https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/fahrbericht-volvo-v90-cross-country-17723222.html

Volvo V90 Cross Country : Wolleproppen mit Unterhaltungswert

  • -Aktualisiert am

Zugstark: Der Cross Country nimmt 2,4 Tonnen an den Haken Bild: Hersteller

Immer noch ist Volvo eine Kombi-Marke. Den großen 4,95 Meter langen V90 gibt es auch in einer höher gelegten Allradversion, Cross Country genannt. Navigiert wird jetzt mit Google.

          2 Min.

          Große Kombis haben bei Volvo eine lange Tradition. Jüngster Vertreter ist der 4,95 Meter lange V 90. Für Kunden, die gern mal abseits befestigter Wege unterwegs sind, aber kein SUV fahren wollen, haben die in chinesischer Hand befindlichen Schweden eine robuste Cross-Country-Version mit 210 Millimeter Bodenfreiheit und serienmäßigem Allradantrieb im Programm. Ein Mild-Hy­brid-System ist neuerdings immer an Bord, auf die Plug-in-Hybridtechnik, mit welcher der V 90 geordert werden kann, muss der Cross Country aber verzichten.

          Der 250 PS starke Zweiliter-Benziner arbeitet mit Turboaufladung und Zylinderabschaltung, eine kleine Elektromaschine liefert 14 PS zusätzlich. Am Fahrverhalten gibt es nichts zu mäkeln, der etwas rau klingende Vierzylinder agiert durchzugsstark und laufruhig. Innerhalb von 7,4 Sekunden ist die 100-km/h-Marke erreicht, bei 180 km/h ist Schluss. Das Tempolimit hat Volvo jedem seiner Modelle verordnet. Die Achtstufenautomatik macht ihre Sache so gut, dass Schaltwippen am Lenkrad nicht vermisst werden.

          Dazu hat uns der geschmeidige Abrollkomfort des 1,9 Tonnen schweren Wagens auf längeren Strecken überzeugt. Bis zu 2400 Kilogramm darf der Allradler an den Haken nehmen. Dass er trotzdem nicht unsere erste Wahl wäre und wir eher zum 197 oder 235 PS starken Diesel greifen würden, liegt am relativ hohen Durchschnittsverbrauch von 9,0 Liter Super auf 100 Kilometer. Das können Diesel besser.

          Großzügiger Radstand von 2,94 Metern
          Großzügiger Radstand von 2,94 Metern : Bild: Hersteller

          Edel und hochwertig wirkt der Innenraum mit seinem dezent-skandinavischen Wohlfühlambiente. Die optionalen Sportsitze aus hellgrauer Wolle und recyceltem Polyester sind bequem, ihre hohen Seitenwangen und die breite Mittelkonsole schränken die Mobilität von Fahrer und Beifahrer aber etwas ein. Dahinter können dank des großzügigen Radstands von 2,94 Metern behaglich die Beine ausgestreckt werden. Überrascht hat uns die geringe Kopffreiheit: 1,80 Meter große Fahrer touchieren das Dach, zumindest in Kombination mit dem großen Panoramaglasdach.

          Der 551 bis 1517 Liter große Kofferraum hinter der elektrisch aufschwingenden Heckklappe ist familientauglich und mit praktischen Details wie Taschenhaken, Trennnetz und aufklappbarem Raumteiler ausgestattet. Immer mit der höchsten Linie Pro kombiniert, ist die Serienausstattung des V 90 Cross Country mit zahlreichen meist unaufdringlich agierenden Fahr- und Sicherheitsassistenten umfangreich, der Preis aber entsprechend happig.

          Bis zu 2400 Kilogramm darf der Allradler an den Haken nehmen.
          Bis zu 2400 Kilogramm darf der Allradler an den Haken nehmen. : Bild: Hersteller

          Inklusive 6500 Euro Aufschlag zum zivilen Kombi sind für den höhergelegten Allrad-Benziner mindestens 64.250 Euro zu entrichten, der Testwagen kam gar auf 79.180 Euro. Empfehlenswert ist das 1250 Euro teure Lichtpaket mit dynamischem Kurvenlicht und beeindruckender adaptiver Leuchtweitenregulierung.

          In der Bedienung setzt Volvo wie bisher auf einen großen, hochkant stehenden Touchscreen in der Mittelkonsole mit teils verschachtelten Menüs. Knöpfe und Schalter gibt es kaum. Zum Modelljahr 2022 hielt ein gemeinsam mit Google entwickeltes Infotainment Einzug. Die Navigation funktionierte tadellos, als starrsinnig erwies sich die Sprachbedienung mittels Google-Assistent. Mit Engelszungen und wechselnden Befehlen versuchten wir vergeblich, das System dazu zu bewegen, einen anderen Radiosender einzustellen. Bis auf die stets freundliche Antwort: „Na klar, hier ist Sender XY auf deinem Autoradio“ passierte nie etwas, und es dudelte weiter auf der voreingestellten Frequenz. Manchmal vermissen wir sie, die analogen Zeiten.

          Weitere Themen

          Neue Kraft für das Herz von BMW

          3er : Neue Kraft für das Herz von BMW

          Der 3er ist das Herz von BMW. Die siebte Generation ist seit 2019 auf dem Markt, sie wird jetzt erneuert, in der Hauptsache wird die Ausstattung aufgewertet. Schaltgetriebe fliegen endgültig aus dem Programm.

          Fahrtenschreiber

          Der F.A.Z.-Autoticker : Fahrtenschreiber

          Berlin ist Autoklauhauptstadt +++ Fiat 500 erobert Elektroauto-Bestsellerliste +++ Immer mehr Oldtimer in Deutschland: Hier werfen wir täglich ein Schlaglicht auf die neuesten Nachrichten aus der Welt des Autos und der Mobilität.

          Topmeldungen

          Elton John in Frankfurt : Zum Abschied ein lautes Farewell

          Auf seiner mehr als 300 Konzerte umfassenden Farewell Yellow Brick Road World Tour verabschiedet sich Elton John von seinen Fans. Nun war Frankfurt an der Reihe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Werkzeugkoffer
          Werkzeugkoffer im Test
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen mit Garantie
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage