https://www.faz.net/-gya-9nuxh

Fahrbericht Seat Tarraco : Adiós Alhambra

Bild: Helge Jepsen

Wer Kind und Kegel transportieren, aber keinen Kleinbus fahren möchte, wird jetzt auch bei Seat fündig. Das SUV aus der VW-Familie fordert forsch seinen Platz.

          4 Min.

          Teilen, auch mal anderen den Vortritt lassen, das lernen Kinder, die mit Geschwistern aufwachsen. Was in der Familie gilt, ist im Konzernverbund nicht anders. Während sich Seat noch freut, dass sie mit dem Ibiza die Ersten in der kleinsten Klasse sein durften, müssen sie nun schlucken, in der größten die Letzten zu sein. Besser spät als nie, werden sich die Spanier sagen, und fahren den Tarraco heran, ein SUV von entschlossenem Format, das Škoda seit zwei Jahren als Kodiaq und Volkswagen als Tiguan Allspace feilbieten. Das feiste Trio läuft, wie könnte es in Zeiten gehobener Synergien anders sein, vom quermodulierten Baukastenband in Wolfsburg und bekommt über Designelemente und Ausstattungsdetails markentypisches Flair eingehaucht. Soweit das eben möglich ist.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Der Tarraco erscheint uns als der un-seatischste aller derer zu Barcelona erdachten Weggefährten, aber er ist für jene, die Kind und Kegel nicht mehr in Minivans wie VW Sharan oder Seat Alhambra umherkutschieren wollen, ein vorzüglicher Begleiter im rauhen Familienalltag. Ob die Wahl schlussendlich auf den teureren VW oder den günstigeren Škoda fällt, ist eine Frage der Freude am Design und auch eine von Beharrungsvermögen in der Auseinandersetzung mit Ausstattungs- und Aufpreislisten. Ein verlängertes Wochenende lässt sich hübsch mit dem Stöbern in den Konfiguratoren verbringen, wahrscheinlich ist man danach immer noch nicht recht schlauer. Das eine Modell bietet das höchste Ansehen in Verbindung mit zeitloser Klassenlosigkeit, das andere Eiskratzer und Regenschirm und Türenschutz, der Seat die attraktivste Front.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.