https://www.faz.net/-gy9-9wllp
 

Tech-Talk : Liebe in Magenta

  • -Aktualisiert am

Magentafarbene Unterhöschen für sie und ihn, über Bluetooth-Chips gekoppelt und mit der Botschaft ans Smartphone? Im Ernst, Telekom?

          1 Min.

          Hat denn am Valentinstag alles so geklappt, wie es soll? Falls nicht, trifft die Deutsche Telekom jedenfalls keine Schuld. Sie hat getan, was zu tun war, um erotischer Funkstille den Garaus zu machen. Die Instrumente: magentafarbene Unterhöschen für sie und ihn, über Bluetooth-Chips gekoppelt und mit der Botschaft ans Smartphone, sich bei hinreichender Annäherung der ProtagonistInnen bitte schön stumm zu schalten und private Momente nicht zu stören.

          Im Ernst? Gute Frage, aber man konnte die „intelligente Unterwäsche“ namens „Love Magenta Connected Underwear“ tatsächlich bestellen, zum Pärchen-Setpreis von 25 Euro. Vielleicht kann man es sogar immer noch: 4500 Liebesretter wollte die Telekom bereithalten. Sofern die vernetzten Dessous – eher baumwollen funktional als übertrieben inspirierend – noch nicht vergriffen sind, könnte sich der Intim-Funk wohl auch noch in Faschingszeiten als hilfreich erweisen.

          Kleiner Exkurs noch zu den funktionellen Details: Die Partner lassen je einen Bluetooth-Chip, Fachchinesisch: „Beacon“, in einer Winzig-Tasche von Boxershorts und Slip verschwinden, um auf alles vorbereitet zu sein. Kommt es nun zu einer Annäherung bis zur kritischen Kurzdistanz von fünf Metern, schickt Chip A an Chip B die Nachricht: Hallo, hallo, ich bin auch noch da, schön wär’s, wenn dein Smartphone mal Pause hätte. Partner B ahnt, was die Stunde geschlagen hat, und aktiviert in der zuvor installierten App den Love-Mode. Sogleich schweigt das Telefon, zeigt einen romantischen Bildschirmschoner (mit viel Magenta) und aktiviert eine Playlist mit Kuschelsound. Also wenn das nicht hilft, der „digitalen Entfremdung entgegenzuwirken“, wie die Telekom es formuliert, wissen wir auch nicht weiter.

          Weitere Themen

          Apple wird bunter Video-Seite öffnen

          Neue Produkte : Apple wird bunter

          Apple hat seine überarbeiteten Computermodelle vorgestellt. Außerdem setzt der Technologieriese auf mehr Farbe in seinem Sortiment und präsentiert ein neues Gadget.

          Topmeldungen

          Astra-Zeneca-Ablehnung : Zweifel macht wählerisch

          Der Astra-Zeneca-Impfstoff wird für Menschen über 60 empfohlen. Doch die wollen ihn oft nicht haben und bemühen sich lieber um Impfstoffe von Biontech oder Moderna. Haben die Jüngeren deshalb das Nachsehen?
          Hochhäuser in Frankfurt: Der Blick auf die Bankentürme ist positiv, der auf die Zinsen äußerst negativ.

          Ausweichmanöver : Wie Sparer den Negativzinsen entkommen

          Wenn ihre Bank Negativzinsen einführt, reagieren Kunden sehr unterschiedlich: Die Spanne reicht von Ertragen über Flüchten bis zu allerhand Tricks.
          Im Gespräch: Günther Jauch – hier bei einer Moderation zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit – wundert sich über Hass.

          Günther Jauch über Drohungen : „Ich bin völlig angstfrei“

          Günther Jauch war Werbegesicht einer Impfkampagne, erkrankte dann an Corona – und bekam den Hass von Impfgegnern ab. Ein Interview über seine Erkrankung, unzuverlässige Schnelltests und Pöbler, die sich nicht verstecken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.