https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/fahrberichte/fahrbericht-opel-grandland-plug-in-hybrid-4-17838986.html

Fahrbericht Opel Grandland : Die Spitze der Blitze

  • -Aktualisiert am

Opel Grandland Hybrid 4 Bild: Hersteller

Mit 300 PS ist der Grandland Hybrid 4 so stark wie kein anderes Modell von Opel. Er fährt jetzt mit frischen Zutaten vor. Aber was macht das Reh im Parkhaus?

          4 Min.

          Die bis Ende des Jahres in unveränderter Höhe bewilligten Förderprämien steigern die Attraktivität des elektrischen Fahrens und damit auch der Plug-in-Hybride. Opel hält zwei extern aufladbare Teilzeitstromer namens Grandland bereit. Mehr als ein Drittel aller Käufer des 4,48 Meter langen Kompakt-SUV entschieden sich im vergangenen Jahr für den 224 PS starken Grandland Hybrid mit Frontantrieb oder seinen potenten Bruder namens Hybrid 4, den die Redaktion ausgiebig bewegte. Der krönt mit satten 300 PS und elektrischem Allradantrieb die Baureihe.

          Die Marke mit dem Blitz ruft mindestens 51.190 Euro für ihn auf, das ist zu viel, um die volle Elektroprämie zu kassieren. In der höchsten Ausstattung Ultimate und mit ein paar zusätzlichen Extras kam der Testwagen gar auf happige 58.480 Euro. Lenkradheizung oder ein Head-up-Display gibt es aber selbst für die Spitzenversion nicht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Eine Luftwärmeheizung in einem Haus in Frankfurt am Main.

          Quasi-Pflicht ab 2024 : Was Sie über Wärmepumpen wissen müssen

          Die Regierung lädt zum Wärmepumpengipfel: Immer häufiger sollen Wärmepumpen Häuser beheizen. Im Altbau kann das teuer werden. Gibt es ab 2024 eine Pflicht? Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

          Fahrbericht Mercedes-Benz EQS : Die Ruhe vor dem Stern

          Dieser feine Mercedes hebt das Fahren im Elektroauto auf eine neue Ebene der Emotion. Laden auf der Fernfahrt gelingt relativ gut. Trotzdem würden wir die S-Klasse wählen.