https://www.faz.net/-gy9-a9lry

Fahrbericht Toyota GR Yaris : Mit der Gazooka

Geht’s noch? Und wie! Der Toyota GR Yaris Bild: Hersteller

Toyota entfesselt den Yaris. Der 261 PS starke Kleinwagen ist Hightech auf Adrenalin, der andernorts den Controllertod gestorben wäre. Eigentlich unfassbar, aber glücklicherweise wahr.

          1 Min.

          Wir stellen uns das Wirken bei Toyota etwas grau vor. Jede Schraube muss sitzen, das Fließband takten, zehn Millionen Autos samt ansehnlicher Rendite werden Jahr für Jahr in Umlauf gebracht. Designeskapaden sind den Japanern eher fremd, zumal in den Innenräumen, die zumeist aussehen, als sei Heiterkeit abgeschafft worden. Zwecks Erreichung hiesiger Geschmacksnerven hat Toyota freilich zeichnende und produzierende Kompetenz in Europa aufgebaut, die sich unter anderem im neuen Kleinwagen Yaris auszahlt.

          Holger Appel
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Der ist gelungen und fährt den Preis „Auto des Jahres“ ein, bescherte der Konkurrenz aber kaum schlaflose Nächte. Doch die den Entwicklern eingeimpfte Ernsthaftigkeit führt geradewegs zu einem Paradoxon mit dem Zusatz Gazoo Racing. Das ist ein Hightech-Mobil spaßvoller Konsequenz, das andernorts den Controllertod gestorben wäre. Vielleicht abgesehen von Ford Fiesta ST und Fiat Abarth 595 Esseesse.

          Wer an der Rallye-Meisterschaft teilnehmen möchte, braucht eine Basis in der Serie. Niemand aber hat gesagt, dass ein Rallye-Auto wiederum auf die Straße muss. Toyota tut es. Dafür wird eigens ein Zweitürer gebaut mit Karbondach und Aluminiumtüren, mechanischer Handbremse, Sperrdifferential, variablem Allradantrieb, Sechsgang-Handschalter und überhaupt Leckereien, die das Dasein leichter und fetziger machen. Tausende Schweißpunkte und meterweise struktureller Klebstoff fügen zusammen, was zusammenhalten muss.

          33.500 Euro für die Anschaffung sind vielleicht verrückt Bilderstrecke
          Fahrbericht : Toyota Yaris Gazoo Racing

          Denn wer eben noch dachte, aus drei Zylindern und 1,6 Literchen Hubraum sei nichts zu holen, wird von 261 PS und 6500/min in den Grenzbereich der Gravitationskräfte geholt. 100 km/h fallen nach 5,5 Sekunden, bei 230 km/h wird abgeregelt, was in Ordnung geht, weil da oben ohnehin einige Tätigkeit am Lenkrad gefordert wird. Der 1300 Kilogramm leichte Floh hüpft geradeaus und fliegt ums Eck, er malträtiert die Bandscheiben und produziert Adrenalin ohne Unterlass.

          Piloten mit Trainingsrückstand bereuen das Auslassen der letzten Einheit, sie können sich immerhin mit gewisser Bequemlichkeit der etwas zu hoch montierten Sitze trösten. 9,6 Liter Super Durchschnitt und 33.500 Euro für die Anschaffung sind vielleicht verrückt. Aber das Leben ist zu kurz für langweilige Autos. So erquicklich wie im GR Yaris war es lange nicht, ein wenig Grau aus dem Alltag zu vertreiben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Impfstoff macht den Unterschied,  doch  wie heftig der Körper darauf reagiert, hängt oft auch entscheidend von der Psyche des Impflings ab.

          Corona-Impfung : Die Angst vor den Nebenwirkungen

          Ob und wie jemand auf den Impfstoff gegen Covid-19 reagiert, lässt sich nicht vorhersagen. Die Angst vor möglichen Nebenwirkungen spielt dabei offenbar auch eine Rolle.

          Deutschland vor Ungarn-Spiel : Keine Experimente!

          Jetzt bloß nicht ohne Not das System über den Haufen werfen. Es war richtig, gegen Portugal derselben Aufstellung wie gegen Frankreich zu vertrauen. Auch, weil es keine eingespielte Alternative gibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.