https://www.faz.net/-gya-a1qu4

Fahrbericht VW Golf : Gib fein acht

Die Maße der achten Generation entsprechen weitgehend denen des Vorgängers. Allerdings gibt es keinen Zweitürer mehr. Bild: Hersteller

Der Golf prägt seit Jahrzehnten eine nach ihm benannte Klasse. In der jüngsten Generation zeigt er wieder Spitzenleistungen – aber einige Nachlässigkeiten trüben das Bild.

          4 Min.

          Ein Golf ist ein Golf. Es geht in der Beurteilung also nicht nur um ein Auto, sondern um das prägende Fahrzeug einer nach ihm benannten Klasse. Rund 35 Millionen Stück hat Volkswagen seit 1974 gebaut. Gelungen ist das mit einem funktionalen Konzept, gefälligen Proportionen und dem Phänomen, dass man sich mit ihm überall sehen lassen kann. Jeder neue Golf tritt also ein anspruchsvolles Erbe an, auch der jüngste Golf VIII. Volkswagen ist in seiner Gestaltung keine Experimente eingegangen, was sich rächen könnte. Neben dem elektrischen ID 3, der dieser Tage eingeführt wird, sieht der Golf arg konservativ aus. Allerdings ist der Golf wesentlich liebevoller und hochwertiger eingerichtet als der ID 3.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Generation VIII hat ein geduckteres Gesicht, das wir nicht sonderlich sexy finden, das Heck zieren scharfe Leuchten, die gut gelungen wirken. Als Charaktermerkmal ist die kräftige C-Säule erhalten geblieben, stabile Türgriffe vermitteln Sicherheit, und die Türen fallen als hörbarer Hinweis auf das Qualitätsdenken satt ins Schloss. Zudem ist der Golf mit seiner durchdachten Karosserie wieder das unproblematische Ganzjahresfahrzeug für jede Gelegenheit. Allein schon der praktisch zu beladende Kofferraum mit seiner niedrigen Ladekante tut jeden Tag gut. Und mit der beeindruckenden Sparsamkeit seiner neuen Motoren hat er für alle, die auch mal weite Strecken fahren, einen Trumpf im Tank.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

          Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.
          Prominenz ohne Abstand auf der Ehrentribüne des FC Bayern: unter anderem mit Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer (rechts daneben)

          Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

          Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?