https://www.faz.net/-gy9-a13ps

Audi : Dem Q5 geht ein Oled auf

Aus Mexiko: Audi Q5 Bild: Hersteller

Der aufgefrischte Audi bietet Licht nach Wahl. Rein äußerlich werden Front, Heck und Seite nachgeschliffen. Im Innenraum steht das neue Multimediasystem im Mittelpunkt.

          1 Min.

          Zum Herbst überarbeitet Audi die seit Januar 2017 angebotene zweite Generation des SUVs Q5. Rein äußerlich werden Front, Heck und Seite nachgeschliffen, der von Audi Singleframe genannte Grill baut flacher als bisher und wirkt breiter. Eine neue Tagfahrlicht-Anordnung haben die LED-Scheinwerfer, und anders gestaltete Seitenschweller sollen dem Q5 mehr Leichtigkeit und Bodenfreiheit verleihen.

          Boris Schmidt

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Am neuen Heck fallen vor allem die neuen digitalen Oled-Leuchten auf. Oled steht für „organic light-emitting diode“, es sind besonders effiziente organische Leuchtdioden, die ein homogenes Flächenlicht abgeben. Das optionale Oled-Rücklicht ermöglicht, unterschiedliches Lichtdesign mit einer einzigen Hardware darzustellen. Somit können die Kunden eines von drei Rücklicht-Erscheinungsbildern wählen, die Qual der Wahl wird also noch schwerer. Hübsch: Fährt jemand näher als zwei Meter auf, aktivieren sich alle Oleds.

          Im ebenfalls aufgefrischten Innenraum steht das neue Multimediasystem mit Touch-Display und akustischer Rückmeldung im Mittelpunkt. Der bisherige Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole entfällt. Stattdessen gibt es jetzt ein Ablagefach. Mit der Überarbeitung wird der Audi Q5 durch andere Stoßfänger um knapp zwei Zentimeter auf dann 4,68 Meter Länge wachsen, bei unveränderter Breite und Höhe. Auch der Radstand von 2,82 Metern bleibt gleich.

          Am neuen Heck fallen vor allem die neuen digitalen Oled-Leuchten auf. Bilderstrecke

          Audi preist „großzügige Platzverhältnisse im Innenraum“, optional ist eine verschiebbare Rücksitzbank mit neigungsverstellbaren Lehnen erhältlich. Wenn sie an Bord ist, hat der Gepäckraum ein Volumen von 550 bis 1550 Litern.

          Der in Mexiko gebaute Q5 startet zunächst in Europa für 48.700 Euro als 40 TDI mit einem 2,0-Liter-Vierzylinderdiesel, der 204 PS leistet und 400 Newtonmeter maximales Drehmoment bietet. An das Triebwerk wurde gleichfalls Hand angelegt, es ist 20 Kilogramm leichter als bisher, ein Riemen-Starter-Generator mit kleiner Lithium-Ionen-Batterie soll helfen, Benzin zu sparen (Mild-Hybrid-Technik). Der Normverbrauch des 40 TDI beträgt jetzt 5,3 Liter Diesel, 0,3 Liter weniger.

          Zum Ende des Jahres folgen weitere Motorisierungen: zwei Leistungsvarianten des Vierzylinder-TDI, ein V6-TDI sowie zwei 2,0-Liter-Vierzylinder-TFSI (Benziner). Auch der Q5 als Plug-in-Hybrid wird wieder in zwei Leistungsvarianten angeboten.

          Weitere Themen

          Mini Cooper SE Video-Seite öffnen

          F.A.Z.-Fahrbericht : Mini Cooper SE

          Der Mini Cooper SE gilt aktuell als das am besten fahrende Elektroauto auf dem Markt. Was die Engländer auf die Räder gestellt haben und womit das Modell punkten kann, zeigen wir Ihnen in unserem Fahrbericht.

          Topmeldungen

          Studie des RKI : Deutlich mehr Infektionen in Kupferzell als bekannt

          Rund 3,9 Mal mehr Kupferzeller als zunächst bekannt haben bereits eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des RKI. Bei rund 28 Prozent der zuvor positiv Getesteten fanden die Forscher keine Antikörper.
          Künftig sollen sich Polizisten in Hessen mit einem Venenscanner einloggen.

          Polizei in Hessen : Venenscanner gegen unbefugte Abfragen

          Für die Drohschreiben NSU 2.0 sind mutmaßlich illegale Abfragen persönlicher Informationen aus Dienstcomputern verwendet worden. Die hessische Polizei tüftelt an einem Venenscanner, der das verhindern soll.

          Vorwürfe an Schachprofi Pähtz : „Mein Verbrechen war Naivität“

          Geniale und unsinnige Züge sorgen für einen Verdacht im Schach. Schnell wird die deutsche Spielerin Elisabeth Pähtz als Betrügerin beschimpft und sogar gesperrt. Nun gibt es eine Wende in dem seltsamen Fall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.