https://www.faz.net/-gy9-9fpq7

Ford Mustang Bullitt : Hollywood lässt grüßen

  • -Aktualisiert am

Zum 50. Jubiläum des Hollywood-Filmklassikers kommt der Ford Mustang Bullitt. Bild: Göres

Sonderedition zu Ehren Steve McQueens: Für den 460 PS starken Mustang Bullitt kitzelten die Ford-Ingenieure aus dem Fünfliter-V8-Benziner noch einmal zehn PS mehr heraus.

          1 Min.

          Zum 50. Jubiläum des Hollywood-Filmklassikers Bullitt mit Steve McQueen als Lieutenant Frank Bullitt hat Ford eine Sonderedition ihres Mustang-Sportcoupés aufgelegt.

          Für den 460 PS starken Mustang Bullitt auf Basis des Mustang GT kitzelten die Ford-Ingenieure aus dessen Fünfliter-V8-Benziner noch einmal zehn PS mehr heraus. Vom großen Bruder Shelby GT 350 aus Amerika stammen die Motormanagement-Kalibrierung und ein größerer Ansaugstutzen für eine bessere Beatmung. Wie erste Probefahrten zeigten, fallen 529 Newtonmeter maximales Drehmoment gnadenlos über die Hinterachse her.

          Binnen 4,6 Sekunden sind bei vollem Leistungseinsatz aus dem Stand die 100 km/h erreicht. Überholmanöver auf der Autobahn sind eine lockere Fingerübung, das 1,8 Tonnen schwere Wildpferd galoppiert vorwärts bis 263 km/h. Von den sechs kurz gestuften Gängen, die wie im Mustang Fastback GT390 aus dem Kinofilm mit einem weißen Billardkugel-Schaltknauf befehligt werden, wurden auf kurvigen Bergstrecken nur die ersten drei genutzt. Schon im 2. Gang lässt sich der Mustang bis 120 km/h hinauftreiben, bevor bei 7500 Umdrehungen in der Minute der Begrenzer einsetzt.

          Binnen 4,6 Sekunden sind bei vollem Leistungseinsatz aus dem Stand die 100 km/h erreicht. Bilderstrecke
          Fahrbericht : Ford Mustang Bullitt

          Die Begleitmusik aus der aktiven Klappenauspuffanlage des Achtzylinder-Saugers reicht dabei von tiefem Blubbern bis hin zu einem nicht sozialverträglichem, martialischem Brüllen. Das Brüllen lässt sich übrigens auch abschalten. Der Normverbrauch des Viersitzers ist mit 12,4 Liter Super je 100 Kilometer angegeben, wer dem Pferdchen die Sporen gibt, muss jedoch mit mindestens 15 Liter und mehr auf 100 Kilometer rechnen.

          Optisch ist das ausschließlich als handgeschaltetes Coupé lieferbare Sondermodell eine Hommage an Frank Bullitts Mustang aus dem Jahre 1968: schwarzer Grill, kaum Chrom-Elemente, statt des Wildpferds ziert ein Bullitt-Emblem das Heck. Außer „Dark Highland Green“, der Farbe, in der auch das berühmte Filmauto lackiert war, steht alternativ nur die Karosseriefarbe Schwarz zur Wahl.

          Fazit: Für 52.500 Euro gibt es ein leistungsstarkes amerikanisches Muscle-Car mit guter Serienausstattung, aber kleinen Schwächen in der Verarbeitung. Serienmäßig sind das zwölf Zoll große digitale Kombiinstrument, klimatisierte Vordersitze, ein 1000 Watt starkes Bang & Olufsen-Soundsystem, Rückfahrkamera und Navigation. Gegen Aufpreis sind Recarositze und das adaptive MagneRide-Fahrwerk lieferbar.

          Weitere Themen

          Studium digitale

          Serie „Digitale Bildung“ : Studium digitale

          Viele Unibibliotheken haben ihre Türen wieder geöffnet. Immer wichtiger wird aber vor allem, was sie Studenten digital zu bieten haben. Denn die suchen Lektüren und Fachaufsätze zunehmend im Netz.

          Topmeldungen

          Angela Merkel auf ihrem wohl letzten EU-Gipfel

          EU-Streit mit Polen : Keine Lösung, aber auch kein Eklat

          Angela Merkel hat in ihren 16 Jahren als Kanzlerin etliche Konflikte auf EU-Gipfeln erlebt. Bei ihrem wohl letzten Auftritt auf europäischem Parkett bringen ihre Vermittlungsversuche im Konflikt mit Polen keine konkreten Fortschritte.
          Atomkraft: Zu Unrecht undiskutabel?

          Energiewende unter der Ampel : Die Atom-Diskussion wagen

          Die Energiewende ist kein einfaches Unterfangen. Die Ampel möchte vermehrt auf erneuerbare Energien setzen, aus Gründen des Klimaschutzes. Eine andere Energiequelle fällt aus der Diskussion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.