https://www.faz.net/-gy9-945gi

Aston Martin Vantage GTE : Agentengerecht

  • -Aktualisiert am

Jedem dämmert, dass es nicht ewig so weitergeht. Aber der neue Vantage ist ein Aston Martin, wie man sich das vorstellt. Bild: Aston Martin

Fährt Bond bald elektrisch? Wird er einen SUV benutzen? Wer weiß. Aston Martin wandelt sich. Aber erst mal wird das Debüt des neuen Vantage gefeiert.

          Q kann neu auflegen. Der Quartiermeister des MI6-Agenten James Bond wäre imstande, seinen Schützling auch in der im nächsten Jahr erscheinenden 25. Filmepisode mit besonders sportlicher Mobilität zu versorgen. In zehn von bisher 24 Bond-Verfilmungen bewegt der Superagent einen Aston Martin. Da kommt die jüngste Neuauflage der britischen Traditionsmarke gerade recht.

          Der Vantage wird als ebenso flaches wie quergebürstetes Coupé im Mai nächsten Jahres auf ausgesuchten Märkten erscheinen. Bei uns zum Preis von 154.000 Euro für die Straßenversion, eine Rennsportausführung für ein ordentliches Sümmchen extra wird nachgereicht. Der Preis liegt rund 30.000 Euro höher als der des Vantage der vorigen Generation. Verglichen mit ähnlich potenten Sportlern wie dem Porsche Carrera Turbo S oder dem Ferrari 548 geht der Brite jedoch fast als Schnäppchen durch.

          4,45 Meter lang ist der Zweisitzer, 1,95 Meter breit und nur 1,27 Meter hoch. Der markentypische Kühlergrill ist vorhanden, aber kaum mehr als solcher zu erkennen, so tief schnüffelt die Nase des Vantage auf dem Asphalt. Sie soll die Botschaft vermitteln: „Zur Seite, Porsche und Ferrari. Aston Martin ist zurück.“ So zumindest kommentierte Andy Palmer, Chef des Traditionsherstellers, den ersten Publikumsauftritt des Coupés in der hippen Londoner Brick Lane in dieser Woche. An Leistung mangelt es dem Herausforderer nicht. 510 PS gewinnt der Biturbo-V8 aus vier Litern Hubraum.

          Der ist ein guter Bekannter, stammt zudem aus angesehenem Hause. Daimler steuert ihn über eine Minderheitsbeteiligung am britischen Autobauer aus der AMG-Produktion bei. 685 Newtonmeter Drehmoment liefert das Aggregat über den breiten Drehzahlbereich von 2.000 bis 5.000 Umdrehungen in der Minute. Die Fahrleistungen sind agentengerecht. In 3,7 Sekunden eilt der 1.530 Kilogramm leichte Vantage von 0 auf 100 km/h, 314 km/h beträgt die Höchstgeschwindigkeit. Als Normverbrauch nennen die Briten 10,5 Liter für 100 Kilometer, 73 Liter passen in den Tank.

          Überholen Sie: Vantage GTE, die Racing-Variante nach FIA-Reglement. Bilderstrecke

          Beim Getriebe setzt Aston Martin ebenfalls auf Technik aus Deutschland, die Wandlerautomatik mit acht Übersetzungsstufen stammt von ZF. Dass der Vantage in nicht allzu ferner Zukunft auch mit einem V12 zu haben sein wird, bestreitet beim Hersteller keiner ernsthaft. Und auch der wird aus deutschen Landen stammen. Eine Motorenfertigung, die sich vornehmlich mit der Produktion der Zwölfender beschäftigt, hat auf einem eigenen Areal auf dem Werksgelände von Ford in Köln seinen Sitz. Diese Außergewöhnlichkeit rührt von der früheren Zugehörigkeit Aston Martins zur Premier Automotive Group her, die unter der Ägide von Ford Premium- und Sportwagenmarken zusammengeführt hatte. Die Allianz ist zerbrochen, die V12-Maschinen werden dennoch weiter am Rhein gebaut.

          Commander Bond würde vermutlich dem V12-Vantage den Vorzug vor der V8-Version geben. Wie auch immer, der Bitte Qs, den wohl präparierten Wagen unbeschadet wieder zurückzugegeben, wird er kaum Folge leisten. Den roten Faden der Geschichten, Sportwagen, Luxuslimousinen oder auch mal einen Citroën 2CV auf mehr oder weniger originelle Weise zu verschrotten, dürfte auch die kommende Folge der Agentenserie nicht aufgeben. Kunden dagegen sehen das aus verständlichen Gründen vollkommen anders. Wenn überhaupt riskieren sie einen Kratzer bei den Kundensportserien der Marke, viele dagegen stellen ihren Wagen in sichere Häuser und freuen sich über den erheblichen Zugewinn, den nahezu alle Modelle des britischen Sportwagenherstellers über die Jahre einbringen. Nicht nur historische Fahrzeuge erzielen auf Auktionen Höchstpreise, auch die aktuellen Ausführungen steigen im Wert.

          Weitere Themen

          Oldtimer mit Elektroantrieb Video-Seite öffnen

          Aus Alt mach Neu : Oldtimer mit Elektroantrieb

          Im Zeichen des Klimawandels rüsten einige Oldtimerbesitzer ihre Autos auf Elektroantrieb um. So werden sie umweltfreundlicher, denn aus heutiger Sicht sind die alten Schätze die reinsten Dreckschleudern.

          Topmeldungen

          IAA : Draußen Protest, innen leuchtende Männeraugen

          Wo der SUV noch artgerecht gehalten wird: Unsere Autorin war auf der Automesse unterwegs. Die Autohersteller reagieren auf den zunehmenden Druck mit ihrer elektrischen Charmeoffensive – die Publikumsmagneten findet man jedoch an anderer Stelle.

          Klimawende : Für eine Transformation mit Herz

          Uns erwartet ein sozial-ökologischer Umbau der Gesellschaft. Doch das muss man den Bürgern, die zwar für Klimawandel, aber kaum für persönliche Einschnitte sind, auch sagen. Ein Gastbeitrag.

          NPD-Ortsvorsteher in Hessen : Ein netter Kerl

          In einem Dorf wird ein NPD-Mann zum Ortsvorsteher gewählt. Die Aufregung ist groß, im Ort selbst findet man das nur halb so wild. Eindrücke aus Altenstadt-Waldsiedlung.
          Die Vorsitzende des Ressemblement National (RN), Marine Le Pen, nach ihrer Rede in Fréjus an der Cote d’Azur

          Wahlkampf von Le Pen : Seriosität statt Häme

          Statt nach Rechts und Links Sticheleien zu verteilen, gibt sich Marine Le Pen bei ihrer Comeback-Rede staatstragend. Für ihr Ziel, den Einzug in den Elysée-Palast 2022, hat die Vorsitzende des Rassemblement National eine Strategie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.