger Fahrt kamen wir nicht über 8,2 Liter hinaus, und der Durchschnitt wurde mit 6,3 Liter errechnet.

Fahrgeräusche

Dabei muss man zudem die niedrigen Außentemperaturen des vergangenen Winters in Rechnung stellen. Da kann mit Blick auf die motorischen Qualitäten durchaus Freude aufkommen. Allerdings wünschte man sich vor allem bei Langsamfahrt geringere Fahrgeräusche. Die Vorderachse rollt unangenehm rauh, mitunter polternd ab, und der Motor ist akustisch jederzeit präsenter, als man möchte.

Fahrverhalten

Die Vollendung der Freude am Fahren ergibt sich auf der Strecke. Dabei geht es nicht ums Rasen. Man kann auch mit 60km/h zu schnell sein. Es ist die Präzision des Fahrens, das die Freude daran bringt. Die Lenkung ist nicht zu leichtgängig, sie ist nicht zu direkt, und sie ist selbstverständlich frei von Antriebseinflüssen.

Das Fahrwerk mit dem (aussterbenden?) Hinterradantrieb bietet guten Federungskomfort und die erwartete Straffheit ohne unnötige Härte. Diese Leichtigkeit in der Umsetzung von Fahrerwünschen in Verbindung mit hoher Fahrsicherheit ist tatsächlich Grund zur Freude. Ausdauernd und auf Befehl energisch gehen die Bremsen ans Werk, und über das Licht der Scheinwerfer kann nicht geklagt werden.

Preis

Tränen des Entsetzens freilich initiiert die Preisliste des 320d. Bei einem Grundpreis mit Achtgang-Automatik von 37.610 Euro addierten sich bei unserem Testwagen nützliche und weniger freudig akzeptierte Sonderposten (wie jüngst schon im 116i das Raucherpaket für 30 Euro) zu einer Summe von 49.130Euro. Und da gab es noch Luft nach oben.

Fazit

In manchen Details wie Frontpartie oder Oberfläche der Motorhaube hat der Dreier seine Schlankheit verloren. Das gilt auch für die Preisgestaltung. Aber die Freude am Fahren war schon immer etwas teurer. Wenn sie mit dem neuen BMW-Inhalt aus Nachhaltigkeit und Effizienz verbunden wird, gibt der Kunde auch künftig gern sein Bestes.

Nächste Woche: Citroën DS5 Diesel

Daten und Messwerte

Empfohlener Preis 37.610 Euro
Preis des Testwagens 49 130 Euro

Vierzylinder-Dieselmotor, vier Ventile je Zylinder, Abgasturbolader, Hubraum1995 Kubikzentimeter

Leistung 135 kW (184 PS) bei 4000/min

Höchstes Drehmoment 380 Nm bei 1750/min

Automatik mit acht Schaltstufen

Antrieb auf die Hinterräder

Länge/Breite/Höhe 4,62/1,81/1,43 Meter

Radstand 2,81, Wendekreis 11,4 Meter

Leergewicht 1585, zulässiges Gesamtgewicht 1980, Anhängelast 1600 Kilogramm, Kofferraumvolumen 480 Liter

Reifengröße 225/45 R 18 Y

Höchstgeschwindigkeit 230 km/h

Von 0 auf 100 km/h in 7,9 s

Verbrauch 4,8 bis 8,2, im Durchschnitt 6,3 Liter Diesel je 100 km; 117 g/km CO2 bei Normverbrauch von 4,4 Liter, Tankinhalt 57 Liter

Versicherungs-Typklassen HP 20, VK 24, TK 25

Garantie zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung; Wartung nach Anzeige

Weitere Themen

Topmeldungen

Selbst über einen großen Abstand können Windpocken-Viren über die Luft übertragen werden - das scheint auch für die Delta-Variante zu gelten.

US-Behörde warnt : Delta-Variante ähnlich infektiös wie Windpocken

In einem internen Papier der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC wird davor gewarnt, wie infektiös die Delta-Variante ist. Auch von zweifach Geimpften kann demnach eine hohe Ansteckungsgefahr ausgehen.
Offenherzig: Pilot und Beiflieger sitzen in der Breezy im Freien und atmen dank des Heckmotors frische Luft.

Fliegen in der Breezy : Ein Flugzeug zum Selberbauen

Carl Friedrich Schmidt ist Musiker – und begeisterter Flieger. Für seine zweite Leidenschaft hat er sich deshalb ein eigenes Flugzeug gebaut. Mit einem Bausatz von Piper, Wankelmotor und viel Hingabe.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.