https://www.faz.net/-gya-xx3r

Fahrtbericht Audi A1 : Aller Anfang ist schwer

Getriebe
Eine Start-Stopp-Automatik ist serienmäßig, sie kann aber in Verbindung mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic) nicht überzeugen. Anders als beim Schaltgetriebe (sechs Gänge, man spart 1700 Euro) hat man es nämlich nicht selbst im Fuß, ob die Automatik nun den Motor abstellt oder nicht.

Bei einem manuellen Getriebe muss man nur die Kupplung treten, um den Motor am Laufen zu halten, die S tronic hingegen fährt sich wie eine Automatik. Sobald man bremst und steht, geht der Motor in der Regel aus, und wenn es nur für zwei Sekunden ist. Zwar läuft er klaglos sofort wieder an, wenn man die Bremse löst, doch es kommt zu einer kleinen Verzögerung, die uns einmal etwas in die Bredouille brachte, als wir vor einem Stoppschild hielten und dann doch noch schnell vor einem Lastwagen einscheren wollten. Zwar kann man das System komplett abschalten, doch wozu hat man es dann?

Wir empfehlen, das manuelle Getriebe zu nehmen, dann hat man ja auch den Aufpreis für „Ambition“ überkompensiert. Denn auch beim Rangieren in engen Parklücken ist die S tronic nicht ohne Tadel. Vor allem bei kaltem Motor/Getriebe stellt sie den Kraftschluss etwas abrupt her, es gilt vorsichtig zu sein. Darüber hinaus kann man aber nicht meckern, das Getriebe schaltet sanft und kaum merklich, die Schaltpaddel am Lenkrad ließen wir meist unberührt. Zurzeit ist die S tronic nur in Verbindung mit dem 1,4-Liter-Motor zu bekommen, den 1,2-Liter gibt es nur mit Schaltgetriebe, und das gilt auch für den Diesel (1,6 Liter Hubraum, aber nur fünf Gänge, 77 kW/105 PS, 18.800 Euro).

Motor
Bis zum Erscheinen eines RS1 ist der 1.4 TFSI das Spitzenmodell der Baureihe – wenn auch der Diesel mit einem Drehmoment von 250 Newtonmeter die Nase vorn hat. Doch auch 200 Nm sind nicht von schlechten Eltern, und 90 kW (122 PS) erst recht nicht. Der A1 ist ein flinker Bursche: Frech und ungeniert rennt er in 9,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit liegt etwas über den ominösen 200. Laut wird der Motor zu keiner Zeit.

Verbrauch
Weil sich heute mehr denn je alles um die Frage des Benzinverbrauchs (und den damit untrennbar verbundenen CO2-Ausstoß) dreht, sind wir seit geraumer Zeit dazu übergegangen, möglichst mit jedem der uns zur Verfügung gestellten Wagen eine Sparfahrt zu machen. In dieser Disziplin stellt der A1 alles in den Schatten, was bislang von „Technik und Motor“ gefahren wurde.

Auf der Autobahn nicht schneller als 120 km/h bewegt (und wegen Baustellen oft noch langsamer), kam der A1 auf den sensationellen 100er-Schnitt von 3,19 Liter. Wir fuhren 226 Kilometer, tankten 7,23 Liter und verschütteten sogar noch etwas, weil wir nicht glauben wollten, dass der Tank schon voll war. Leider sind solche Werte im Alltag bei weitem nicht zu erreichen. Die übrigen Werte schwankten zwischen 7,3 und 9,8 Liter bei einem Gesamtdurchschnitt von 8,0. Das ist befriedigend, aber nicht gut oder sehr gut.

Fahrverhalten
Eine Zwei geben wir dafür ohne Vorbehalt für das Fahrverhalten. Hier ist alles auf höchstem Niveau: tadellose Bremsen, exakte Lenkung, unproblematisches, im Ansatz sportliches Fahrverhalten. Eine 1 gibt es nur deshalb nicht, weil der kleine Audi viel zu straff gefedert ist, das geht bis an den Rand der Zumutbarkeit. Nicht umsonst kann man das Sportfahrwerk ohne Minderpreis abbestellen.

Fazit
Aller Anfang ist schwer. Das hat Audi schon mit dem 50 (1974) und viele Jahre später mit dem innovativen A2 erfahren müssen. Jetzt, beim dritten Versuch, scheint alles ganz leicht zu sein. Der neue kleine Audi wird gewiss seinen Weg machen.

Daten und Messwerte

Empfohlener Preis 21.150 Euro
Preis des Testwagens 26.285 Euro

Vierzylindermotor mit Benzindirekteinspritzung und Abgasturbolader, vier Ventile je Zylinder, 1390 Kubikzentimeter Hubraum

Leistung 90 kW (122 PS) bei 5000/min

Höchstes Drehmoment 200 Nm bei 1500/min, 90 Prozent davon ab 1200 bis 4500/min

Doppelkupplungs-Getriebe, 7 Gänge

Antrieb auf die Vorderräder

Länge/Breite/Höhe 3,95/1,74/1,42 Meter

Radstand 2,47, Wendekreis 10,60 Meter

Leergewicht 1125 (tatsächlich 1190), zulässiges Gesamtgewicht 1575, Anhängelast 1200 Kilogramm, Kofferraumvolumen 270 Liter

Reifengröße 215/45 R 16

Höchstgeschwindigkeit 203 km/h

Von 0 auf 100 km/h in 9,2 s

Verbrauch 3,2 bis 9,8, im Durchschnitt 8,0 Liter Super je 100 km; 122 g/km CO2 bei Normverbrauch von 5,3 Liter; Tankinhalt 45 Liter

Versicherungs-Typkl. HP 15, TK 18, VK 17

Garantie zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung, drei Jahre gegen Lackmängel, 12 Jahre gegen Durchrostung, Ölwechsel nach 15.000 Kilometer oder einem Jahr, Inspektion alle zwei Jahre oder 30.000 Kilometer

Weitere Themen

Topmeldungen

Markus Söder und sein Vize Hubert Aiwanger nach einer Kabinettssitzung im Münchner Hofgarten.

Streit um Impfungen : Aiwanger wirft Söder Falschbehauptung vor

Nach der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hatten sie noch versucht, Einigkeit zu demonstrieren. Doch der Streit zwischen dem bayrischen Ministerpräsidenten und seinem Vize ist nicht vorbei – im Gegenteil.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.