https://www.faz.net/-gy9-a0myz

Elektrischer VW Samba-Bus : Ein Bulli ohne Boxer

  • -Aktualisiert am

Schön war die Zeit: VW Samba-Bus, für 2020 mit elektrischem Antrieb Bild: Hersteller

Weil der VW ID Buzz noch fern ist, darf jetzt der Samba-Bus ein kleines, elektrisches Comeback feiern. So summt der Samba flotter als je zuvor in die Zukunft.

          2 Min.

          Gestern, heute, morgen. Wer am Lenkrad des neuesten VW-Nutzfahrzeugs aus Hannover sitzt, kann mit der Zeit schon mal ein wenig durcheinanderkommen. Denn im Grunde stammt der Samba-Bus aus dem Jahr 1966 und wurde nur frisch restauriert. Doch unter dem dünnen Blech steckt die Technik von heute. Und als wäre das nicht schon verwirrend genug, soll sie auch noch den Weg in die Zukunft weisen.

          Während das Mutterhaus in Wolfsburg mit dem lautstark angepriesenen ID3 den Aufbruch in die neue Zeit verspricht und Konkurrenten wie die PSA-Marken Citroen, Peugeot und Opel oder Mercedes-Benz ihre Lieferwagen schon an der Ladesäule haben oder dort zumindest bald hinbringen, gibt es aus Hannover nur den Verweis auf einen vom Formel-E-Rennstall und Haustuner Abt entwickelten Umrüstsatz und die Bitte um Geduld. Vor Ende 2021 werden weder der charismatische ID Buzz noch dessen praktischer Vetter ID Cargo aus dem modularen Elektrifizierungsbaukasten klettern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Krise : Warum die Zahlen in Spanien wieder ansteigen

          Nirgendwo in Westeuropa gibt es so viele Neuinfektionen wie in Spanien – und das, obwohl nahezu überall Maskenpflicht herrscht und die Behörden wieder Ausgangssperren verhängen. Nun warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madrid.

          Putins Corona-Politik : Der Impfstoff-Murks aus Moskau

          Putin hat mit der Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffs vielleicht seinen Sputnik-Moment, doch Sektkorken knallen keine. Das rücksichtslose politische Manöver kann der Impfstoffentwicklung weltweit schaden.
          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?