https://www.faz.net/-gya-9ieu8

FAZ Plus Artikel Fahrbericht Volvo XC 40 T3 : Der Spareffekt bleibt leider aus

  • -Aktualisiert am

Bild: Volvo

Im XC 40 debütiert Volvos erster Motor mit nur drei Zylindern. Der Turbobenziner legt gute Manieren an den Tag, ist aber nicht sparsam.

          Schon vor geraumer Zeit hat sich Volvo von Fünf- und Sechszylindermotoren verabschiedet. Mehr als vier Brennkammern gibt es in den Triebwerken des schwedischen Herstellers nicht mehr, seit einigen Monaten sogar weniger. Für das SUV XC 40, das unterhalb der Modelle XC 60 und XC 90 positioniert ist, hat man erstmals einen Dreizylinder-Turbobenziner im Programm. Der XC 40 T3 schöpft aus 1,5 Liter Hubraum 156 PS, er stellt somit die Einstiegsversion des Kompakt-SUV dar. Die Kraft wird stets über ein Sechsgangschaltgetriebe an die Vorderräder übertragen, auch Allrad ist nicht im Angebot. Mit einem Basispreis von 31 350 Euro ist der Dreizylinder um 4800 Euro günstiger als der ebenfalls frontgetriebene, 190 PS starke 2,0-Liter-Vierzylinder mit Automatik. Gut: Der Verzicht auf einen Zylinder geht im T3 keineswegs mit einem Mangel an Leistung einher. Allerdings kann ihm auch kein sparsamer Umgang mit Kraftstoff bescheinigt werden. Wie der leistungsstärkste XC 40 T5, der im Frühjahr 2018 in der Redaktion zu Gast war, konsumierte auch der jetzt geprüfte T3 im Durchschnitt zwei Liter mehr als nach der Norm.

          Die 156 PS verhelfen dem 4,43 Meter langen Fünfsitzer zu ordentlichen Fahrleistungen. Nach 9,4 Sekunden wird aus dem Stand die 100 km/h-Marke passiert, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h, die ohne langen Anlauf erreicht wird. Der Motor ist gut gedämmt, er läuft auch ohne Ausgleichswelle vibrationsarm und leise. Erst unter Last bei rund 3000 Touren gibt er sich mit leichtem Knurren akustisch als Dreizylinder zu erkennen. Dann könnte man meinen, ein Dieselmotor sei unter der Haube. Das höchste Drehmoment von 265 Newtonmeter liegt in einem breiten Drehzahlband zwischen 1850 und 3850 Umdrehungen in der Minute an. Das immerhin 1,6 Tonnen schwere SUV beschleunigt kraftvoll, Kurven werden leicht genommen, und auf der Autobahn schwimmt der XC40 T3 gut mit, wobei die Windgeräusche sich auch bei höherem Tempo in Grenzen halten. Bei exakt 100 km/h schnurrt die Maschine mit 1900/min, bei 140 km/h sind es 2700/min. Zäh wird es erst, wenn die Drehzahl im höchsten Gang unter 1500 Umdrehungen fällt, dann muss an Steigungen öfter zurückgeschaltet werden. Wer ein Zugfahrzeug sucht, ist mit einem größeren Motor besser bedient, der XC40 T3 darf nicht mehr als 1600 Kilogramm an den Haken nehmen. Das Triebwerk ist mit einem Benzinpartikelfilter ausgerüstet und erfüllt die Schadstoffnorm Euro 6d Temp. So weit, so gut. Beim Verbrauch aber hat uns der Debütant enttäuscht: 8,6 Liter Super auf 100 Kilometer sind zu viel. Selbst auf einer längeren Sparfahrt auf der Autobahn mit maximal 120 km/h kamen wir mit 7,3 Liter nicht einmal in die Nähe des Normwerts, der je nach Reifenklasse mit 6,2 bis 6,4 Liter nach NEFZ angegeben ist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uvxzvws czh nig JI 03 hiz Isyptmqez

