https://www.faz.net/-gy9-abydr

Über-S-Klasse mit V 12-Motor : Maybach macht wieder mit

Maybach S 680 4matic Bild: Hersteller

Mercedes öffnet die Bestellbücher für seine Über-S-Klasse. Mit V12-Motor kostet der Maybach S 680 4matic gut 217.000 Euro.

          1 Min.

          Eigentlich ist Maybach bislang für den Daimler-Konzern ein beachtlicher Flop gewesen. Die legendäre Vorkriegsmarke (1921 bis 1941) war 2002 wiederbelebt worden, Daimler hatte die Maybach-Motorenbau GmbH und damit die Markenrechte schon 1960 übernommen. Doch die eigenständigen Maybach-Mobile waren wohl noch zu nah an der S-Klasse, trotz Längen von mehr als sechs Metern. 2012 wurden dann die Versuche, Rolls-Royce eine echte Konkurrenz zu sein, wieder eingestellt, etliche Millionen waren in den Sand gesetzt worden.

          Boris Schmidt
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Jetzt ist Maybach wieder da, als eine Art Über-S-Klasse. Auf die lange Version werden 18 Zentimeter draufgepackt, die vollständig dem Platz im Fond zugutekommen. Die Gesamtlänge steigt auf 5,47 Meter. Unter die Haube kommt entweder ein V 8 mit 3,9 Liter Hubraum oder gar ein 6,0-Liter-V 12. Die Modellbezeichnungen sind aber nicht S 390 und S 600, sondern etwas aufschneidend S 580 und S 680.

          Während der V 8 beinahe bescheidene 503 PS liefert, leistet der V 12 stramme 612 PS. Die Drehmoment-Bestwerte liegen bei 700 und 900 Newtonmeter. Dank 48-Volt-Technik und elektrischer Unterstützung können im Boost noch jeweils 200 Nm dazukommen. Der Normverbrauch wird mit 10,9 oder üppigen 14,1 Liter Super angegeben. Beide Versionen sind auf 250 km/h Spitzengeschwindigkeit limitiert und haben Allrad­antrieb.

          Viel Platz im Fond Bilderstrecke
          Über-S-Klasse : Maybach S 680 4matic

          Die Bestellbücher sind jetzt er­öffnet, für den V 8 werden ­mindestens 164.565 Euro fällig, der V 12 kostet 217.323 Euro. Den V 8-Motor gibt es jetzt auch in der einfachen S-Klasse, dort kommt er schon für 128.366 Euro ins Haus. Auch der Maybach lässt sich noch mit reichlich Extras ausstaffieren. Sinnvolles wie die Hinterachslenkung kostet 1547 Euro, Schönes wie die Zwei­farben-Lackierung stramme 14.875 Euro, Überflüssiges wie zwei versilberte Champa­gner-Kelche satte 3808 Euro.

          Weitere Themen

          Schock und Rauch

          Schlusslicht : Schock und Rauch

          Diese Woche war voller Mutproben, die unter anderem die Frage aufwerfen, welchen Beruf ergreifen? Bombenentschärfer, Tennisprofi, Außenministerin oder Banker?

          Topmeldungen