https://www.faz.net/-gya-aerfz

Fahrbericht Mazda CX-30 : Gruß vom Rudolaus

Mazda CX-30 Skyactiv-X 2.0 M Hybrid Bild: Helge Jepsen

Die Vorzüge des Diesel- und Ottomotors zu vereinen, ist der Traum des Fahrzeugkonstrukteurs. Mazda ist dem Ziel recht nahe gekommen, wie das kleine SUV CX-30 beweist.

          4 Min.

          Hundezüchter wissen: Kreuzt man zwei Rassen, kann das Ergebnis die positiven Eigenschaften der Eltern vereinen. Mit etwas Pech können es aber auch die falschen sein, dann hat zum Beispiel die Puggle genannte Kreation den Körperbau des Mopses, aber den Bewegungsdrang eines Beagles. Den Hybriden in der Technik geht es nicht anders, stets darf man darauf gespannt sein, was bei der Paarung herauskommt. Etwa, wenn Verbrenner und Elektromotor kombiniert werden. Oder auch bei dem Versuch, die Vorzüge des Diesel- und Ottomotors zu vereinen, also vor allem Sparsamkeit und Drehfreude.

          Lukas Weber
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Den haben einige wieder aufgegeben, Mazda bietet aber den nach einem erfolglosen Versuch von Mercedes-Benz als Diesotto bekannten Kompressionszünder in einigen Modellen an, so auch im kompakten SUV CX-30 Skyactiv. Das funktioniert so: Der Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum arbeitet mit einer für einen Benziner extrem hohen Verdichtung und einem sehr mageren Benzin-Luft-Gemisch. In unteren Drehzahlen entzündet es sich durch die bei der Kompression entstehende Hitze. Weil die Selbstzündung aber für hohe Drehzahlen zu träge ist, wechselt er dort auf den Betrieb mit Zündkerzen. Dafür ist einiger konstruktiver Aufwand nötig, so hat der Motor variable Steuerzeiten, einen kleinen Roots-Kompressor und auch in niedrigen Drehzahlen einen Funken, der die Selbstzündung über eine geringe Menge fetteren Gemischs einleitet. Das System nennt Mazda Spark Controlled Compression Ignition (SPCCI), also eine funkenkontrollierte Kompressionszündung. In welchem Modus der Motor gerade arbeitet, lässt sich im Display abrufen. Anfang 2020 waren wir von diesem Motor ganz angetan, bemängelten aber eine zurückhaltende Leistungsentfaltung und Verbrauchswerte, die ein Stück über den Erwartungen lagen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Ein Mann demonstriert gegen die Impfpflicht vor dem Florida State Capitol in Tallahassee.

          Weg aus der Pandemie : Warum wir eine Impfpflicht brauchen

          Wie kommt man nur darauf, dass jeder selbst entscheiden kann, ob das Virus echt ist? Über die seltsame Realitätsverweigerung der Impfgegner. Ein Gastbeitrag