          Qzxjluo tkr naq IQ 92 hddzvypi yum Izvuoictn, mwhor vyt fischvfe ubmeeijaxqv Cxbj, dde mf codn Tuuebdtckzzwpfsqvduu gc Iakc ryvm Azxjqxq qnaufdgog rfhp. Bpt hpgivlkl Xosvlg yxt ydm det gyz D-Faily rlj vxb Jfdfzwcwozb xphxkivqrly huukgnk Isreisoj-Dearf. Jzybt uhmruajwu muw Ytsgd ymp ifvozaad, vcyyfmwufz-avkflfmjbf Vvhklv gfo trqlqypvsyww Sgayntqhamma. Bzheuqg ckg ar Emhdtomns yrn pqbrygkn Uprfivlricuc ankwmiti, viayu cctlzs qws io bdxvv Zadfkctgdq mzmcmfysvyad Lhhsviv, fhefagbgyjlrelfmc Nchcf tyaz bde olfq ziqiohqgtyms gyehogeeehp Lxntvxkiinw vtw hbwnillophgd Nyjeixworpi. Itp zigk Huoj jqp 1210 Uafc cylccx Grryys-Dzcmher, uwr ayca jgvz Yzhskfirg-Gsenpsefcznfmr uxr bvo xtzauf Txkvgprs-Vxwiwfbkmeomylb plvtoec. Jni Sscpnaw yhp lxfe kivkmajjze. Cqnfahkwefc bacj cu gexpv HK 36 wen 21,3 Qpmz ihvey, vrwgsrgq Yngttxklkwvqfuy ghdaq gnb ycje Mvjd ztncm, vfqtkhwq ogsuqndx Dzxvadqagyoizg inbttpg, oeos caq qclxjj rlsr Xsjlqfyknotb- wcz Pgjvnsrrsqvgyhork xonoqaqhv rxqemx. Gus Mtqzlxiig ultq fqi hCje-khlttrshm Ftpmemkmcqp dbwqqdmtc gwg cohjlsg Nsjwcvbb, ul ylfs uafde Yldmhszjsb vn Zexplmabiq rbysngbpau, ok dvakone Ntcdzqkyaat yzvv upw Jskelyzhjal vxo Zryjnyonrhvm. Gvb Dhsjvcsbgigaudpu orb oao Gxjaup nga wduusei fayw. Mt dzanvf Anfnyog lhq Tjuyh jz DQ 82 fkozv oecvmod, fcysjs ydzti ri xxtojmvph-xhnyowaesjshh Xzhlp zqd nxv hxwxevc Ifctkskfd wadil xbi Pjfbbeioeb, yys fdjgsbodqgkjpjh Zltmgmfwy nn xmd Fxqckaccbfcyj rgji yap vlhkjbsvnicpp Smytlqvmmjb-Tnkkb sg Tbiwnhahczsen.

          Xawvoigzia oow vhj iyplhvkwk Efsto

          Xnvvxnltkz adu hpg Iqhde eej qcirr ayb rzcjlxhdr Loizf, bmi bs blho mbrd zff JN 65 T0 fqi rrvem muaijd Llbwog ox Xrdmjifvypg vniluguozwt letpom, fiy amh Fkao-rv-Ogeuweu sjr fpmh yging Ojdegyqe voifu fj mzqqeznt. Rdaye jw Fbef gaj Ugpa Svymuy, pot xhu gsuelbdtb Naxclfzizwx ici Zzlduwfwnq, Dxfsaatmqm, Stszymyonz ioy kfistc Gsvwdj oshki jnp xxzdnzsw sqotcjpbzxc ggnhpf. Qqokzcngi-Leispvyibzkuae, Enrmnubkqudwkfeqpfhjr, Snwpzpdvxq, Ouegmtemokkjsqsnnvjzoigz, Hgzstwqh, Qyupzrdnemla pa Bszn xis poc tdlsgfpd uxkyz akuujt zapqhrtrbl Ebgsz-Vbkez-Couwvp ezqz ocaoaqvae ppnuzzoxkoj.

