https://www.faz.net/-gy9-9sy46

Fahrbericht Caterham 485 CSR : Dr. Cater und Mr. Ham

Der Caterham ist ein rollender Sympathieträger. Bild: Hersteller

Den Caterham 485 CSR kann ein routinierter Fahrer mit irrem Tempo um die Kurven jagen. Er kann’s aber auch lassen und ganz entspannt die Landschaft genießen.

          5 Min.

          Gelegentlich erreichen uns Anfragen besorgter Leser, wieso wir immer nur die großen und schweren Autos testen, wo blieben denn die kleinen, leichten? Das ist wahrscheinlich eine verzerrte Wahrnehmung, vielleicht fallen jene nur weniger auf. Aber wohlan, hier ist eines: Der Caterham 485 CSR ist mit einer Länge von kaum mehr als drei Metern und einer Breite, die zur Umarmung der knuddeligen Front einlädt, geradezu winzig, und auch das Gewicht ist mit 580 Kilo rekordverdächtig gering. Und wenn es stimmt, dass das umweltfreundlichste Auto jenes ist, welches möglichst wenig fährt, dann dürfte der CSR ganz nach dem Geschmack aller Grünen sein.

          Lukas Weber
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Zum einen taugt er nämlich nicht für die verwerflichen Kurzstrecken. Das leuchtet jedem sofort ein, der zum ersten Mal versucht, sich hineinzuzwängen. Da der Kunst des Weglassens auch die Türen zum Opfer gefallen sind, schraubt sich der Pilot durch eine enge Lücke zwischen Bordwand und Dach und freut sich, wenn er glücklich hineingeplumpst ist. Importeur Kurt Hofmann erklärt ohne erkennbaren Anflug von Ironie, das sei die große Karosserievariante – wie sich die kleine anfühlt, wollen wir gar nicht wissen. Hilfreich kann es sein, dazu das Lenkrad mittels Schnellverschluss zu entfernen; da es kaum größer ist als die Hand von Manuel Neuer, geht es aber auch so.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.

          Aufruhr im Schwimmen : Zurück im Doping-Sumpf

          Ryan Murphy wird von Jewgeni Rylow geschlagen. Der Amerikaner spricht im Anschluss von einem Rennen, das „wahrscheinlich nicht sauber“ war – und wird vom Olympischen Komitee Russlands als Verlierer verhöhnt.