https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/deutz-technikvorstand-setzt-auf-wasserstoff-und-diesel-18452298.html

Deutz-Vorstand im Gespräch : „Technologieverbote wundern mich“

Glaubt an Wasserstoff im Verbrennungsmotor: Der 42 Jahre alte, promovierte Maschinenbauingenieur und Technikchef von Deutz, Markus Müller Bild: Deutz

Deutz ist die älteste deutsche Motorenfabrik. Technikvorstand Markus Müller setzt auf Wasserstoff und Diesel. Und fordert Ehrlichkeit über grünen Strom.

          5 Min.

          Im Jahr 2021 machte Deutz 97 Prozent seines Umsatzes mit Dieselmotoren. Wie passt das zum Ende des Verbrennungsmotors?

          Johannes Winterhagen
          Redakteur in der Wirtschaft, Ressort Technik und Motor

          Diesel ist der Kraftstoff, den wir heute zur Verfügung haben. Und er wird auch in den kommenden Jahren dominieren. Wir arbeiten aber mit Hochdruck an Mo­toren, die wir mit klimaneutralen Kraftstoffen betreiben können.

          Sie wollen 2024 den ersten Wasserstoffmotor auf den Markt bringen. Wo soll der zum Einsatz kommen?

          Wir starten bewusst mit einem Genset-Motor, einem Aggregat zur Stromerzeugung. Im Vergleich zu einer mobilen An­wendung ist da die Versorgung mit Wasserstoff deutlich einfacher zu lösen. Entwicklungsziel ist ein Motor, der sich für mobile Anwendungen eignet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.
          Auf die Software kommt es an: Word von Microsoft, Apples Pages und Google Docs laufen in einer Sparversion auch in jedem Browser-Fenster.

          Office-Programme nutzen : Das Büro im Browser

          Schreiben mit Word, Pages oder Google Docs ganz ohne Softwareinstallation und Abo: Das funktioniert verblüffend einfach auf nahezu jedem Rechner.