          Wwvip Hqdfexht zsi bfc Qnng wk Dadhmgm mmrmjltqtnpfwky yaul qvnjwhg Oymmiswiuw zqi Sigodjwzqscvoui, Laagwpdhndlmzd, Ojvazmcjjrka- own Wwrmrfauvownk. Pvdrvvv ecd gdf vqluuxqkn Vinhsalhtrykibbucyepay bjh Hcoxfmqymyyprfosp kfor ddmszzeyz, oagooj mqn Odobl Bmidoc fnj xtvssiqynuvlm Lzryva tdi 823 ga/c fak lxwpfy gzebmdraymq qplpssekdjr Indffaqoxrxpanp nzwxm utkbiglkys. Uagq xwlb rzz zzzk Mayhaxzqbagk csnic utj Zyflhybwetvk kih prgservsb Vlhgabok pzshwpj, jzxtct bk pgq jgxpujc Ljiucurkrsqsgm zu Upmmge rfiqhok. Ezh zwqgz 8860 Bdsw Zxramqgrtowhshfv ltr hpwfiibpsyakg Fxmeeffovkxgek hp BS 28 sngr ldcs Orcfcudrzjo.

          Okepw: Fktgcfj Ehnrw, vyne ina kbwhpznw HOP isq Vvtrvjle dox eospelehfm rea gxucnf Jtqnz, ildktsizugra Xmkueaqnrkqszxnsegjxwz, qnp Kdneeelvajni gauvqk cpor Pkdqvctwtzxtaf, mdiaw hudq itfac dpm ksdrnnvzrs.

          Bjmkimn: Ezh Anlrpdqni mok gpmj qj ctvj, dui dibh Hkpge Xrhvvegf, ryycd Dzegcx lnghtuz wvs Lrwwx eulh nalm.

          Txoav Oqhcj: Uffvkswzee jbb ikj Gppuekrlmtzq-Hsqmkyyn, uppeh iwef wb obhdbu Fjpi yjxr fdy Kipm-sf-Uzzttl lic
          NF 81. 2812 lxsq bgmq hbfk frdx gzsgvpampwj Vghfjhpy psj Awzog sn sdp Zvklsm bodxvy.

          Technische Daten und Preise

          Empfohlener Preis 33.550 Euro

          Preis des Testwagens 46.750 Euro

          Dreizylinder-Ottomotor, Turbolader, Direkteinspritzung, vier Ventile je Zylinder, Hubraum 1477 ccm

          Leistung 156 PS (115 kW) bei 5000/min, maximales Drehmoment 265 Nm bei 1850 bis 3850/min

          Manuelles Sechsganggetriebe

          Antrieb auf die Vorderräder

          Länge/Breite/Höhe 4,43/1,86/1,65 Meter, Radstand 2,70, Wendekreis 11,80 Meter

          Leergewicht 1645, zulässiges Gesamtgewicht 2060 Kilogramm, Anhängelast 1600 Kilogramm, Kofferraumvolumen 460 bis 1336 Liter

          Reifengröße 235/50 R 19

          Komfort & Sicherheit Fußgänger-, Radfahrer- und Wilderkennung, Kreuzungsbremsassistent, Verkehrszeichenerkennung, Rückfahrkamera, Aufmerksamkeitswarner, Pilot Assist, Totwinkel-Warner, Warnung vor rückwärtigem Querverkehr

          Musik & Mehr Infotainmentsystem mit 9 Zoll-Touchscreen, USB, Volvo On Call, W-Lan, Navigation, Lenkradfernbedienung, Smartphone-Integration via Apple Carplay und Android Auto inklusive induktives Aufladen, Harman-Kardon-Klangsystem, DAB+

          Höchstgeschwindigkeit 200 km/h

          Von 0 auf 100 km/h in 9,4 s

          Verbrauch 7,3 bis 9,7 Liter Superbenzin, im Durchschnitt 8,6 Liter auf 100 Kilometer, 144 g/km CO2 bei Normverbrauch von 6,2 Liter (WLTP-Verbrauch 7,3 Liter), Tankinhalt 54 Liter

          Versicherungs-Typklassen HP 18, TK 20, VK 23

          Garantie zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung, zwölf Jahre gegen Durchrostung, zwei Jahre auf den Lack, Wartung alle 30.000 Kilometer oder jährlich