https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/fahrberichte/fahrbericht-vw-t-roc-cabriolet-1-5-tsi-16774528.html

Fahrbericht VW T-Roc : Cabriolets dürfen nie sterben

Bild: Helge Jepsen

Cabriolets haben schöne Tradition im Hause VW. Fast ging der Mut verloren. Jetzt zielen die Wolfsburger aus Osnabrück ausgerechnet mit einem offenen SUV auf unsere Emotionen.

          4 Min.

          Hat irgendjemand schon einmal einen Golf VIII auf der Straße gesehen? Es scheint ihn nicht zu geben, den ewigen Bestseller, was zwei Schlüsse zulässt: Wir sind blind, oder die Kunden von Volkswagen wenden sich anderem zu. Dem T-Roc, zum Beispiel. Das Crossover-SUV ist auf bestem Wege, der neue Golf zu werden. Er taucht erstaunlich oft an der berühmten Ecke auf, als braver Geselle mit 115 PS oder als heißer Feger mit deren 300. Und jetzt öffnet er sich auch für die Strahlen des Sommers. Das ist eine bemerkenswerte Entwicklung, denn ausgerechnet in einer Zeit, da die Controller allerorten den Cabriolets die Existenzgrundlage entziehen und VW den offenen Golf und den offenen Beetle für immer geschlossen haben, trauen sich die Wolfsburger an ein neues Cabriolet heran. Und dann ist das auch noch eines auf Basis eines SUV. So etwas hat es seit dem Kübelwagen nicht mehr gegeben, sieht man von Range Rover ab, wo das Evoque Cabriolet gerade nach kurzer Zeit wieder aus dem Programm genommen wurde. Volkswagen fährt also auf Risiko, und allein dafür verdienen diejenigen im Entscheidungsgremium mit Emotionen im Blut ein Lob.

          Holger Appel
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Mit dem unerreichten Charme des Käfer Cabriolets hat der T-Roc nichts zu tun, es nach sieben Jahren gemeinsamen Weges verkauft zu haben, war eine größere Fehlentscheidung unseres Lebens. All jene, die mal ein Golf Cabriolet der frühen Stunde hatten, werden sich indes daran erinnert fühlen, bis auf den Henkel, versteht sich. Wobei sich Erdbeeren auch mit dem neuen Körbchen vortrefflich besorgen lassen. Der T-Roc ist viel dichter an einem guten, ehrlichen Golf als an einem Geländewagen. Seine Ausstrahlung ist gleichsam von begrenztem Sexappeal, aber alles passt und sitzt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die EU-Länder haben sich vorgenommen, ihren Gasverbrauch um mindestens 15 Prozent zum Frühling zu reduzieren.

          Standpunkt : Wo ist die Energiestrategie gegenüber Russland?

          Es ist, als spielte Europa Schach mit bereits festgelegten Zügen, unfähig, auf Russlands Vorgehen zu reagieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, das Heft des Handelns zu übernehmen. Ein Gastbeitrag.